Frage von xloxlo1, 126

Zum Arzt wegen Quecksilbervergiftung?

Hallo Mein Fieber Thermometer ist unter meinem Sofa kaputt gegangen und ich war 12 Stunden lang dem Quecksilber ausgesetzt soll ich zum Arzt gehen ?

Antwort
von almmichel, 38

Da die Quecksilbermenge in einem Thermometer gering ist (ca. 1 g),
kommt es bei deren Freisetzung wahrscheinlich nicht zu akuten oder chronischen Vergiftungserscheinungen. 

Trotzdem sollte die Gefahr des einatmens umgehend minimiert und das Quecksilber möglichst rückstandslos entfernt werden. Ich würde mal beim Arzt reinschnuppern. Mal hören was der sagt.

Kommentar von xloxlo1 ,

der meinte ich soll mir keine sorgen machen

Kommentar von almmichel ,

Dachte ich mir...

Antwort
von Deichgoettin, 38

Nein.
Die Quecksilberexposition durch ein in der Wohnung zerbrochenes Thermometer ist harmlos. Es besteht kein Grund zur Panik.
Die Quecksilberkügelchen, verdunsten sehr langsam. Eine Gesundheitsgefahr geht vom Quecksilberdampf aus.

Das Quecksilber kann problemlos selbst entfernt werden.
- Lüfte den Raum, um die Quecksilberdämpfe zu vertreiben.
- Mit einer Pipette kannst Du die Kügelchen aufnehmen und in ein verschließbares Glas geben
- oder Du kannst die Kügelchen vorsichtig auf ein Blatt Papier geben und dann ins Glas tun.

Quecksilber darf nicht im Hausmüll entsorgt werden.

Antwort
von Shark, 78

Die Auswirkungen auf den Körper hängen vom Ausmaß der Exposition und von der Art der Quecksilberverbindung ab. Auch das Lebensalter kann für die
Giftigkeit ausschlaggebend sein. Auf jeden Fall sofort einen Arzt aufsuchen

Antwort
von miriam16161616, 67

Auf jeden Fall! Quecksilber kann tödlich sein! Wenn da wirklich Quecksilber enthalten war, solltest du dich sofort auf den Weg ins nächste Krankenhaus machen!

Antwort
von Dukar, 62

Ich denke nicht das da Quecksilber drinnen war, da dieses schon lange nicht mehr verwändet wird. Aber wenn ja, dann geh sofort zum Arzt.

Antwort
von Tessa1984, 38

außer festustellen, dass du eine leichte quecksilberveriftung hast (wenn überhaupt) wird der arzt nicht viel machen können....

eine solche menge ist in einem einzigen thermometer nicht enthalten, die bei einem indrekten kontakt zu (lebens)bedrohlichen situationen führen...

der link von charl de gohl ist dafür schon mal ein seeehr guter leitfaden...

solltest du akute vergiftungsymtome wie übelkeit etc. haben natürlich SOFORT einen arzt aufsuchen...

noch ein tipp: Milch trinken, das hilft bei schwermitallvergiftungen in der regel...

lg, Tessa

Antwort
von AnReRa, 83

War da wirklich Quecksilber im Thermometer ?

Falls ja, dann hast Du ein größeres Problem als 'nur' zum Arzt zu gehen.

Das Quecksilber 'verdunstet' nämlich extrem langsam. Und genau so lange besteht latente Vergiftungsgefahr in der Wohnung.
Die Wohnung muss schlimmstenfalls saniert werden, wenn nicht jedes einzelne Mikrogramm Quecksilber aufgenommen wurde ...

Kommentar von ScharldeGohl ,

diese latente Vergiftungsgefahr besteht nur, solange man das Quecksilber liegen lässt und nicht wegmacht. Und dazu gibt es entsprechende Anleitungen im Internet, für die man noch nicht mal die Feuerwehr benötigt. Man muss nur einige kleine Regeln beachten, und dann ist die Gefahr gebannt. Also bitte hier nicht so eine Panik von wegen Wohnungssanierung schüren, was soll das?

Kommentar von AnReRa ,

Der TE hat es offenbar nicht für nötig befunden, dass Quecksilber (wenn es den überhaupt welches war) sofort  unter dem Sofa aufzunehmen und sachgerecht zu entsorgen. Und dass birgt eine gewisse Gefahr, dass der TE auch NICHT weiß, wie man mit Quecksilber umzugehen hat.
Es ist ja schön, dass Du die Beschaffung des Fußbodens bei TE kennst - ich kenne den nicht - aber wenn das nicht gerade ein PVC-Belag von der Rolle ist, dann zieht das Quecksilber ganz schnell in alle möglichen Fugen/Ritzen ein und dann IST eine Sanierung nötig.
Und was viele nicht wissen: Das elementare Quecksilber ist vergleichsweise unkritisch. Die Quecksilberdämpfe sind das gefährliche.
Eine minimalste Menge unter der Fußleiste und es steht die Gefahr eine chronischen Vergiftung für den TE und ggf. Nachmieter im Raum.

Es ist m.E. leichtsinnig das eigentliche Problem zu verniedlichen.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community