Frage von tryaN2k7, 122

Zum Bund ohne Abschluss?

Hallo,

Ich wollte mal fragen ob ich zum Bund kann ohne einen Abschluss und welche Sachen man dort machen kann. ich bin ein 16 jähriger fauler Schüler und möchte lieber arbeiten gehen. Dumm bin ich nicht nur wie gesagt es liegt an meiner Fehlzeit.

Dankeschön

Antwort
von MrGamer90, 77

Ja du kannst zum Bund gehen, die suchen ja dringend welche. Was du machen kannst kann ich nicht beantworten, da du dich von deren Ärzten untersuchen lassen musst und sie für dich eine Tabelle machen werden was du machen kannst und was nicht.

Einige stellen musst du Streichen wenn du eine gewisse Größe nicht hast auch keinen gescheiden Abschluss hast, aber dort kannst du dich dann hocharbeiten. Musst aber in den ersten 6 Monaten schlucken. 

Kommentar von tryaN2k7 ,

Danke für die Antwort

Kommentar von MrGamer90 ,

Was ich vergessen habe ist noch das du einen Sporttest machen musst, wenn du den nicht packst kannst du natürlich nicht beim Bund teilnehmen, also heißt wenn du nicht allzu sportlich bist, das du ein bisschen Fitness machen solltest ^^

Kommentar von navynavy ,

aber dort kannst du dich dann hocharbeiten.

Ohne Schulabschluss ist da nicht viel mit "hocharbeiten". Da ist in der Mannschaftslaufbahn Schluss.

Ja du kannst zum Bund gehen, die suchen ja dringend welche.

Heißt aber noch lange nicht, dass auch jeder genommen wird. Genau das ist ja der Grund für die Personalprobleme in manchen Bereichen. Übrigens sind die Mannschaftsstellen relativ gut besetzt - wirklich gesucht sind v.a. technische Spezialisten auf der Feldwebel-Ebene. Da spielt der Fragesteller in der falschen Liga.

Kommentar von Nomex64 ,

Mr Gramer90 geben sie doch einfach zu das sie von der Materie keine Ahnung haben. Sie sollten dem Fragesteller keine Hoffnungen machen von denen sie nicht wissen ob es überhaupt möglich ist. Wie sagt man: " Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Fres.. halten. Sorry aber das muss mal gesagt werden.

Antwort
von Nomex64, 35

Du behauptest das du nicht dumm, sondern nur faul bist. Das ist so eine erbärmliche Ausrede. Den wärst du auch nur halbwegs intelligent dann wüsstest du das es keinen Sinn macht faul zu sein.

Es mag Leute geben die in der normalen Schulbildung unterfordert sind. Aber selbst die wissen das sie bestimmte Ziele erfüllen müssen.

Die Bundeswehr ist, wie NavyNavy und Ponter, übrigens zwei ausgewiesene Experten der Szene, schon gesagt haben kein Auffangbecken für gescheiterte Existenzen. Eine Karriere kannst du da nur machen wenn du gewisse Voraussetzungen mitbringst.

Mit 16 hast du noch die Chance dich zu ändern. Ich hatte in dem Alter auch so meine Phase. Dann habe ich aber begriffen das es so nicht geht. Ich habe es noch bis zum Dipl.-Ing. geschafft. Und ich bin froh das es son gekommen ist.

Also, auf Deutsch gesagt: "Zieh den Finger aus dem Arxxx". Stelle dir ein Ziel. Überlege was du zur Erreichung des Zieles machen musst. Und dann verfolge das Ziel.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 43

Ich kann es auch noch einmal betonen.

Die Bundeswehr ist kein Auffanglager für gescheiterte Existenzen.

Es gilt, wie auch in einem zivilen Beruf; je höher die eigene Qualifikation, desto größer die Chance, etwas Sinnvolles auf die Beine zu stellen.

Weiterhin wird man von dir Disziplin fordern, darüber solltest du dir im Klaren sein. Fraglich, ob die BW unter diesen Voraussetzungen das Richtige für dich ist.

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 75

Zunächst - ja, es ist möglich, ohne Schulabschluss zur Bundeswehr zu gehen. Damit ist ein Eintritt in die niedrigste Laufbahn, die der Mannschaften, möglich.

ABER: In der Mannschaftslaufbahn ist es weder möglich, eine zivil verwertbare Berufsausbildung zu machen noch Berufssoldat zu werden (das geht erst ab Feldwebel). Heißt: Nach meist maximal 8 Jahren Dienstzeit ist Schluss, Du scheidest aus der Truppe aus, bist (wenn Du mit 17 in die Bw eintreten solltest) dann 25 und hast weder einen Schulabschluss noch eine Berufsausbildung. Dass Deine Chancen, später noch irgendwie beruflich Fuß zu fassen, dabei äußerst schlecht sind, muss man wohl kaum betonen.

Faulheit ist übrigens auch beim Bund keine gute Voraussetzung - gerade, wenn man in der Mannschaftslaufbahn nicht komplett versauern will, sind Engagement, Leistungsbereitschaft und Diensteifer gefragt.

Wenn Du schon unbedingt aus der Schule raus willst, sieh lieber zu, dass Du einen zivilen Ausbildungsplatz findest - der hilft Dir langfristig deutlich mehr und ermöglicht Dir sogar später eine deutlich bessere Karriere bei der Bundeswehr, falls Du das dann noch möchtest.

Fazit: Kneif die A...backen zusammen und kümmere Dich erst einmal um eine zivile Berufskarriere! Die Bundeswehr ist in Deinem Fall zwar möglich, aber auf Dauer die falsche Entscheidung!

Kommentar von Tulex101 ,

Mannschaftslaufbahn ist sogar nur 4 Jahre.

Kommentar von navynavy ,

Ja, als Anfangsverpflichtungszeit. Eine Verlängerung auf 8 Jahre ist möglich und nicht selten. Deswegen ja "maximal 8 Jahre".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten