Frage von jonika123, 513

Zum Islam konventieren trotz streng katholischer Familie?

Hallo liebe Leute, dies wird ein langer text aber ich bitte euch ihn zu lesen und mir zu helfen. Wie ihr an der Fragestellung erkennen könnt handelt mein Problem über den Islam. Ich möchte hier keine Leute haben die davon gar keine oder nur geringe Kenntnisse haben. Also die letzte Zeit habe ich mich viel mit Religionen beschäftig insbesondere mit dem Christentum und den Islam. Das Ding ist ich bin Christin und merke aber schon seit langem das ich die Verbindung zu Gott verloren habe, obwohl ich regelmäßig bete und auch jeden Sonntag zur Kirche gehe, also kann es nicht aufgrund Vernachlässigung sein. Als ich auf der Weiterführende Schule kam, lernte ich viele Muslime kennen. Am Anfang um ehrlich zu sein, hasste ich diese Religion, denn ich dachte sie verbreitet nur Gewalt und Angst. Vor 3 Jahren aber habe ich beschlossen meinen Vorurteilen auf den Grund zu gehen. Dabei habe ich sehr viele schöne Dinge über den Islam erfahren und auch meine Freunde erzählten mir sehr schönes über den Islam. Nartürlich habe ich mich auch mit den negativen auseinander gesetzt und mir ist durchaus bewusst das der Islam nicht nur gute Seiten hat. Und dennoch fühle ich mich seit einigen Wochen extrem dazu hingezogen. Schon das Wort Allah allein bereitet mir Gänzehaut. Seit Ramadam angefangen hat habe ich Schuldgefühle weil ich nicht mitmachen kann warum auch immer. Es bedrückt mich und ich habe das Gefühl das ich mein ganzes Leben bisher mit Lügen verbracht habe. Ich möchte so gerne zum Islam konventieren mit Allah's Hilfe, aber ich habe Angst. Angst meine Familie zu verlieren und meine Nicht Muslimischen Freunde. Angst das wenn ich es tue am Ende alles umsonst war. Ich habe Angst vor so vielen Sachen die das konventieren zum Islam mit sich ziehen würde. Ihr müss wissen meine Mutter ist streng Katholisch und kommt aus Argentinien. Meine Familie würde es NIEMALS akzeptieren was ich sehr schade finde. Sie haben sogar den Kontakt zur einer Verwandten deswegen abgebrochen. Aber am Ende am Tag des jüngsten Gericht ist jeder selbst für seine Handlungen verantwortlich. Weswegen es eigentlich beschlossene Sache ist für mich zu konventieren. Aber ich möchte dennoch eure Meinung hören und was ihr jetzt in meiner Situation machen würdet. Ich möchte mich diesen Freitag inshalla konventieren lassen. Ich mache das nicht weil ich verliebt bin odee wegen Freunde.Das alles will ich aus reinem eigen Interesse. Zur meiner Person ich bin 16 und weiblich. Bitte versucht mir Ratschläge zu geben die mir wirklich helfen und mich nicht mit unsinnigen Vorurteilen wie beispielsweise Terrorismus oder Unterdrückung von Frauen davon abzubringen. Ich danke jeden der mir weiter hilft.

Antwort
von nachdenklich30, 86

Hallo jonika123!

Wenn du mich fragst:

1. Ich würde niemals unter Zeitdruck konvertieren.
Durch keinen inneren und durch keinen äußeren Zeitdruck.

2. Ich würde niemals aus Angst konvertieren. Was ist das für eine Religion, die ihren Gläubigen Angst macht?
Klar, ich weiß, dass es so etwas auch im Christentum gibt. Aber meine Haltung als evangelischer Pfarrer ist: Gott macht keiner 16-jährigen Angst, sondern er ermutigt sie zum Leben.

3. Alles, was ich über das Paradies, den Himmel oder das Reich Gottes weiß: Es gibt nichts, was man aus eigener Kraft dazu beitragen könnte. Den Himmel gibt es geschenkt. Gott kommt uns Menschen von sich aus nahe. Weil er weiß, dass wir nicht perfekt sind und von uns aus niemals den Himmel verdient hätten.
Schau Dir den "ungläubigen Thomas" an: Wie geht Jesus mit ihm um? Liebevoll, zugewandt, freundlich.

Wie geht der Vater mit dem "verlorenen Sohn" um? Der hat sich doch im Blick auf das Paradies wirklich alles verspielt. Und der Vater nimmt ihn mit offenen Armen auf.

Ärger bekommen allerdings immer wieder die "Frommen", die sich auf ihre Frömmigkeit und ihren scheinbaren Perfektionismus etwas einbilden. Und die Mächtigen, die in ihrer Macht rücksichtslos werden und vergessen, dass alle Menschen von Gottes Gnade abhängen.

4. Fremdartiges hat oft einen erstaunlichen inneren Sog. Mir ging es so, als ich während eines Ökumene-Seminars im Studium die Tagzeitengebete eines Klosters kennenlernte. Das hat was! Aber ich bin dann doch evangelisch geblieben, habe geheiratet - und bin nicht ins Kloster gegangen.

5. Auch Katholizismus kann anders sein als Du es kennen gelernt hast.

Wie meinst Du das, dass Du dein ganzes bisheriges Leben mit Lügen verbracht hast?

Für das Christentum möchte ich dir sagen: Sei einfach Du selbst. Steh zu Dir. Zu Deinen Stärken und zu Deinen Schwächen.

Wenn hier in den Kommentaren Allah als jemand hingestellt wurde, bei dem man keine Zweifel haben dürfe und der immer alles richtig mache: Da gefäüllt mir das Christentum besser. Da darf ich sein, wie ich bin. Mit Zweifeln, unperfekt. Und mit der Zuversicht, dass Gott mich so annimmt. Weil er mich kennt. Und mit der Zuversicht, dass er mich nicht so lässt, sondern mir hilft, mich zum besseren zu verändern. Und mit der Zuversicht, dass mich nichts von seiner Liebe trennen kann. Übrigens auch nicht eine Konvertierung zum Islam.
Doch: Deine Angst kann Dich vor ihm trennen. Dann merkst Du nicht mehr, wie nahe er Dir jederzeit ist. Von seiner Seite steht er trotzdem zu Dir.

6. Nichts gegen Muslime. Und trotzdem bin ich froh, dass ich kein Muslim bin, wenn ich lese, wie sie sich hier äußern.
Mich macht es immer misstrauisch, wenn einer alles weiß und kann und den anderen unterstellt, dass sie für alle Fehler zuständig sind - und nur die eigene Religion keine Fehler habe. Niemand ist ohne Fehler. Keine Religion ist perfekt. Wer das für seine eigene Religion behauptet und deswegen für sie wirbt: Ich glaube ihm nicht und bleibe lieber, was ich bin. Wo ich so angenommen werde, wie ich bin.

Wenn Du im Islam auch so angenommen bist und Dich so sehr hingezogen wirst: Die Welt geht nicht unter, wenn Du konvertierst.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass Du dich vor allem dorthin gezogen fühlst, aus Angst, dass Du ansonsten eben nicht genügend angenommen bist.

Das ist was völlig anderes.

Warum dieser Druck? Warum bist du im Islam nicht auch als Christin angenommen? 

Denk mal drüber nach!

Dir alles Gute!

Antwort
von Kitharea, 156

Mein Ratschlag. Versuche rauszufinden wer du bist und tritt bis dahin aus Allem aus... Für mich liest sich das als ob du nicht wüsstest wo du hingehörst. Eine Heimat findet man in keiner Religion solange man noch keine Idee hat was Heimat überhaupt ist.
In deinem Alter - entschuldige - bist du auch grade mitten in der Pubertät und die Wahrscheinlichkeit ist extrem hoch dass du in diese Richtung willst eben weil du weißt, deine Eltern wollen das nicht. Unbewusst natürlich. Ich würde mit so einer Entscheidung warten bis du mind. 22 bist. Oder mir das zumindest länger ansehen.
Du hast auch nichts davon wenn deine Familie dann durchdreht - das geht die zwar im Grunde genommen nichts an aber deine Schwärmerei für den Islam klingt zur Zeit eher wie "durch die rosa Brille". Man muss keiner Kirche angehören um zu glauben und ey - wenn du Ramadan machen willst dann tu es einfach. Kann dir keiner verbieten. Eigenes Interesse ist immer gut - aber bitte nicht von heute auf morgen. Wenn du Islam willst dann solltest du wissen worauf du dich einlässt. Du kannst auch erst einmal ein paar Jahre danach leben und noch immer entscheiden - es läuft dir nichts davon.
Und der Tag des jüngsten Gerichts - gibt es in jeder Religion fast - insofern hast eh schon verloren. Ironie bisschen ja ... Ich glaube nicht an Kirchen ich glaube nur an mich selbst. Und an Gott glaube ich nur weil es mir ab und an leichter fällt nicht alles auf die eigene Schulter zu nehmen. Aber es ist mir durchaus bewusst was ich mache und warum. Dir schwebt im Moment - was ich rauslese - eher so ein ... weiß nicht rosa Schleier vorm Gesicht.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Als erstens  möchte ich dir mitteilen , dass es aus christlicher und vor allem aus katholischer Sicht keinesfalls legitim ist ,einem der seinen Christlichen Glauben verlässt aufzugeben oder ihn gar aus zu stossen .Selbst wenn so eine Verhalten für Christliche Eltern immer äusserst schmerzhaft ist .Denn nach unserem Glauben Liebt Gott alle Menschen auch die die nicht glauben und auch die Sünder .Das im Islam nicht der Fall ,denn laut Islam liebt Allah nur denjenigen welcher die 5 Säulen des Islames einhält .Und wer sich an die Fundamente des Islams also Koran ,HAdit und Die scharia hält.Allah ist das Wort auf Arabisch für Gott ,es bezeichnet keinen spezifisch Islamischen Gott .So nennen etwa arabische Christen seit jeher Gott also 700 Jahre schon bevor der Islam das Licht der welt erblickt hat ....bis es ihnen verboten seitens der Muslime  verboten worden ist .

Während also Muslime ob einer Konvertierung auf jedenfall die familie verlieren ,da Apostasie also eine Verlassen der SCharia die ganze Familie in der Islamischen Gesellschaft vor massive Probleme stellt ,kannst du auch als Konvertitin noch existieren kannst während die Muslime welche zum Christentum Konvertieren erntshaft in Gefahr sind ihr leben zu lassen auch in Europa denn laut SCharia ist die Strafe für Abfall vom Glauben mit verweigerung der Rückkehr die Todesstrafe .

Der Islam ächtet das Töten ja nicht grundsätzlich ,wie dieses  etwa im neuen Testament der Fall ist ,sondern es müssen die Umstände und die Regeln der Scharia Gesetzgebung eingehalten werden .Nur unschuldige dürfen laut Islamischer lehre nicht getötet werden ,Jedoch laut Scharia sind viele Leute schuldig ...praktizierenden Homosexuelle ,Ehebrecher ,Apostaten ,Diebe Unzucht treibende ..etc...Also festgestellte Sünder haben hier keine Chance der Strafe ,die wie du vielleicht drakonisch sind zu entgehen .

2. Solltest du Auf keinen Fall hier etwas überstürzten ,denn Gott wird dich gewiss leiten ,sofern du ihn bittest ,auch wenn du keine Gefühle dabei hasst ....aber wer Gott folgt braucht Geduld und bedacht .Glaube ist keine Gefühl wir irrtümlich viele Leute immer meinen ,sondern Glaube ist eine Sache der freien Entscheidung ,du erkennst das Wesen des Herrn Jesus Christus und du folgst ihm .Gefühle sind hier nicht nicht von Bedeutung.Der Glaube ist vielen Phasen unterworfen und wenn du keine Gefühle hast oder Gott nicht spürst dann heisst das nicht dass er nicht bei dir ist .

Du bist bei ihm ..im Gebet oder einfach in der Betrachtung dein Bei ihm sein ist der Beweis dass du eine Beziehung mit ihm hast.Natürlich kannst du ihn auch ignorieren dann bekommt er keine Chance mehr zu dir zu sprechen ...Der Islam ist nicht etwa eine anderes Christentum wie viele Irrtümlich denken .Sicher es ist eindrücklich wie sich viele in der Gemeinschaft im Gebet zu Boden werfen ..aber hier ist alles der Scharia unterworfen ,es gilt eine akribisches Gesetz einzuhalten welches den Menschen meiner Ansicht nach Knechtet und wovon uns Jesus Christus befreit hat zur Freiheit der Kinder Gottes .

Die Art wie deine Gebete Gültig oder ungültig sind ..die Art wie du auf die Toilette zu gehen hasst ..die Art wie du dich scheiden zu lassen hasst ...die Art wie du Fastest ..alles unterliegt akribischen Regeln .Es ist Gut wenn du Interesse zeigst für andere Religionen das ist nichts falsches ,aber falsch wäre es sicherlich hier voreilig den schritt in den Islam zu tun ,denn von dort gibt es laut Islam kein Zurück mehr ...

Deshalb mein Rat ,befasse dich mit der Lehre des Islams im Vergleich zum Christlichen Glauben ...Befasse dich mit den Islamischen Schriften und den christlichen Schriften und vor allem mit den absolut unterschiedlichen Schriftverständnissen .Auf eigene Faust ohne Anleitung denn nur so wirst du in deinem Innern deinen WEg finden können ...dein Gewissen wird dir den Weg aufzeigen .Ein Gewissen welches dir  übrigens laut Islamischer lehre nicht zugesprochen wird ...Denn im Islam kann dir nur der Koran Sunnah sagen was richtig ist also HAdit und Scharia .Ist dir bekannt das die Menschenrechte im Islam der Scharia unterstellt sind ? 

Jeremia 29,12 
_______12Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören. 13Ihr werdet mich suchen und finden. Denn so ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, 14so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR______

http://www.islamdebatte.de/islamische-schluesseltexte/kairoer-erklaerung-der-men...

Kommentar von Kitharea ,

Als ob ich so viel Interesse hätte mir das alles anzusehen ... denke du hast es dem falschen gepostet und das hätte an den TE gehen sollen. Aber danke für die Mühe. Kannst dir sparen. Ich lese keine religiösen Texte weil mir das zu blöd ist. ABer ey - vielleicht bin einfach ich zu blöd.

Antwort
von gromio, 92

Hallo,

ich bewundere Deinen Freimut, hier diese sehr persönliche Frage zu offenbaren.

Ich selbst bin Christ und habe mich seit 2001 eingehender mit dem Koran beschäftigt.

Zunächst möchte ich in Erinnerung rufen, dass der KORAN und damit der ISLAM sehr viel jünger als Juden- und Christentum sind.

Vielleicht hast Du bereits die Bergpredigt von Jesus Christus gelesen, Du findest diese z.B. im Matthäus-Evangelium Kapitel 5 bis 7. Im Kapitel 7 warnt Jesus vor falschen Propheten und erklärt auch gleich, woran man diese erkennt: An ihren "Früchten", also damit sind ihre Taten gemeint. Damit will er sagen, die Taten eines Gläubigen oder einer Gruppe von Gläubigen zeigen, ob diese die richtige Religion haben oder nicht.

DIESER MAßSTAB gilt für ALLE Religionen, denke ich.

Und wenn Du dies bei der Entscheidung für eine Religion zugrunde legst, dann dürfte es Dir schwer fallen, Dich überhaupt für eine Religion zu entscheiden. Denn fast alle bekannten Religionsgemeinschaften zeigen durch die Taten Ihrer Mitglieder, dass diese dem von Jesus formulierten Qualitätserfordernis NICHT entsprechen.

Es mag schon sein, dass der ISLAM für Frieden steht oder nach diesem strebt. Bei genauer Betrachtung ist der KORAN jedoch nicht so friedlich, wie er vorgibt zu sein. Denke dabei an Kriege, Gewalt, Diskriminierung, Ehrenmorde oder das Schlagen von (Ehe-)Frauen. Der KORAN und/oder Kommentare zum Koran liefern Gründe und Erklärungen, die die eben erwähnten Taten rechtfertigen. Deshalb tun Moslems so etwas......den Qualitätsanforderungen Jesu entspricht dies nicht.

Sinngemäß gilt dies für die meisten der christlichen Kirchen - betrachte ihre WERKE oder Früchte, dann wirst Du sehen, dass diese auch nicht dem Vorbild von Jesus entsprechen - Kriege, Gewalt, Ausbeutung, Kriminalität, Ehebruch, Zerrüttung der Familien, Diskriminierung........all dies ist mit den Christlichen Grundsätzen, nach denen ein Christ leben sollte, nicht vereinbar. Somit entsprechen diese Regionen bzw. deren Mitglieder ACUH NICHT dem Vorbild Jesu Christi und damit auch nicht dem Willen Gottes.

Dann solltest Du das Folgende berücksichtigen:


1. Der Koran behauptet selbst, eine Botschaft von Gott zu sein, gegeben, weil andere, auch ältere Botschaften Gottes falsch wären.

Nun, in 1. Mose zB wird Abrahams Sohn ISAAK eine göttliche Verheißung, ein Segen gegeben.

Bei Mohammed im Koran ist jedoch plötzlich Ismael, Abrahams älterem Sohn, den dieser mit einer ägyptischen Nebenfrau zeugte, bevor seine aramäische Frau Sarah fruchtbar wurde.

Wie also kann man annehmen, dass Moses 1523 vor Christus etwas schreibt, was 600 nach Christus, also ca. 2100 Jahre später, plötzlich falsch sein soll.


2. Jesus wird im NT der Bibel als Gottes SOHN bezeichnet, geschrieben von Jesu Aposteln im ersten Jahrhundert nach Christus.

Im ISLAM hingegen, 500 Jahre später geschrieben, wird die Existenz eines SOHNES Gottes abgelehnt.

Kann es sein, dass GOTT die Menschen belügt, einmal das schreiben läßt, dann wieder das?


Wenn man ins Detail geht, dann finden sich weitere Details im Koran, die im Gegensatz zur Bibel stehen. Beide Religionen, Christentum und Islam gehen davon aus, dass es nur einen Gott gibt. Ist es derselbe, von dem beide Bücher schreiben? oder gibt es doch mehr als einen? Oder hat Gott nach 2000 Jahren seinen Ansichten komplett geändert? Wenn ja, was ist mit den Gläubigen Juden und Christen, die vor der Niederschrift des Koran lebten? Wie wird Gott Ihnen erklären, dass er plötzlich andere Lehren verbreitet, als dies noch den Juden und Christen offenbart wurde?

Interessante Fragen, denke ich. Vielleicht sind diese Fragen nicht interessant für Dich, dann bleibt aber die Frage, welche Religion von Gott anerkannt wird? Sollte die Handlungsweise der Mitglieder einer Religion diese nicht als richtig oder falsch erkennbar machen? Dies sagte Jesus....

Zusammenfassend: Bevor Du Dich entscheidest, prüfe genau, welche Religion tatsächlich dem Willen Gottes entspricht. An ihren Früchten wirst Du sie erkennen......

....ich für meinen Teil bin zu dem Ergebnis gekommen, das weder der Islam noch der katholische Glaube GOTTES Anerkennung haben - damit meine ich das jeweilige Glaubensbekenntnis und die Mehrzahl der PRAKTIZIERTEN Glaubenslehren. Weil diese bei eingehender Prüfung NICHT Gottes Wille sind.

Dies gilt nicht für einzelne Menschen in diesen Religionen, denn Menschen können aufrichtig glauben, auch wenn sie die richtige Religion noch nicht gefunden haben.

Bitte den Gott Abrahams darum, dass er Dir hilft, die wahre Religion zu finden. Der Name des Gottes Abrahams ist NICHT Allah.

Nimm Dir Zeit, und folge nicht ungeprüft Deinem Herzen, denn Dein Herz kann Dich missleiten. Vertraue auf Gott und frage ihn!

cheerio.

Kommentar von jonika123 ,

Also als aller erstes möchte ich dir für diese sehr ausführliche und hilfreiche Antwort danken und darfür das du konstruktive Kritik gegenüber dem Islam äußerst. Davon können sich einige eine Scheibe abschneiden. Ich bin ehrlich gesagt sehr verwirrt. Denn die einen sagen so die anderen so. Ich hab zum Beispiel gelesen, das der Koran die Verbesserung der Tora ist und das die Bibel eine Fälschung ist. Deswegen hat allah mohammad geschickt damit er das klar stellt. Korriegiert mich bitte wenn ich falsch liege. Allah bedeutet übrigens Gott auf Arabisch. Die christlichen Arbaber nennen Gott auch Allah. Allah ist ja erst mal der selbe Gott wie ihn die Juden und die Christen auch haben.Du sagtest die Taten eines Gläubigen oder einer Gruppe von Gläubigen zeigen, ob diese die richtige Religion haben oder nicht. Einer der Gründe warum ich konventieren willst IST EBEND weil ich finde das Gott so viel für mich getan hat aber ich zu wenig für ihn. Und das Christentum hat mir nicht ausgereicht. Ich hatte das gefühl es geht nur darum jeden Sonntag in die Kirchen zu gehen ein paar Zeilen aufzulesen und Lieder zu trellern. Nartürlich bekommt nicht Gott die meiste aufmerksamkeit sondern die Peron die die schönsten Sachen hatte. Und vergiss bloss nicht deine Beichte danach sind dir alle sünden vergeben. Das konnte ich nie verstehen. Es reicht doch nicht wenn man seine Sünden den Pfarrer sagt. Die meisten bereuen es nicht einmal und tuhen danach so als wären sie die grössten Gutmenschen.Und was ich auch nicht verstehe Gott ist doch alles für uns er ist das wichtigste. Bei ihm sollen wir um verzeihung bitten und NUR zum ihm sollten wir beten. Aber warum beten wir zu Jesus? Warum zu Maria? Warum zu den Heiligen Geist? Wobei Gott doch die Erde und uns erschafen hat und uns irgendwann ins paradis schickt. Die gebete gehören ihn gerichtet sonst niemanden anderen. Mir gefällt diese Arroganz und Ignoranz in der Kirche nicht. Ich wurde einmal von den Pfarrer nach Hause geschickt, weil ich eine jogginghose anhatte. Gott liebt mich uns doch nicht weniger wenn man nicht gut gekleidet ist. aber wenn du jetzt sagst es liegt vielleicht an deinem Ort. Nein ich war schon in sehr vielen anderen kirchen und überall war das gleiche. Aber ich werde trotzdem nichts überstürzen und werde mir närturlich viele gedanken darüber machen. Wenn ich fragen darf bist du aus der Kirche ausgetretten? Und ist es nicht besser das ich eine gute muslimin bin die sehr viel für gott tut anstatt eine Christin die so gut wie gar nichts macht? was meinst du dazu?

Kommentar von antibakteriell ,

Danke. Kann Vivinox absetzen.

Kommentar von gromio ,

Danke, das Du mich erneut überrascht hast. Denn ich glaube, ich erwartete eine abweisende Antwort.

Zunächst: Ich glaube Dir gern, dass Du verwirrt bist.

Lass mich auf Deine Ausführungen Schritt für Schritt eingehen:

Denn die einen sagen so die anderen so. Ich hab zum Beispiel gelesen, das der Koran die Verbesserung der Tora ist und das die Bibel eine Fälschung ist. Deswegen hat allah mohammad geschickt damit er das klar stellt. Korriegiert mich bitte wenn ich falsch liege. Allah bedeutet übrigens Gott auf Arabisch. 

Das behaupten die Mormonen z.B auch, die beziehen sich auf das Buch Mormon von Joseph Smith und sagen, DIESE Schrift wäre die neueste von GOTT gegebene , und alle müssen Mormonen werden.......oder die Christliche Wissenschaft......oder die Buddhisten, der Buddhismus entstand in Indien in etwa zu derselben Zeit wie im Nahen Osten der Islam.

Ich zitiere aus dem AT der Bibel, Buch Malachi Kapitel 3:6

"Denn ich bin Jehova; ich habe mich nicht geändert.+"

Du dürftest davon gehört haben, dass GOTT oder ALLAH tatsächlich einen Namen hat: JHWH, Jahre, Jehova.....so zu finden in 2. Buch Mose Kapitel 3.

Wenn Du also davon ausgeht dass der wahre GOTT unveränderlich sein muß, damit Menschen aller Generationen auf ihn vertrauen können, auf seine Zuverlässigkeit meine ich, wie kann er dann nach Hunderten oder 2100 Jahren neue Propheten erwecken, die ganz oder teilweise die früheren Prophezeiungen Gottes für falsch erklären, ggfs. sogar das Gegenteil sagen?

Wenn dem so wäre, dann wüßten wir nicht ob GOTT sich in 50 Jahren WIEDER ändert, er wäre nicht vertrauenswürdig.

Du schriebst:

"Die christlichen Arbaber nennen Gott auch Allah. Allah ist ja erst mal der selbe Gott wie ihn die Juden und die Christen auch haben."

Allah und GOTT sind derselbe? Nun, warum töten sich Juden, Muslime und Christen dann gegenseitig? Sollten sie nicht alle Brüder sein?

Jesus sagte: "An ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen.....!"

Du zitiertest mich:

"Du sagtest die Taten eines Gläubigen oder einer Gruppe von Gläubigen zeigen, ob diese die richtige Religion haben oder nicht. Einer der Gründe warum ich konventieren willst IST EBEND weil ich finde das Gott so viel für mich getan hat aber ich zu wenig für ihn. Und das Christentum hat mir nicht ausgereicht. Ich hatte das gefühl es geht nur darum jeden Sonntag in die Kirchen zu gehen ein paar Zeilen aufzulesen und Lieder zu trellern. Nartürlich bekommt nicht Gott die meiste aufmerksamkeit sondern die Peron die die schönsten Sachen hatte. Und vergiss bloss nicht deine Beichte danach sind dir alle sünden vergeben. Das konnte ich nie verstehen. Es reicht doch nicht wenn man seine Sünden den Pfarrer sagt. Die meisten bereuen es nicht einmal und tuhen danach so als wären sie die grössten Gutmenschen."

JESUS sagte, wir würden die(se)Menschen an Ihren Früchten oder Taten erkennen. Im selben Kapitel der Bergpredigt sprach er zuvor davon, das falsche "Christusse" auftauchen würden....dann sagte er: "Ihr werdet diese Menschen an Ihren Früchten oder Taten erkennen". Soweit klar, nicht wahr? Die reine Lehre des Christentums ist mit Abstand der beste Weg, Gott zu dienen. Sogar Grandi hat dies anerkannt, in dem er besonders die Bergpredigt hervorhob und sagte, würden alle danach leben, gäbe es keine (zumindest weniger) der Lebensumstände, die Menschen so sehr belasten und sogar an Gott selbst zweifeln lassen. '

Du hast ja so Recht, wenn Du das unzureichende, vielleicht sogar heuchlerische Verhalten Gläubiger  in der katholischen Kirche, die Du besuchtest, bemängelst. DAS will GOTT nicht. Jesus wußte das, deshalb sagte er gemäß Bergpredigt Matthäus-Evangelium Kapitel 6:

"Wenn du also Gaben der Barmherzigkeit spendest,+ so posaune nicht vor dir her,+ wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Straßen tun, damit sie von den Menschen verherrlicht werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben bereits ihren vollen Lohn...............Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht wie die Heuchler sein; denn sie beten gern stehend+ in den Synagogen und an den Ecken der breiten Straßen, um von den Menschen gesehen zu werden.+ Wahrlich, ich sage euch: Sie haben bereits ihren vollen Lohn."

GOTT denkt genauso!

Fortsetzung folgt....

Kommentar von gromio ,

Fortsetzung:

Du schriebst:

"Und was ich auch nicht verstehe Gott ist doch alles für uns er ist das wichtigste. Bei ihm sollen wir um verzeihung bitten und NUR zum ihm sollten wir beten. Aber warum beten wir zu Jesus? Warum zu Maria? Warum zu den Heiligen Geist? Wobei Gott doch die Erde und uns erschafen hat und uns irgendwann ins paradis schickt. Die gebete gehören ihn gerichtet sonst niemanden anderen."

Ich kann nur sagen: Respekt, Respekt. NATÜRLICH beten wir nur zu GOTT. Du hast die Begründung gleich mitgeliefert: GOTT hat alles erschaffen.
Jesus sagte dasselbe in Kapitel 4 des Matthäusevangliums:
" Gott sollst Du anbeten, und IHM ALLEIN sollst Du heiligen Dienst darbringen!"

Die Gründe dafür, warum Gläubige der Katholischen und evangelischen Kirche zu Christus, Maria und dem Heiligen Geist beten, ist unter anderem darin begründet, dass diese an eine Dreieinigkeit oder Dreifaltigkeit glauben. Die evangelischen Christen gehen soweit, das sie behaupten GOTT Vater und Gottes Sohn, Jesus, wären ein und dieselbe Person.

Die Verehrung der MARIA, wie praktiziert in der katholischen Kirche, entbehrt JEDER biblischen Grundlage. Die Anbetung des Sohnes Gottes oder sogar des heiligen Geistes kommt nicht in Frage, wenn man Jesu Worten folgt: "GOTT selbst sollst Du anbeten......!"

DU schriebst:

"Mir gefällt diese Arroganz und Ignoranz in der Kirche nicht. Ich wurde einmal von den Pfarrer nach Hause geschickt, weil ich eine jogginghose anhatte. Gott liebt mich uns doch nicht weniger wenn man nicht gut gekleidet ist. aber wenn du jetzt sagst es liegt vielleicht an deinem Ort. Nein ich war schon in sehr vielen anderen kirchen und überall war das gleiche."

Lies was GOTT in der Bibel dazu sagt:

"Und euer Schmuck bestehe nicht im äußerlichen Flechten der Haare+ und im Anlegen goldener Schmucksachen+ oder im Tragen äußerer Kleider, 4 sondern er sei die verborgene Person*+ des Herzens im unvergänglichen [Gewand]+ des stillen und milden Geistes,+ der in den Augen Gottes von großem Wert ist. "

Übrigens aus dem Neuen Testament, 1. Brief des Petrus Kapitel 3. er bestätigt Deine Gedanken - es kommt auf die innere Person an, nicht auf Äusserlichkeiten......so ist es auch mit den Gläubigen der wahren Religion: "...an ihren Früchten(Taten) werdet ihr sie erkennen", das sagte Jesus, als nicht an Äusserlichkeiten wie Kleidung oder Schmuck oder Frisur. Du sieht das richtig.

DU fragtest:

"Wenn ich fragen darf bist du aus der Kirche ausgetreten "

Nein, ich bin von klein auf ein aktives Mitglied meiner Glaubensgemeinschaft, ich bin ein Überzeugungstäter, und ich habe mich immer bemüht, andere Religionen zu verstehen, bevor ich vergleiche und dann entscheide, was ich für die richtige Religion halte. Ich habe nie gewechselt oder konvertiert, nach eingehender Prüfung stand das NIE zur Auswahl. Nichts ist qualitativ besser als das reine Christentum. 

Aber überzeuge Dich selbst und vergleiche Grundsätze der Bibel mit denen des Korans. Du wirst bald selbst feststellen, was besser ist.

Und du schriebst:

"Und ist es nicht besser das ich eine gute muslimin bin die sehr viel für gott tut anstatt eine Christin die so gut wie gar nichts macht? was meinst du dazu?"

Du mußt nicht konvertieren, um GOTT wohlzugefallen. Du kannst auch als CHRISTIN soviel oder mehr tun wie eine "gute Muslimin".

Entscheidend ist, in Erfahrung zu bringen, welche Religion GOTT für die richtige hält. Und dabei hilft ganz entscheidend das, was Jesus uns in der Bergpredigt hinterlassen hat, u.a. "an ihren Früchten(oder Taten) werdet ihr sie erkennen.

Heute schon Nachrichten gehört? Wieder Anschläge von Palestinensern in Tel Aviv..........sind das Früchte, die die wahre Religion hervorbringt?

Ach , es gäbe so vieles, was ich Dir gern mitteilen möchte.

Bitte beachte meine Private Nachricht an Dich, diese ist nur für Dich bestimmt, bitte respektiere das.

cheerio

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

_____ Denn die einen sagen so die anderen so. Ich hab zum Beispiel gelesen, das der Koran die Verbesserung der Tora ist und das die Bibel eine Fälschung ist._____-

  • Kannst du mir bitte sagen welche Texte inder Bibel gefälscht worden sein sollen Wo und Wann ? 

Wer solches Behauptet kann das sicher leicht belegen ..danke  

Der Koran verwendet zwar die Gleichen Begriffe  aber meist mit unterschiedlichen Inhalten .So kann ich keine Vollendung der Tora hier sehen sondern eine völlige neue Aussage ...nur erkennnen .

Zumal der Koran die Jüdische Heilislehre ganz ausser kraft setzt und nichts übrig bleibt davon ..von der chrsitlichen Ganz zu schweigen ...und das sagt der Islam der über tausend Jahre nach dem Judentum und der niederschrift der Tora in die WElt kam und 700 Jahre nach dem Christlichen Glauben ..

Der Koran hält die Trinitätslehre für

Polytheismus  undHält Gottvater ,Jesus und Maria für die drei Götter der Christen 
 (sure 5,116).Was aber  nicht der Christlichen Lehre entspricht ...Diese Polemische Aussage des Korans wird  als die Koranische Trias bezeichnet ...und siebildet den Höhepunkt  der Polemik im Koran gegen die Gottheit Jesu ,gegendie  christliche Trinitätslehre und gegen jede Marien Verehrung .(Sure4,171 / Sure 5,116/ Sure112,3-4 )

Die Juden machenkeine Aussagen die dem Islam gleich kämen in seinen Schriften ,die der Islamteilweise übernommen hat .Aber den Protagonisten wie Abraham andere Taten undvöllig anderen Namen und auch Stammbaum  zu ordnet.Juden erkenne in denSchriften ein Heilwirken Gottes ,das setzt der Islam ausser kraft .Im Islam werden den jüdischen Protagonisten Aussagen in den Mund gelegt die in der Tora  dort nicht zu finden sind ,in der jüdischen Tradition .auch ist das alteTestament bei weitem nicht identisch ..mit dem Koran während das Alte Testament in seinen Aussagen damit klar übereinstimmt .(kann jeder nachprüfen )

der Koran hat auch einen Schöpfungsbericht ,aber dort ist der Mensch nicht die Krone derschöpfung ,sondern die Erschaffung von Himmel und Erde ist dort grossartiger als die Erschaffung des Menschen .(so gibt es etwa,imKoran keinen  7.Tag ,an dem Gott ruhte .(dieSchöpfunggeschah aber im Hinnblick  auf den Sabbat und somit auf die Verehrung undAnbetung Gottes .

Das Christentum definiert einen
Gott der liebe
 der in Jesus Christus als eine der
Existenz weisen Gottes sichtbar wird .Solches bezeichnen die
Muslime im Koran als Götzendienst
 .Der Islamische Gott  den unsder Koran aufzeigt ,ist ein Gott der Willkür Zwar finden sich hier gleiche Begriffe ,aber mit unterschiedlichen Inhalten     

So strebt das Christentum Frieden
unter allen Menschen an,auch mit den Feinden .
ES geht umden
frieden zwischen Gott und Mensch .Gott wird ein Gott des Friedens genannt:(Römer
15,33) und Christus hat als "Fürst des Friedens " 8Jesaja
9,5 den Frieden  mit Gott  durch seinen erlösenden Kreuzestod
 in die Welt gebracht .·       

Wenn im Islam von Frieden die Rede ist dann ist
zunächst die Abwesenheit  von Krieg unter den Gläubigen gemeint
.-diese sollen friedfertig  miteinander umgehen .Frieden unter allen
Menschen ,wird es erst geben  ,wenn alle der Scharia unterworfen sind.,wenn also nur noch das Haus des ISlams existiert und das Haus des Krieges erfolgreich bekämpft worden ist .

Abschliessend kann mann also sagen. Die Tora der Juden und das neue Testament der Christen ,sprechen vom gleichen Gott ,in einer unterschiedlichen Offenbarungsphase Gottes in der Welt.

Während der Islam einen Gott aufzeigt den weder die Juden noch die Christen kennen .

ich kann auch nach mehreren Jahren des Studiums  der Religionen keine  LEgitimation für solche Aussagen finden ...

Kommentar von gromio ,

Die Trinitätslehre IST Polytheismus und hat heidnische Wurzeln.

JESUS ist der SOHN Gottes, nicht GOTT selbst, der Mensch wurde.

cheerio

Antwort
von RK3420, 118

Guten Tag, wenn sie zum Islam konvertieren wollen sollten sie erst mal darauf achten wie. Ich würde ihnen empfehlen nicht in eine Salafisten moschee zu gehen. Denn bei solchen Leuten ist es meistens der Fall , dass sie den Islam radikal ausleben und in schlimmsten Fall gehen manche sogar nach Syrien. Sie sollten nicht in die Hände von solchen Leuten fallen. Haben sie türkische Freundinnen, die auch religiös sind und in eine Moschee gehen ? Wenn ja würde ich ihnen folgen. Außerdem würde ich das empfehlen, was saidJ geschrieben hat.

Antwort
von Subhanallah61, 73

Ich hab schon vielen Mädchen helfen dürfen, die sich für den Islam interessiert haben.
Ich habe auch viele konvertieren lassen, es ist eine sehr empfindliche Sache die man richtig angehen muss.
Ich wäre bereit dir mit allem zu helfen, weil ich damit auch selbst Erfahrung gemacht habe (familiär).
Obwohl ich gebürtige Muslima bin :)

Antwort
von Belruh, 111

Dasselbe hatte ich vor einem halben Jahr auch. Beschäftige dich daher mit Wissenschaft und mit den antiken Religionen. Du wirst sehen dass auch der Islam, genau wie das Judentum und Christentum, nur auf alten Religionen baut. So kommt die Art des Gebets aus Babylon, der Name Iblis vom Griechischen Diabolus, Allah vom alt-Arabischen Mondgott welcher mit der Sonne verheiratet war, der islamische Name Jesus (Isa) von der ägyptischen Gottheit Isis. Der Name Mariam/Meriam/Miriam/Maria kommt auch von der Mutter des Sonnengottes Horus = Meri-Isis. Jesus ist Horus, der Begriff Mohamed (Der Gepriesende) war eine Bezeichnung für Jesus das beweist eine Kirche in Jordanien glaub ich.

Halte dich von den abrahamitischen Religionen fern. Diese drei haben viel Unheil über die Welt gebracht, was nicht heissen soll dass andere Religionen besser sind, ganz im Gegenteil. Du kannst dir auf meiner Seite einige meiner früheren Antworten durchlesen. Dort wirst du weitere Argumente gegen die Religionen finden.

LG Belruh

Kommentar von jonika123 ,

danke für deine Antwort das werde ich machen

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Belruh

  • Jesus ist nicht arabisch,wie du meinst ,sondern kommt vom Hebräischen :Jeschua 
  • Nö Jesus ist nicht Horus,wie du behauptest  denn Jesus war eine Reale Person   welche historisch sehr gut belegt ist .Zufällig ist diese Zeit eine der best dokumentierte sten überhaupt in der Antike ..
  • Auch Mohammed hat Physisch existiert ...

Tacitus (55-ca.117 n. Chr.), der berühmte Historiker des
römischen Kaiserreichs, Prokonsul Senator, 
und Statthalter in Kleinasien, erzählt 
XV.44, indem er den Brand Roms im Jahr 68 schildert den Begriff
‚Christen’:

„Dieser Name stammt von Christus, der unter
Tiberius vom Prokurator Pontius Pilatus hingerichtet worden war. Dieser
verderbliche Aberglaube war für den Augenblick unterdrückt worden, trat aber
später wieder hervor und verbreitete sich nicht nur in Judäa, wo er aufgekommen
war, sondern auch in Rom, wo alle Greuel und Abscheulichkeiten der Welt
zusammenströmen und geübt werden…"

Sueton (69-ca.122 n. Chr.),Kanzleichef

des Hadrians und Verfasser von Kaiserbiographien, berichtet von einem Chrestos,
der die Ursache von Streit unter den Juden selbst war:
"Da die Juden unter ihrem Anführer Chrestos
beständig Unruhe stiften, vertrieb er ,der KAiser sie aus Rom." (Biografien
der Cäsaren : Claudius, 25,4)Chrestos war ein gebräuchlicher
Sklavenname, der wie Christos ausgesprochen wurde. Das Edikt erliess Claudius
im Jahr 49; die Folge ist in Apostelgeschichte 18,2 erwähnt.

Gajus Plinius Secundus (61-113 n. Chr.) Nach 110 als

Prokonsul der Provinzen Bithynien und Pontus (heute Türkei). In ihren
Gottesdiensten vor Sonnenaufgang besingen sie Christus als Gott .Plinius braucht und verlangt vom  Kaiser
Trajan Anweisungen, wie er mit diesen Christen Verfahren soll. (X,96) Er beschreibt
die Verhöre, die regelmässig einen „perversen Aberglauben“ an den Tag brachten.
er erklärt , dass er Männer wie Frauen, Jungen wie Mädchen hat töten lassen. Es
wurden so viele hingerichtet, dass er sich fragt, ob er weiterhin jeden töten
soll, der als Christ entdeckt wird. Wer der Kaiserstatue und den römischen Göttern
huldigte und Christus verfluchte, wurde freigelassen.

Lukian von Samosata (120-180 n. Chr.) war ein Satirikera
aus Griechenland dieser

beschreibt das
Lebensende des Peregrinus:
"Übrigens
verehrten diese Leute den bekannten Magus, der in Palästina deswegen gekreuzigt
wurde, weil er diese neuen Mysterien in die Welt eingeführt hatte... Denn diese
armen Leute haben sich in den Kopf gesetzt, dass sie mit Leib und Seele
unsterblich werden und in alle Ewigkeit leben würden: Daher kommt es dann, dass
sie den Tod verachten und viele von ihnen ihm sogar freiwillig in die Hände
laufen. Überdies hat ihnen ihr erster Gesetzgeber beigebracht, dass sie
untereinander alle Brüder würden, sobald sie den grossen Schritt getan hätten,
die griechischen Götter zu verleugnen, ihre Knie vor jenem gekreuzigten
Sophisten zu beugen und nach seinen Gesetzen zu leben"
 (De
morte Peregrini, 11).
Stoiker Mara Bar-Serapion  (frühestens

im Jahr 73) schriebaus dem Gefängnis an seinen Sohn Serapion einen Brief mit dem folgenden

Abschnitt:
"WelchenVorteil hatten die Athener davon, dass sie Sokrates zum Tode verurteilten?
Hunger und Seuchen kamen über sie als Strafe für ihr Verbrechen. WelchenVorteil hatten die Männer von Samos davon, dass sie Pythagoras verbrannten? In
einem Augenblick wurde ihr Land von Sand zugedeckt. Was hatten die Juden davon,dass sie ihren weisen König umbrachten? Ganz kurze Zeit darauf wurde ihrKönigtum abgeschafft. Gott rächte diese drei Weisen: die Athener starben Hungers;
die Bewohner von Samos wurden vom Meer überwältigt und die Juden aus ihrem Landvertrieben, nachdem es zerstört worden war. Danach lebten sie in vollständiger
Zerstreuung. Doch Sokrates starb nicht umsonst. Er lebt fort in den Lehren desPlato; auch Pythagoras starb nicht umsonst, er lebt fort in der Statue der Hera. Und auch der weise König der Juden starb nicht umsonst; er lebt weiter in
der Lehre, die er verkündet hat."

Was zeigen diese Belege?

 F. F. Bruce, Professor für Theologie an der
Universität Manchester, sagt dazu : "Die Geschichtlichkeit Jesu ist füreinen unvoreingenommenen Historiker ebenso unumstösslich wie die HistorizitätJulius Cäsars. Wer von einem Christus-Mythos spricht, ist kein Historiker."

Kommentar von HumanistHeart ,

 denn Jesus war eine Reale Person   welche historisch sehr gut belegt ist .

Die Belege bitte. Jene oben kannst Du ja kaum ernst meinen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@HumanistHeart 

Leute wie du ignorieren bekanntlich alles was nicht in ihr ehernes Weltbild passt .

Da könntest du auf einen ganzen LKW voll mit Beweisen sitzen und würdest stets noch nach Beweisen schreien ...

Kommentar von HumanistHeart ,

Ich ignoriere grundsätzlich NICHTS was einen korrekten Beleg darstellt, da ich nicht wie Du einem fundamentalistischen Dogma aufgesessen bin. Ich lasse mich von Daten, Belegen und Argumenten ERGEBNISOFFEN zu Antworten leiten.

Dogmatiker wie Du hingegen ignorieren alles was ihrer festzementierten Absicht widerspricht.

Sei also bitte nicht so zum fremdschämen dumm und peinlich, mir gerade das vorzuwerfen, unter dem Du am meisten leidest.

Hier noch mal: 

Ich weiß nicht ob Dein Hirn hier ausreicht, aber Du hast ausnahmslos Leute gelistet, die NACH 55 erst GEBOREN wurden. Somit Menschen die Geschichten von Geschichten über Geschichten wiedergaben. Flüsterpost.

Und das ist nichts was wissenschaftshistorischen Standards genügt.

Kommentar von Belruh ,

Mir ist bewusst dass er im Hebräischen Yeshua genannt wurde, ich sagte nur dass er im Islam Isa heisst und es dem Namen Isis ähnelt. Stell mich bitte nicht dumm dar, das macht keinen Sinn. Und deine angeblichen "Beweise" welche du so schön aufgelistest hast widerlegen meine Beweise nicht, dass die abrahamitischen Religionen auf antiken Religionen bauen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Belruh 

Aber sie  wiederlegen deine Behauptung dass ,es keine Belege für die historische Existenz Jesus gäbe .

Den Rest deiner Behauptung ist in meinen Augen nicht mal eine Erwiderung wert ,denn du hast offenbar eine Überdosis Zeitgeist gehabt .

Kommentar von HumanistHeart ,

Das da oben widerlegt gar nichts. 

Ich weiß nicht ob Dein Hirn hier ausreicht, aber Du hast ausnahmslos Leute gelistet, die NACH 55 erst GEBOREN wurden. Somit Menschen die Geschichten von Geschichten über Geschichten wiedergaben. Flüsterpost.

Und das ist nichts was wissenschaftshistorischen Standards genügt.

Kommentar von Belruh ,

Mit allen Mitteln versuchst du deinen Glauben zu beweisen. Widerlegt man deine Mittel kommen neue, doch du weisst nicht dass diese nicht im geringsten deinen Glauben beweisen.

Da du ja anscheinend der Auffassung bist dass die Bibel von Gott ist, stelle ich dir folgende Frage: Gibt es Widersprüche in ihr?

Wenn NEIN, dann gibt es eine Wahrscheinlichkeit für die Existenz ihres Yeshuas.

Wenn JA, dann ist das Christentum ein Irrglaube, denn ein Gott der nicht weiss was er sagt, ist kein Gott.

Antwort
von naaman, 106

Sinn und Zweck eines Glaubens ist, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Selbst wenn er nur "ein besseres Leben führen" zum Ziel hat. Bei den meisten Religionen geht es aber um ein höheres Ziel. Oft wird dies als Paradies beschrieben.

Das ist bei Christen nicht anders, als bei Moslime. Der Weg dahin ist aber verschieden. Ich kenne mich im Koran nicht aus, das muss ich zugeben. Ich kenne mich aber in der Bibel aus.

Die Bibel berichtet davon, das es nur einen Weg ins Paradies gibt, und einen weiteren, der in die Vernichtung führt. Damit wird klar, das es auch nur eine Religion geben kann, die zum eigentlichen Ziel (Paradies) führt.

Da jede Religion das behauptet, wird es nicht einfacher. Man kann es sich aber einfach machen und behaupten, alle Wege führen zum Ziel. Das stimmt aber genauso wenig.

Richtig ist aber, egal was du machst, du wirst in einen Konflikt mit deiner Familie geraten. Die Religion, in die du reingeboren wirst, muss nicht die richtige sein, sie ist aber Tradition. Und die ist oft genug Stärker, als die Wahrheit. 

Deshalb rät die Bibel, selbst seine eigene Religion zu prüfen. Stimmt deine Tradition mit der ganzen Bibel übereinstimmt? Die Moslime akzeptieren die Bibel nur bis zu einem bestimmten Punkt. Das "neue Testament wird ganz ignoriert und Jesus wird lediglich zu einem Propheten degradiert.

Ich bin nicht davon überzeugt das Gott wollte, das man sich seine Religion aussuchen kann, wie in einem Warenhaus. 

Liebe Grüsse

Antwort
von SibTiger, 135

Ich habe schon den Verdacht, dass es sich bei Deiner Frage um eine Troll-Frage handelt.

Sollte das nicht der Fall sein, würde mich interessieren, ob Du Dich jemals mit dem Gedanken befasst hast, dass möglicherweise keine Religion irgendeine Art von Wahrheit oder Weisheit vermittelt, also ob Du Dich einmal mit einem naturwissenschaftlichen Weltbild beschäftigt hast. 

Bevor man sich mit den Fragen beschäftigt, welche Religion, denn nun die "Wahrheit" vermittelt, sollte man sich auch intensiv mit dem Gedanken beschäftigen, ob überhaupt eine Religion sinnvoll ist.

Dazu gehört auch, religionskritische Bücher (nicht nur anzusehen, sondern auch) zu lesen.

Kommentar von jonika123 ,

Warum soll das hier eine Trollfrage sein? Ich finde es eher trollig eine Entscheidung blind zu fallen. Ich bin nicht dumm falls du das denkst. Wenn ich den Islam annehme dann für immer. Ich denke die Seite ist auch da um sich Ratschläge einzuholen. Was ist daran schlimm sich andere Meinungen anhören zu wollen. Und ja ich habe mich mit den narturwissenschaftlichen Teil beschäftig, aber ich kann ebend nicht glauben dass das hier alles aus reinem Zufall enstanden sein soll. Ich hab zwar keine religionskritische Bücher gelesen aber erfahrungen von ehemaligen muslimen

Kommentar von JoJoPiMa ,

"Warum soll das hier eine Trollfrage sein?"

Vielleicht, weil "Anliegen/Frage" und weitere Ausführungen dilettant widersprüchlich sind?

Vielleicht, weil deine Schreibweise die des Trolles ähnelt, der unter dem Thema "Russland" regelmäßig Zeugnisse der eigenen Kreativität hinterlässt?

Auch er bekommt immer Gänsehaut ... 

Kommentar von SibTiger ,

Ich hab zwar keine religionskritische Bücher gelesen a

Vielleicht solltest Du es einmal machen, bevor Du Dich einer mittelalterlichen Religon zuwendest. Damit meine ich speziell ach islamkritische Bücher, wie diese Leseprobe.

https://books.google.de/books?id=oRoPO9v5X_wC&printsec=frontcover&dq=&am...

Antwort
von Susii01, 88

In diesem fall kannst du konvertieren und es so lange verheimlichen bis du ausgezogen bist.

Antwort
von joergbauer, 84

Ganz ehrlich: Die katholische Kirche zu verlassen muss nicht falsch sein. Vor allem, wenn man die Bibel ernst nimmt. Aber es wäre allemal besser zu bleiben, als zum Islam zu konvertieren. Was sind denn wirklich deine Beweggründe? Die Wahrheit? Es gibt unter den Moslems sicherlich auch sehr nette Menschen, wie auch bei den Katholiken oder den Freikirchlern. Aber das Kriterium können nicht Sympathien oder korrigierte Vorurteile sein, die man meint zu haben, sondern die Frage wer Gott ist und was er will und getan hat! Der Gott der Bibel ist mit dem Gott des Koran unvereinbar. Es gibt aber nur einen Gott - auch wenn die Moslems behaupten, daß die Christen an drei Götter glauben und die Bibel verfälscht sei - alles Unsinn!

Es geht darum mit Gott Frieden zu schließen und an die Vergebung der Sünden zu glauben. Laut Bibel ist das aber nur dadurch möglich, daß man an den gekreuzigten Sohn Gottes Jesus Christus glaubt (Johannes 3,16 und 14,6). Das aber leugnet der Koran! Der Jesus des Koran ist nicht der Jesus der Bibel. Wenn es dir wirklich darum geht eine Beziehung zu Gott zu finden (ganz unreligiös, sondern in Liebe, Freiheit und Wahrheit) dann suche dir eine Gemeinde wo die Bibel die Grundlage ist und Jesus der Heiland ist. Im Islam wird dir nur eine Religion der Gesetze aufgebürdet die dich nicht erlöst. Der Koran-Gott ist willkürlich, undurchschaubar und macht dich nicht frei. Jesus Christus (der menschgewordene Gott) ist ganz anders. Alles Gute!

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Jörg Bauer 

Ganz ehrlich: Die katholische Kirche zu verlassen muss nicht falsch sein. Vor allem, wenn man die Bibel ernst nimmt.

Das will ich mal überlessen haben hier ...

Du sägst ja schon wieder an dem Ast auf dem du sitzt... oder woher hast du denn am Ende  noch mals deine Bibel ...? 

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

also lies mal in der Bibel nach bei:

 Johannes - Kapitel 6 ,28-70 

Kommentar von joergbauer ,

Ich verstehe nicht was du mir damit sagen willst, und was dieser Text mit der katholischen Kirche zu tun hat? Jesus redet hier von sich selbst, als das Brot des Lebens und daß man, im übertragenen Sinne, sein Fleisch essen und sein But trinken muss, um Anteil an der Erlösung zu haben. Wer das so glaubt und die Neugeburt aus Wasser und Geist erfahren hat, ist mit Jesus am Kreuz mitgestorben und auch mit ihm aus den Toten auferstanden. Sie sind eins geworden mit dem Lamm Gottes zur Vergebung der Sünden.

Das ist die Bedeutung. Im Abendmahl wird das symbolisch zum Gedenken gefeiert - nicht um es ständig zu wiederholen! Es ist vollbracht! Daß die RKK meint, SIE teile in ihrer Messe die Erlösung aus (und ist demzufolge alleinseligmachend) ist pure Anmaßung und unbiblisch. Früher wurden Leute wie mich für diese Meinung von der Inquisition verbrannt. Es gibt wohl auch in der RKK aufrechte Christen (Gott sieht ins Herz) aber wer nicht dazu gehört ist ebenso ein Kind Gottes, weil er allein Jesus vertraut und nicht der Kirche.

Antwort
von ManuTheMaiar, 148

Ich würde es nicht tun, klar hast du das Recht selbst zu entscheiden, aber willst du wirklich mit deiner ganzen Familie brechen und auf all die Dinge verzichten die du als Muslimin nicht mehr darfst.

Ganz ehrlich ich glaube nicht an den jüngsten Tag und wenn der doch kommt, warum soll es gerade für Muslime gut ausgehen und nicht für Christen oder Juden, immerhin ist der Islam die jüngste der 3 Religionen.

Kommentar von DerGamer456 ,

Der Koran wurde herabgesandt weil die Bibel u.s.w verfälscht worden sind

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich wette Christen und Juden sehen das anders und ich als Atheist erst recht

Kommentar von DerBuddha ,

Der Koran wurde herabgesandt weil die Bibel u.s.w verfälscht worden sind

eine lüge des islam, um sein eigenes märchenbuch gut verkaufen zu können........... im übrigen ist der koran nicht herabgesandt worden, er wurde einfach nur hier auf der erde geschrieben.

VON MENSCHEN..............*g*

Kommentar von antibakteriell ,

Thema verfehlt, Buddha.

Kommentar von Kitharea ,

Und das Ding ist damals Mohamed aufn Kopf geknallt ?

Kommentar von SibTiger ,

Der Koran wurde herabgesandt 

Woher? Von Alpha Centauri?

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@der Gamer 

Eine gerne gemachte Behauptung ,nur keine Belege dazu ...wie immer also 

  • wo und zu welchem Zeitpunkt  wurden welche Schriften konkret gefälscht ? Danke 
Kommentar von sy708a ,

wenn ihr nicht der Meinung seid dass es stimmt dann hört doch auf auf dieser Religion rum zu hacken. jeder hat seine freie religionswahl und jede Religion ihre andere Geschichte. beschäftigt euch doch lieber mal mit den Dingen die im der Religion wirklich herrschen und warum statt immer nur das gelaber der Medien aifzunehmen. auch das Internet ist vielleicht nicht die beste Wahl sich über eine Religion zu informieren aber so wie es alles in den Medien Dar gestellt wird ist es nicht

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Gerade ich als Anarchist würde niemandem die Freiheit nehmen, aber hätten ihre Kinder dann auch die Freiheit selbst zu entscheiden oder würde sie ihnen den Islam von Geburt an vorsetzen ?

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Nein Im Islam gibt es keinen Weggang  ,der Koran ist hierzu widersprüchlich die Praxis zeigt es ;Apostaten müssen in islamischen Ländern mit den Tod rechnen .

Denn nur Koran und Sunnah also HAdit und die Scharia können dir sagen was richtig ist und was falsch ist ..

Das Christentum lehrt hingegen dass du deinem Gewissen folgen sollst ...welches  der Islam dem Menschen übrigens nicht zu gesteht ..Da er das Naturrecht ablehnt ..

Antwort
von Cherrys, 124

Selam aleykum,

Zunächst einmal respekt an dich. Das du aus einer streng christlichen familie den weg zum islam gefunden hast.es ist aufkeinen fall eine leichte situation in der du dich befindest. Aber 

"Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. " deshalb tue es. Allah wird dir helfen und  insallah deine familie rechtleiten.allah weis was für ein großes opfer du gibst, und wird dir insallah helfen. Ich finde es so schön das du gerade an ramadan am freitag konventieren möchtest.

Du hast meinen vollsten respekt.

Gerne kannst du mich bei fragen anschreiben.

Kommentar von jonika123 ,

Danke sehr für deine Antwort :)

Antwort
von DerBuddha, 92

erstmal, diese frage mit fast dem gleichen inhalt kommt mir bekannt vor........*g*

Aber am Ende am Tag des jüngsten Gericht ist jeder selbst für seine
Handlungen verantwortlich. Weswegen es eigentlich beschlossene Sache istfür mich zu konventieren.

wenn dass der hauptgrund ist, dann kann ich dir nur sagen, beschäftige dich mal der geschichte der religionen und den entstehungsgründen der götter und der monotheistischen lügenmärchen............ denn fakt ist nun mal, es gibt weder eine auferstehung, noch ein jüngstes gericht, noch eine hölle und schon gar nicht den teufel.............kannste alles selbst herausfinden wenn du wirklich willst...........

und beispiel terrorismus, nur mal so für dich zum nachdenken........... überlege mal bitte warum die meisten terroristen dieser welt muslime sind?.................sicher nicht, weil sie diese religion und ihre schriften friedlich finden, sondern weil diese religion und ihre schriften zum krieg und mord an alle andersgläubigen aufruft.........oder glaubst du wirklich, dass all die muslime, die mit den eigenen schriften zu diesen dingen überredet werden können, alle dumme muslime sind?.............

beispiel gleichheit zwischen mann und frau.......... willst du wirklich die augen verschließen vor zwangsehen, mord aus angeblichen ehrenstolz, nur weil die frau rechte wahrnehmen will.......schau dir mal die muslimisch regierten länder an, vor allem die stellung der frau in diesen, selbst hier in deutschland in muslimischen familien......... warum wird in dieser religion die frau bestraft, wenn SIE vergewaltigt wurde und die männer lässt man laufen?.............

DENK MAL DRÜBER NACH....aber ich behaupte mal, diese frage ist mit der vor monaten identisch und soll nur dazu dienen, den islam in eine höhe zu heben, die er nie verdient hat..........:)

Kommentar von jonika123 ,

Was willst du mir Unterstellen ? Echt warum antworten manche hier obwohl sie nicht helfen wollen. Du bist verseucht von den Medien. Allah möge dich rechtleiten

Kommentar von DerBuddha ,

ich bin verseucht von den medien des islam selbst............... du scheinst gar nicht zu wiussen, dass viele muslime selbst bücher über die wahre geschichte des islam und seines propheten schreiben............

lese mal das buch "Mohamed - eine Abrechnung" geschrieben VON einem muslimen selbst.............

im übrigen zählt auch dein koran selbst zu den MEDIEN.........*g*

und deine antwort zeigt mir, dass ich richtig lag, von wegen islamwerbung.........WARUM widerlegt kein muslime die ganzen dinge, sondern antwortet nur immer mit lustigen antworten, von wegen medienversuecht usw...........:)

Kommentar von sy708a ,

der Islam verbietet Mord und die Unterdrückung von frauen. diese Islamisten aus den Medien sind keine Muslime sondern geistesgestörte die alles und jeden umbringen möchten. wieso sollte eine Religion dazu auffordern die eigenen Anhänger zu toten? die Menschen haben nichts mit dem Islam zu tun sie haben nur sehr sehr falsch verstanden wie auch immer das gehen kann

Kommentar von DerBuddha ,

du bist schlecht informiert........ WER ist dann KEIN muslime im 2000 jahre andauerndem konflikt.......schiiten oder sunniten...........

denk mal drüber nach.....:)

Kommentar von antibakteriell ,

Richtig erkannt (ist ein Troll).

Antwort
von SechsterAccount, 105

1. betest  und gehst jeden Sonntag in die Kirche , wer's glaubt wird selig !
2. klingt als hättest du ne 'gehirnwäsche' durchgemacht , auf jeden Fall manipuliert
3. du bist bereit deine Familie ,für etwas was es nicht gibt , zu verlieren ...
4. die terrorismuskeule muss man nun wirklich nicht schwingen aber die Unterdrückung der Frau ist ja wohl traurige Realität
5. ich würde nicht in 100 Jahren zu egal welcher Religion konvertieren und somit mein Familienleben gefährden

Kommentar von jonika123 ,

Du sagst ich bete nicht und gehe nicht jeden Sonntag zur Kirche? Du kennst mich doch gar nicht warum behauptest du das? Mir ist Religion sehr wichtig sonst würde ich hier die Frage nicht stellen. Und Gehirnwäsche was besseres ist dir nicht eingefallen? Wie ich bereits geschrieben habe das war eine entscheidung die ich ganz allein getroffen habe. Bis ich meine Freunde gefragt habe haben sie nie über den Islam gesprochen. Und es mag sein das manche Frauen von ihrem muslimischen Männer unterdrückt werden aber das sind die Männer die den Islam völlig falsch interpretieren

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Jonika123 

Du musst wissen das die Ehrer der Frau im Islam alleine Auf den schultern der Frauen lastet .Bein kleinsten Fehltritt deinersits  ,fällt daher die ganze Ehre der Familie .

Diese Bürde sollte nicht unterschätz werden ..

Antwort
von nowka20, 53

mache ruhig deine lebenserfahrungen

Antwort
von saidJ, 151

Esselamu alejkum
Zuerst mal freut es mich sehr das du konvertieren willst .
Nun zu deinem Text .
Du darfst als Muslimin nicht sagen " der Islam hat auch schlechte Seiten " der Islam ist von Allah s.w.t wie kann er einen Fehler machen oder uns etwas anschaffen das schlecht ist ?
Das ist ein Wiederspruch .
Nun zu deiner Frage wie du handeln solltest .
Es kommt drauf an was passieren würde wenn du es deinen Eltern sagst .
Wenn daraus folgt das sie dich rausschmeissen und du auf der Straße endest dann solltest du es ihnen vielleicht lieber vorerst nicht sagen und sobald die Zeit gekommen ist das du für dich selbst sorgen kannst kannst du es ihnen sagen .
Wenn sie jedoch nur mit komischen blicken und "es ist schade " reagieren solltest du es ihnen gleich sagen .
Möge Allah s.w.t es dir leicht machen .

Antwort
von FeeSabilillah, 160

Es ist logisch, dass du Angst hast und nicht weißt wie es weitergehen soll.

Ich selbst war auch einmal in ungefähr derselben Situation. Katholische Famile, aber nicht wirklich gläubig, sinnsuche und irgendwann bin ich beim Islam gelandet.

Der Weg war schwer, das will ich gar nicht abstreiten. Ich habe alte Freunde verloren und neue gefunden, ich habe mich mit meiner Familie zerstritten, bzw. wollten sie den Kontakt abbrechen. Ich habe ihnen Zeit gegeben und jetzt verstehen wir uns super, wenn nicht sogar besser denn je, denn der Islam redet so viel von Respekt gegenüber den Eltern und ich versuche natürlich alles so gut ich kann umzusetzen. Jetzt interessieren sich auch meine Familienmitglieder für unsere Religion, weil sie einfach gemerkt haben, ich bin glücklicher, immer da für sie, ich lüge nicht, ich kann Geheimnisse bewahren, ich halte meine Zunge im Zaun...

Natürlich wird der Anfang steinig werden, aber das gehört dazu um deine Geduld zu testen.

Quran Sure 29

2 Meinen die Menschen, daß sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: „Wir glauben“, ohne daß sie geprüft werden?

3 Wir haben bereits diejenigen vor ihnen geprüft. Allah wird ganz gewiß diejenigen kennen, die die Wahrheit sprechen, und Er wird ganz gewiß die Lügner kennen.

4 Oder meinen diejenigen, die böse Taten begehen, daß sie Uns entkommen (können)? Wie böse ist, was sie urteilen!

5 Wer die Begegnung mit Allah erwartet –, so wird Allahs Frist sicher kommen. Und Er ist der Allhörende und Allwissende.

6 Und wer sich abmüht, der müht sich nur zu seinem eigenen Vorteil ab, denn Allah ist der Weltenbewohner fürwahr unbedürftig.

Wenn du noch mehr Fragen hast kannst du mich auch privat anschreiben, wenn du magst. Ich helfe gerne, wenn ich InshaAllah kann.

Kommentar von jonika123 ,

Wie schön das du dich wieder mit deiner Familie vereint hast. Nur ich bezweile das es bei mir so sein wird. Ich würde dich gern privat anschreiben nur hab ich keine ahnung wie das geht :(

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Wenn du hier 20 Punkte hast, kannst du ihr eine Freundschaftserklärung machen

Kommentar von jonika123 ,

Danke für deine Hilfe :)

Kommentar von FeeSabilillah ,

Deine Eltern lieben dich, egal was passiert. Klar wird es eine Weile dauern, aber gánz ehrlich, irgendwann gewöhnen sie sich daran.

Ich habe es ihnen damals eher nicht so feinfühlig an den Kopf geknallt.

Ich bin eines ´Tages von der Schule heimgekommen mit Kopftuch, habe ihnen gesagt ich wäre jetzt MUSLIM  Und ich würde das Land eine Weile verlassen um Islam zu lernen.

Da waren sie erstmal mehr als sauer. Jetzt bin ich wieder in Deutschland, und sie freuen sich und mittlerweile haben sie sich an den Gedanken gewöhnt. Irgendwann habe ich dann auch geheiratet und jetzt bin ich schwanger mit meinen ersten Kind. Und meine Familie freut sich ohne Ende.

Kommentar von Kitharea ,

Da hast du wohl Recht. Die Eltern werden an ihrem Weltbild bauen müssen und ich denke die meisten tun das auch dann wenn das, was die Kinder machen so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht.

Kommentar von FeeSabilillah ,

Ist ja auch nur normal, Eltern lieben ihre Kinder ohne Bedingungen. Selbst die Eltern, deren Kinder in der Todeszelle in America sitzen lieben ihre Kinder. Ich denke, das kann man einfach so schwer nachvollziehen, wenn man selbst noch kein Kind unter dem Herzen trug.

Du machst dir 24h Gedanken, verzichtest auf alles deinem Kind zuliebe, als Mutter hast du Schmerzen, dir geht es nicht gut, aber trotzdem genießt du jeden Moment. Und dann sieht man sein Kind aufwachsen, was man selbst geboren hat, was ein Teil von einem Selbst ist, was in einem gelebt hat, man möchte es am liebsten vor der ganzen Welt beschützen. Man vergießt Tränen und leidet selbst mehr, als das Kind wenn es krank ist. Man wünscht sich, dass man lieber selbst jede Krankheit hat, als dass das Kind nur einen Kratzer abbekommt.

Die Liebe der Eltern kann niemand so ganz nachvollziehen, aber sie ist etwas ganz besonderes. Deswegen müssen wir auch die meiste Güte, die meiste Barmherzigkeit, gegenüber unseren Eltern zeigen.

Aber egal was kommt, unsere Eltern werden uns lieben, vorallem unsere Mütter. Selbst wenn sie für eine Weile sauer sind, sie werden niemals aufhören uns zu lieben und deswegen brauchen sie nur etwas Zeit. Das ist alles.

Antwort
von Viktor1, 163

Hallo,
Wer hat dir denn soviel Angst gemacht ?
Ich befürchte für dich, daß die Angst bei dir erst richtig los geht,wenn du konvertierst.

Bitte versucht mir Ratschläge zu geben die mir 
wirklich helfen

Die meisten, welche dir hier gerne helfen würden, haben wohl Ratschläge parat, welche dir garnicht gefallen.

Schon das Wort Allah allein bereitet mir Gänsehaut.

Auch dazu würde ich dir einen Rat geben, der dir nicht gefällt.
Doch einen - überstürze nichts, du hast mit deinen 16 Jahren noch viel Zeit
deine Befindlichkeiten zu "sortieren" und zu reifen.

Angst das wenn ich es tue am Ende alles umsonst war.

Eben. Angst ist kein guter Ratgeber. Du befindest dich nicht in einem Zustand, in dem man weitreichendere Entscheidungen treffen sollte.
Gruß Viktor

Kommentar von jonika123 ,

Aber ist es nicht normal Angst zu haben? Jeder den ich kenne der konvertiert hat hatte Angst davor. Du würdest doch auch Angst davor haben deine Familie zu verlieren nur weil du dich für etwas entscheidest was dir sehr wichtig ist. Ich möchte nichts überstürzen aber ich hatte jetzt schon lange genug Zeit um nachzudenken und war mir nich nie so sicher wie jetzt. Ich kann auch Ratschläge annehmen die mir nicht so gefallen und habe auch damit gerechnet. Ich will mich nicht als erwachsen hinstellen davon bin ich noch weit entfernt, aber ich weiss jede sekunde die ich damit verbracht habe keine muslima zu sein werde ich bereuen. Aber weil ich ebend keine Fehler machen will frage ich ja hier. Ich hoffe Allah wird dich rechtleiten genaus so wie mich. Denn bis vor ein paar wochen hätte ich nie in meinen Leben geglaubt das ich auch nur den Islam annehmen wollen würde

Kommentar von Viktor1 ,
ich hatte jetzt schon lange genug Zeit um 
nachzudenken und war mir nich nie so sicher
wie jetzt.

Das stimmt nicht. Du hast doch Angst, daß "am Ende alles umsonst sein würde". sagst du

ich weiss jede sekunde die ich damit verbracht 
habe keine muslima zu sein werde ich bereuen.

Weitere Ängste, es hört garnicht mehr auf.
Deine Ängste begannen wohl damit, als du anfingst, dich für den Islam zu interessieren. Du willst konvertieren, weil du Angst hast Allah könnte dich bestrafen wenn du zögerst und nicht, weil dich die Lehre des Islam überzeugt.

Denn bis vor ein paar wochen hätte ich nie in 
meinen Leben geglaubt das ich auch nur den Islam
annehmen wollen würde

Eben.
Nochmals meine Eingangsfrage des Erstbeitrages :
Wer hat dir denn soviel Angst gemacht ?
Würde dir der Gedanke an Jesus, an Gott, auch Angst machen ?

Kommentar von jonika123 ,

Ich weiß ehrlich gesagt nicht worauf du hinaus möchtes?

Kommentar von Viktor1 ,

Oh doch,das weißt du (in deinem Inneren) genau.Es gefällt dir nur nicht. Du möchtest dies verdrängen. Die Zweifel an dem was du vor hast sind in dir drängend. Deshalb auch Statements von dir, welche diese Zweifel erschlagen sollen ebenso deine ganze Anfrage hier, welche den gleichen Zweck verfolgt.
Ich sagte ja anfangs schon, daß du die Wahrheit nicht hören willst.
Ich will darauf hinaus, daß du zur Erkenntnis kommst, vordergründig darin, daß du erkennst, daß dein Vorhaben von Angst getrieben wird.
Die "Angst", dich  deinem Umfeld (Familie, Freunde) zu entfremden mag zwar mit eine Rolle spielen aber sie ist nicht vordergründig. Du forcierst diese nur, um die wirkliche Angst zu überdecken.
Hier auf der Plattform sind tausende  Fragen von Muslimen über  ihre Religion präsent. Sie beinhalten nur Elemente der Angst.
Fragen von Christen zu ihrer Religion beinhalten diese Angst nicht (außer vielleicht von streng Schriftgläubigen).
Es ist dies mein letzter "Hilfeversuch" für dich, mehr kann ich nicht tun.

Kommentar von Kitharea ,

Blöde Frage mal .. wenn du meinst deine Eltern wären streng christlich und ich deinen Text lese - würde man statt jedem Muslima Wort das Wort Christ einsetzen käme es auf dasselbe hinaus. Kann es sein dass du deinen Eltern sehr nachschlägst indem du streng religiös bist aber halt eine andere Richtung?

Ich sage noch immer - tu gar nichts - versuch dich von allen Kirchen fernzuhalten und versuche herauszufinden ob es nicht woanders auch Antworten gibt. Mir klingt das ganze viel zu indoktriniert und grade in deinem Alter kannst du noch gar nicht wissen was du wirklich willst. DU kannst es nur herausfinden indem du alles von der "Ferne" betrachtest und dann deine Entscheidung triffst.

Kommentar von Kitharea ,

Letztendlich bedeutet dieses "nachahmen der Eltern" nicht mehr und nicht weniger als dass du noch nicht raus bist aus dieser Abhängigkeit von den Eltern - was wiederum bedeutet dass du noch nicht reif bist so eine Entscheidung fürs Leben zu treffen. MACHEN kann man alles klar. Man kann auch ein Leben lang dann damit zufrieden sein. Aber ich halte dich für noch nicht reif genug um diese Entscheidung zu fällen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Nur Muslime müssen Angst haben ihre Familie zu verlieren..dazu gibt der gelebte Christliche Glaube kein Anlass...

Antwort
von FlyingCarpet, 189

Wenn Du Angst hast, ist es nicht der wahre Glauben.

Kommentar von jonika123 ,

Ich habe nicht vor den Islam Angst sondern vorallem von den Folgen 

Kommentar von FlyingCarpet ,

Wer wirklich an etwas glaubt, dem sind die Folgen egal. Dafür musst Du aus Deiner Komforthaltung heraus.

Kommentar von sy708a ,

ihr geht es anscheinend nicht darum dass sie Angst vor einer falschen religionswahl hat sondern dass sie ihre familie verliert wenn sie ihrem Traum oder Ziel folgen möchte

Kommentar von jonika123 ,

ja so meine ich es 

Antwort
von ArbeitsFreude, 83

Dein Text, liebe Jonika 123 ist eine Zumutung:

WENN Du schon eine Novelle als Frage meinst abschicken zu müssen: Gliedere sie um Gottes und/oder Allahs willen,

Bringe Absätze und Struktur rein!

Von MIR kriegst Du auf solch einen Text KEINE Antwort!

Antwort
von opulenvia, 76

Hallo :) und zwar bin ich der Meinung das ein Mensch das machen soll was er möchte. An das glauben soll was er will.

Antwort
von guteluft, 52

bitte geh nicht zu diesem Glauben. Bleib der Tradition treu, der schon unsere Großeltern angehört haben, auch wenn wir nicht alle überzeugt sind. Lass dich nicht durch einen bhndrtn türkischen/syrischen Lover den Kopf verdrehen, dafür sind die nämlich erst nach Europa gekommen.

Antwort
von comhb3mpqy, 54

Ich glaube, dass das Christentum keine Lüge ist. Wenn Du an einigen Gründen/Argumenten interessiert bist, warum ich daran glaube, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen oder auf mein Profil gehen und bei meinen hilfreichen Antworten vorbeischauen, dort findet man Argumente, um an das Christentum zu glauben.

Antwort
von Checkit03, 101

Hallo jonika,

Ich will vorerst sagen,dass ich es sehr schön finde,dass du mit 16 schon so reif bist und denkst.Hast meinen vollen Respekt.

Leider malen die Medien den Menschen ein ganz anderes Islambild in den Kopf.Der Islam ist Frieden,Respekt,Barmherzigkeit etc.

Es gibt so viele Leute die ungläubig waren;beweisen wollten,dass der Islam eine falsche Religion sei,anfingen den heiligen Kuran zu lesen,um Fehler zu finden,doch dann die Schönheit des Islams sahen und selbst zum Islam konvertierten.

Die Leute,die schlecht über den Islam reden,sind Leute,die sich nie mit dem Islam/Kuran beschäftigt haben.Sie sagen nur, dass was die Medien ihnen beigebracht haben.Sie denken,dass es ihre eigene Meinung ist,merken jedoch nicht,dass sie von den Medien gelenkt werden.

Der Islam hat nichts mit Terrorismus/Unterdrückung zu tun.Falls ein Muslim einen Fehler macht,darf man die Schuld nicht dem Islam geben,sondern der Person selbst.Genau wie ,wenn jemand zum Beispiel eine Straftat begeht und zum Beispiel einem Menschen das Leben nimmt,gibt man dem Täter die Schuld und nicht dem Gesetzbuch.

Zu deiner Frage,ich hoffe für dich sehr,dass deine Familie dir an der Seite steht,wenn du Muslima geworden bist.Es kann sein,dass sie es am Anfang nicht akzeptieren wollen,danach werden sie sich daran gewöhnen.Ich finde echt,deine Eltern sollten sich darüber freuen,da der Islam Barmherzigkeit gegenüber den Jüngeren und Respekt vor Älteren lehrt.Auch wenn sie es am Anfang nicht wissen werden,glaube ich,dass sie es mit der Zeit bei dir sehen werden.Wer weiss,villeicht konvertieren sie danach auch zum Islam,wer weiss..

Kommentar von SibTiger ,



Die Leute,die schlecht über den Islam reden,sind Leute,die sich nie mit dem Islam/Kuran beschäftigt haben

Das ist schlicht und einfach (so) falsch! Ich beschäftige mich schon seit einigen Jahren (natürlich nicht überwiegend, aber zumindest regelmäßig) mit dem Koran und bin sogar zunächst positiv an das Buch herangegangen.

Je mehr ich im Koran gelesen haben, desto mehr habe ich allerdings das Buch abgelehnt, und zwar völlig unabhängig von den Medien. Im Gegenteil! 

Die Beschäftigung mit dem Islam und dem Koran hat sogar dazu geführt, dass ich nicht nur den fundamentalistischen Islam ablehne, sondern auch meine eigenen ursprüngliche Religion noch  sehr viel kritischer betrachte, als ich es vorher getan habe. Insofern hat der Koran sogar gleich doppelt negativ gewirkt.

Kommentar von Checkit03 ,

Was hat dich denn gestört ?

Kommentar von SibTiger ,

Kurz und schmerzlos gesagt - Ein Gottesbild wie der islamische "Allah", der nicht davor zurückschreckt, Milliarden von Menschen mit höllischen Qualen zu bedrohen, die nichts anderes gemacht haben, als anders oder gar nicht glauben, mit so einem Gott würde ich nichts zu tun haben wollen, wenn ich denn überhaupt daran glauben würde.

Kommentar von Checkit03 ,

Alles hat einen Grund,nichts ist umsonst.

Würdest du lieber wollen,dass es keine Hölle gibt.Stell dir mal vor,wie schlimm das wäre.

Jemand bringt deine/meine Mutter um und bleibt straflos.Oder ich mache dir Unrecht und bleibe straflos,würdest du das wollen ?

Die Hölle ist dazu da,dass böse Menschen nicht unbestraft bleiben.Wenn ich dir zum Beispiel ein Unrecht mache,könntst du trotzdem glücklich sein,weil du weisst,dass du dein Recht von mir nehmen wirst vor Allah.

Wie die meisten bin ich auch glücklich,dass es ne Hölle gibt,denn das Wissen von der Existenz der Hölle bremst davor Sünden zu begehen.

Und je mehr man sich bremst,desto näher kommt man dem Himmel. 

Kommentar von SibTiger ,



Alles hat einen Grund,nichts ist umsonst.

Du kannst sicher nachvollziehen, dass ich das anders sehe. Ich glaube nicht an einen Grund für "Alles."



Jemand bringt deine/meine Mutter um und bleibt straflos.Oder ich mache dir Unrecht und bleibe straflos,würdest du das wollen ?

Ich würde niemals und in keinem Falle (nicht einmal für Massenmörder) eine ewige Hölle befürworten.

Mein Gottesbild geht weit in eine deistische Richtung und ich glaube ich nicht an die Hölle, und daher stellt sich die Frage für mich auch nicht.

Ich halte nichts von Religionen oder auch nur religiösen Richtungen, die im 21. Jahrhundert immer noch eine Hölle propagieren.

Im Urchristentum gab es ursprünglich sogar gegenteilige Vorstellungen (Allversöhnung, Apokatastasis), die beispielsweise u.a. von Origenes gelehrt wurden.

Erst nach den Konzilen wurde die (ewige) Hölle gelehrt. Inzwischen ist man allerdings zu einer Art von Gottesferne übergegangen und zumindest in der evang. Kirche wird nicht mehr von einer mit körperlichen Qualen verbundenen Hölle ausgegangen. 

Im Islam stecken derartige Vorstellungen noch im Anfangsstadium, auch wenn es beispielsweise durch Prof. Khorchide interessante  Versuche gibt, den zweifelhaften Höllen-glauben zu relativieren und metaphorisch auszulegen.

Sinn einer Bestrafung sollte im übrigen immer Rehabilitation sein und nicht Rache und dieser Sinn wäre bei einer ewigen Hölle nicht gegeben.

Kommentar von Checkit03 ,

Ich finde das gut.Ich finde das gut,da ich wissen kann,dass der Islam vor 1000 Jahren gleich war und auch nach 1000 tausend Jahren gleich bleiben wird.Ich mein,es gibt nur EINE Wahrheit.Ich finde es im Christentum echt sehr schade,dass die Bibel einfach permanent umgeschrieben wird.Ich mein,das ist doch kein Spielzeug.Die Menschen passen sich nicht der Bibel an,sondern passen die Bibel an sich an,so wie sie es haben wollen.

Im Judentum war es genau so.Zuerst kam Judentum,das war der Islam,also die richtige Religion.Aber die Menschen veränderten das Buch,so wie sie es haben wollten und fingen an Unsinn zu glauben.Danach schickte Allah,Prophet Jesus mit dem Christentum,jedoch fingen die Menschen nach ner Zeit an auch dieses Buch zu verändern und an Unsinn zu glauben.Dann schickte Allah,Prophet Muhammed mit dem heiligem Kuran und kündigte,dass Muhammed der letzte Prophet sein wird und Kuran,das letzte Buch und wer ihm folgt ,wird gewinnnen.Prophet Muhammed lehrte den Menschen liebevoll,respektvoll,barmherzig etc gegwnüber anderen zu sein und brachte wieder Frieden in die Welt.

Kuran wird niemand ändern können.Das wurde auch gesagt im Kuran Surah (Hicr 9) :Wahrlich, Wir sandten die Lobpreisung (den heiligen Koran) herab. Sicherlich sind Wir (auch) seine Beschützer.

Obwohl alle anderen Bücher verändert wurden,schafft es niemand den heiligen Kuran zu verändern.

Im Jahre 1934 wurde an der Universität München ein Test gemacht 42.000 Kuran,die in verschiedenen Jahrzehnten geschrieben wurden,wurden verglichen und man kam zum Resultat,dass ALLE exakt identisch sind.

Und was ich noch sagen will.Die Mütter hat Allah geschöpft und ihnen Barmherzigkeit gegeben.Die Barmherzigkeit die Allah den Müttern gab,ist villeicht 1/1000000000000.... neben der Barmherzigkeit Allahs.

Kommentar von SibTiger ,

Es Gott, der Menschen mit der Hölle bedroht ist nicht barmherzig. Auch wenn es immer wieder behauptet wird. Insofern scheitert Allah genau wie der christliche Gott der vergangenen Jahrhunderte am Theodizee-Problem.

Aber wie dem auch sei. Es geht auch weniger darum, den Koran -umzuändern, sondern die Sichtweise auf das Buch. Und da gibt es immer wieder fortschrittliche Muslime, die so etwas forcieren und das finde ich gut. Nicht nur der schon erwähnte Prof. Khorchide sondern beispielsweise auch der inzwischen leider verstorbene Wissenschaftler Nasr Hamid Abu Zaid.

https://de.qantara.de/inhalt/nachruf-auf-nasr-hamid-abu-zaid-wegbereiter-fuer-fo...

Kommentar von Checkit03 ,

Aber es muss doch eine Belohnung geben(Paradies) für die guten Taten.Und ebenso eine Strafe(Hölle) für die schlechten Taten.

Genau wie es zum Beispiel jetzt ein Gefängnis gibt als Strafe.Es gibt so viele Menschen die es "genießen" wenn jmd anderes leidet.Menschen,die anderen ein Unrecht antun.Solche Personen müssen doch bestraft werden,was wäre sonst mit dem Recht des Unschuldigen.Allah ist immer an der Seite der Unschuldigen,egal wer von jemandem unfair behandelt wurde,wird vor Allahs Gericht sein Recht nehmen.

Stell dir ma vor,wie es aussehen würde,wenn es kein Gefängnis geben würde.Jeder zweiter (mindestens) wäre ein Dieb,ein Vergwaltiger,ein Mörder etc.

In so einer Wet ,will doch niemand leben.

Wenn es heute eine Wahl geben würde,dass das Gefängnis abgeschaffen wird,fändest du das echt gut ? 

Kommentar von Checkit03 ,

Wie schon gesagt,es gibt nur eine Wahrheit.Wenn jetzt irgendein Prof kommt und meint es gäbe keine Hölle im Islam,dann ist das keine andere Sichtweise,sondern reformierter Islam.Und so etwas ist nicht richtig.

Kommentar von SibTiger ,

Ein Aufenthalt im Gefängnis mag für manche Menschen schon sinnvoll sein. Er sollte aber immer in erster Linie der Rehabilitation (Wiedereingliederung, Besserung) dienen, und weniger der Rache. 

Bein einem ewigen Gefängnisaufenthalt wäre das Ziel quasi verfehlt.

Gleiches träfe auf eine ewige Hölle zu. Sie hätte absolut kein sinnvolles Ziel. Und reine Rache wäre doch zutiefst un-göttlich.

Kommentar von Checkit03 ,

Wir können manches nicht wissen.Allah weiss alles am besten.

Du hast Recht,das Ziel ist Rehabilation.Wie schön für die,die nach dem Gefängnisaufenthalt,merken,dass sie einen Fehler gemacht haben und zu einem guten Menschen werden.

Jedoch gibt es immer wieder Menschen, die mit hassgefüllt und böse sind.Wie sinvoll wäre es diese Menschen nach einer Zeit wieder zu entlassen.Ich mein,es ist klar,was sie machen werden.Sie werden unschuldigen Menschen weiterhin Schaden hinzufügen.Es hätte keinen Sinn solche bösen Menschen freizulassen,was sie anstellen werden ist klar

Wenn Allah etwas macht,dann nicht ohne Grund;wie gesagt Allah uns nur ein kleinen Teil von Wissen,Fähigkeit gegeben.Neben seinem Wissen ist unseres nichts dagegen.

Kommentar von SibTiger ,

Wie gesagt, ich glaube nicht an Allah, aber wenn es ihn geben würde, dann könnte er in Punkto "Moral" noch einiges von uns abschauen.

Kommentar von Checkit03 ,

Allah ist der barmherzigste.Wenn du wüsstest,wie er zu armen,unschuldigen Menschen ist.Allah ist die Hoffnung der Menschen,denen Unrecht getan wurde.

Kommentar von SibTiger ,

Wenn du wüsstest,wie er zu armen,unschuldigen Menschen ist

Das sieht man leider überall (nicht) auf der Welt.

Kommentar von Checkit03 ,

Wir leben auf der Erde.Nicht im Himmel.

Die Erde ist wie eine Art Test.Wir werden ,wie in der Schule getestet.Die schlechten Schüler kriegen entsprechend schlechte Arbeitsplätze,die guten Schüler kriegen gute Arbeitsplätze.Die Menschen werden getestet und nach dem Test-nach dem Tod-gehen wir hoffentlich ,wenn wir es schaffen ein guter Mensch zu sein,in den Himmel.

Wenn uns was passiert,worüber wir uns ärgern,müssen wir uns daran erinnern,dass das Allah so geschrieben hat und er uns testet.Wir haben so viele Gründe, um uns bei Allah zu bedanken.Alles liegt in seiner Hand.Er könnte uns auch blind auf die Welt bringen oder ohne Beine etc.Wir sind millionenreich.Wenn dir jmd eine Million Euro anbieten würde,dafür dass du ihm deine zwei Augen gibts,würdest du ohne zu Denken ablehnen.Falls du blind wärst und die jmd seine beiden Augen schenke würde,würdest du dich bei jeder Gelegenheit bei ihm bedanken.Allah hat dir zwei Augen geschenkt,wie oft hast du dich bei Allah bedankt .. wir sind alle echt millionenreich,wenn wir es sehen würden.

Zu deiner Frage,wie gesagt,Allah wird jeden testen,das was wir machen werden,ist nicht uns die ganze Zeit zu beschweren,sondern sich bei Allah bedanken,da du zum Beispiel du dein Bein nur  vorübergehend gebrochen hast,obwohl es so viele Menschen gibt,die garkeine Beine haben.

Allah wird bedankbare nette Menschen bestens belohnen.

Wenn einer unschuldigen Person Unrecht angetan wird und dann die böse Person gleich danach einen Eleltroschock kriegt und wenn es jedesmal der Fall ist,wenn jmd jmden Unrecht antut.Dann gäbe es ja kein Grund für die Hölle,da die Strafe direkt auf dieser Welt folgt.

Kommentar von SibTiger ,

Die Erde ist wie eine Art Test.

Du kannst sicher nachvollziehen, dass ich von unserem Heimatplaneten eine andere Vorstellung habe, die ohne diese (unbewiesene) Behauptung auskommt.

Kommentar von Checkit03 ,

Wenn sich Allah der Menschheit zeigen würde.Dann würden alle wissen,dass es Allah gibt.

Aber Allah hat uns Menschen einen Gehirn gegeben,damit wir denken und finden können.

Es gibt so vieles,dass wir nicht sehen,fühlen etc können,aber trotzdem wissen,dass es es gibt zB Luft.

Zum Beispiel Blinde,sie sehen die Sonne nicht,aber Allah hat ihnen Gefühle gegeben,damit sie die Wärme der Sonne fühlen können und somit von der Existenz der Sonne wissen.Genau so haben wir keine Fähigkeit Allah zu sehen,jedoch haben wir ein Gehirn,um zu sehen,dass alles ohne Allah nicht gehen würde.

Ich spüre die Existenz Allahs so ,wie ein Blinder die Existenz der Sonne spürt.

Kommentar von SibTiger ,



Ich spüre die Existenz Allahs so ,wie ein Blinder die Existenz der Sonne spürt.

Du weißt aber schon, dass ähnliche oder identische Gefühle bei Angehörigen anderer Religionen ebenfalls vorhanden sind. Ich selbst habe sogar ähnliche Gefühle, wenn ich am Teleskop sitze, und einen  50 Millionen Lichtjahre entfernten Spiralnebel betrachte.  

Nur dass ich derartige Gefühle natürlich anders bewerte.

Und wie ich schon schrieb, ist es nicht so, dass jeder, der den Koran liest, davon überzeugt wird.

Kommentar von Checkit03 ,

Ich finde das so schade..Hoffentlich findest du irgendwann den richtigen Weg..Auf Wiedersehen.

Kommentar von SibTiger ,

Danke für den freundlichen Wunsch, den ich gern erwidere.

Kommentar von Checkit03 ,

Wie du meinst ..

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Gott erschafft keinen Ort der Quall wie der Islam lehrt Gott der vollkommen ist kann nichts böses erschaffen .Die Hölle er schafft sich der der nicht Gott folgen will von ganz alleine .

Ein sehr  grosse Problem im Islam ist auch die Prädestinationslehre :

Laut Islam ist es  ja doch völlig unklar wer Tatsächlich  in dasParadies kommt.Christen und Juden gehen auf jeden Fallin die Hölle .Denn der Islam lehrt die Prädestination: Laut Islamischer Lehre  bist du also  für einen gewissen weg vorbestimmt.Selbst ,wenn du allesrichtigmachen würdest ab  hier :konvertieren ...und die 5 Säulen desIslambefolgen würdest....hättest du keine Gewissheit gerettet zu sein.

Prädestinationslehreim Islam

Sure 6,88:Zitat
:_____Das ist Allahs Rechtleitung. Er leitet damit recht, wen vonSeinen Dienern Er will. Wenn sie (Ihm) aber(andere) beigesellt hätten, wäre für sie wahrlich hinfällig geworden, was sie zu tun pflegten. _____(Der 2. Satz gilt den Christen )und den Juden 

Sure6,125:Zitat:__Wen Allah nun recht leiten will, dem tut Er die Brust auf ,für den Islām. Und wen Er in die Irregehen lassen will, dem macht Er die Brust eng und bedrängt, so als ober in den
Himmel hochsteigen sollte. So legt Allah den Greuel auf diejenigen,die nichtglauben.__

Sure2,26: Zitat:
_______Allah schämt Sich nicht, ein Gleichnis auch nur mit einer Mücke
oder mit etwas darüber (hinaus) zu prägen. Was nun diejenigen angeht, die
glauben, so wissen sie, daß es die Wahrheit von ihrem Herrn ist. Was aber
diejenigen angeht, die ungläubig sind, so sagen sie: „Was will denn Allah damit
als Gleichnis?“ Er läßt damit viele in die Irre gehen und leitet viele damit
recht, doch läßt Er damit nur die Frevler in die Irre gehen, ___

Sure 27,57:Zitat :______Daretteten Wir ihn und seine Angehörigen, außer
seiner Frau; Wir vbestimmten, daß sie zu denjenigen gehörte, die
zurückblieben. ______(hier geht es um die Frau Lots welche zurückblickte und zur
Salzsäule erstarrte .Hätte  Allah gewollt  wären alle Menschen Muslime worden, aber dieser Glaube ist nicht allen Menschen bestimmt Hätte Allah gewollt  wärenalle Menschen Muslime geworden, aber dieser Glaube ist nicht allen Menschen bestimmt ...

Sure 10,99-100Zitat:________Und
wenn dein Herr wollte, würden fürwahr alle auf derErde zusammen gläubig werden. 

Sure 100 Keiner Seele ist es möglich zu glauben, außer mit
Allahs Erlaubnis.
Und Er legt den Greuel auf diejenigen, die nicht begreifen. Weil es sein Wunsch
und Plan war,entstanden außer dem Islam verschiedene andere
Religionsgemeinschaften:

.



Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Fortsetzung :

Sure 5,48:Zitat:_______Und Wir
haben zu dir das Buch mit der Wahrheit hinabgesandt, das zu bestätigen, was vondem Buch vor ihm (offenbart) war, und als Wächter darüber. So richte zwischen ihnen nach dem, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat, und folge nicht
ihren Neigungen entgegen dem, was dir von der Wahrheit zugekommenist. Für jeden
von euch haben Wir ein Gesetz und einen deutlichen Weg festgelegt. Und wenn Allah wollte, hätte Er euch wahrlich zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht.
 Aber(es
ist so,) damit Er euch in dem, was Er euch gegeben hat, prüfe. So wetteifert nach den guten Dingen! Zu Allah wird euer aller Rückkehr sein, und dann
wird Er euch kundtun, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.___

Sure17,46:Zitat_______________UndWir
legen auf ihre Herzen Hüllen, so daß sie ihn nicht verstehen, und in ihre Ohren Schwerhörigkeit. Und wenn du im Qurʾān deinen Herrn allein (ohne ihre Götter)
erwähnst, kehren sie aus Abneigung den Rücken.___

Sure 74,31Zitat:____________Wir haben
als Wächter des (Höllen)feuers nur Engel eingesetzt, und Wir haben ihre Zahl nur zu einer Versuchung gemacht für diejenigen, die ungläubig
sind, damit diejenigen Überzeugung gewinnen, denen die Schrift gegeben wurde, und damit diejenigen, die glauben, an Glauben zunehmen, und damit
diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, und (auch) die Gläubigen
nicht zweifeln und damitdiejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und (auch)
die Ungläubigen sagen:„Was will denn Allah damit als Gleichnis?“ So
läßt Allah in die Irre gehen, wen Erwill, und leitet recht, wen Er will.
 Aber niemand weiß über die Heerscharen deines Herrn Bescheid außer Ihm. Und es ist
nur eine Ermahnung für die Menschenwesen.__________

Andererseits betont derKoran die Verantwortung jedes Menschen. Jeder Mensch wird sich im Jüngsten Gericht vor Allah verantworten müssen, wenn er nicht auf die Mahnungen
der Propheten gehört hat. Der Koran benennt als Gründe für die Abwendungmancher Menschen vom Islam deren „Widerspenstigkeit“ (Sure 4,13-14). Alles, was einMensch während seines Lebens getan hat, wird in einem Buch
niedergeschrieben,um dann hervorgeholt zu werden (17,4). 

Sure2,286:Zitat:______________Allah erlegt
keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. Ihr kommt (nur) zu,was sie
verdient hat, und angelastet wird ihr (nur), was sie verdient hat.„Unser Herr,belange uns nicht, wenn wir (etwas) vergessen oder einen Fehler begehen.
Unser Herr, lege uns keine Bürde auf, wie Du sie denjenigen vor
uns auferlegt hast. Unser Herr, bürde uns nichts auf, wozu wir keine Krafthaben. Verzeihe uns, vergib uns und erbarme Dich unser! Du bist unser
Schutzherr. So verhilf uns zum Sieg über das ungläubige Volk!“ ___

Der Koran löst diese offensichtliche Spannung zwischen der Verantwortung des Menschen und de

Allmacht Allahs nichtauf, sondern lässt beides nebeneinander stehen. Einige Koranverse verbinden sogar beide Seiten miteinander: Weil manche Menschen  gesündigt haben,indem sie ihre eigenen Vorstellungen zu ihrem Gott erklärten,hat „Allah siemit Bedacht irregeführt“ (45,23). 

Genauso bei  Sure 18,57 wo beide Seiten als
Verantwortliche geleiten : der Mensch entscheidet sich für das Böse und wendet sich von der Botschaft des Islam ab. Zugleich   macht Allah ihn unfähig, das Richtige zu hören, selbst wenn ihm weiter der Islam verkündigt wird(vgl. auch 42,13).

Wenn nun  in der christlichen Bibel ,die
keine solche Prädestinationslehre
 lehrt in ähnlicher Weise davon die Rede ist,dass Gott „kräftige Irrtümer“ sendet (2. Thess 2,11f), ist das in der Regel deutlich dargestellt als Gericht dafür, dass
Menschen der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit (2. Thess 2,12).Hier ist nicht die Tat ,sondern vor allem das Bekenntnis und das sich unterstellen von Gottes Barmherzigkeit um Gerettet zu werden ,da Jesus Christus dich erlöst hast,musst du es nicht mehr selbst tun ..aber Bemühen nicht in der Sünde zu leben ist natürlich teil davon 

Kommentar von Checkit03 ,

Es tut mir Leid,aber ich kann das echt nicht ernst nehmen.Ich meine,du kannst in deinem Leben machen,was du willst egal ob Drogenhändler,Massenmörder usw. du wirst am Ende trotzdem in das Paradies kommen.

Kommentar von Checkit03 ,

Was wäre dann mit der Ungerechtigkeit?

Eine Person,die das ganze Leben lang gutes für die  Menschheit tut,der Menschheit dient etc. kommt in das Paradies.Im Gegenteil,eine Person,die jeden bestehlt;jeden vergwaltigt,den er will;jeden ermordert,den er will,kommt ebenfalls in das Paradies.Was macht das für ein Sinn.

Das wäre genauso absurd,wie wenn jemand etw. klauen,jemanden ermorden etc. würde,aber laut dem Gesetzbuch dafür keine Strafe bekommen würde.

Kommentar von Checkit03 ,

Gott kann nichts böses erschaffen ?

Wer hat dann bitte die Menschen erschaffen,die Massenmörder sind ? 

Antwort
von kugel, 202

Du gewinnst Deinen Glauben und verlierst Deine Familie.

Das ist natürlich alles nicht einfach, da du erst 16 bist.

Ich bin der Meinung, dass JEDER Gott, egal wie er heißen mag, die Entscheidung zu warten bis du auf eigenen Füßen stehen kannst, verstehen wird.

Glaube ist das, was man im Herzen trägt und es wurden schon viele zum "richtigen" Glauben gezwungen aber letztendlich glaubten sie doch an das, was sie von Herzen wollten. 

Ist bei Muslime bei ihren ganzen Riten und Gebräuchen natürlich ein bißchen schwierig...

Antwort
von BiggerMama, 164

Wenn Du die Verbindung zu Gott verloreh hast, wieso wirst Du dann nich Atheist(in)?

Kommentar von jonika123 ,

Weil ich durch den Islam die Verbindung wieder gekommen ist. Ich habe das Gefühl das es das richtige ist weshalb ich ja konventieren möchte

Kommentar von Kitharea ,

Immer wieder faszinierend dass jeder Bindung sucht - und denkt am Außen gäbe es mehr und bessere davon als im Innen.

Kommentar von BiggerMama ,

Und wieso brauchst Du die Verbindung zu Gott? Genügt Dir das irdische Leben nicht? Musst Du unbedingt irgend wo unterkriechen?

Antwort
von chrisbyrd, 49

Sehr interessant und aufschlussreich ist die logisch aufgebaute Argumentation des folgenden Artikels: http://islamseite.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community