Frage von ReckerM108, 73

Zum Arbeitsamt was machen die dort mit einem?

Hallo Ich will Dienstag oder Mittwoch zum Arbeitsamt gehen.

Ich mache Zurzeit ein Bundesfreiwilligendienst der mir überhaupt nicht gefällt und ich mich jeden Morgen dort hin quäle. Ich tue schon auf Krank damit ich nicht hin muss was aber so nicht weiter gehen kann!!

Ich bin 16 und war natürlich noch nie beim Arbeitsamt und weiß nicht wie das abläuft. Ich denke die Leute dort können mir helfen da ich mir selber nicht zu helfen weiß, weil ich selber nicht weiß wie und wo ich mich bewerben kann da ich kaum Interessen habe. Habe mir gedacht die können mir dort sagen was es Grad so auf dem Arbeitsmarkt gibt.

In unsere Schule (letztes Jahr) ist mal jemand vom Arbeitsamt gekommen die hat mir das BFD empfohlen aber wie man sieht ist das ein Riesen Fehler gewesen.

Ich würde gerne wissen wie man dort so ungefähren beraten wird und was die mit einem machen.

Mir ist es zurzeit sehr sehr wichtig das ich einen Ausbildungsplatz bekommen da ich so schnell wie möglich aus dem BFD raus will

Würde mich über antworten freuen :)

Antwort
von herakles3000, 31

1 Wen du dich um eine Ausbildungstelle  erkundiegst bzw beraten läst ist das schon sinvoll aber nicht immer auf alles sofort mit ja sagen du kanst dich dort auch im biz informieren.

2 Du wirst dort einen eignungstest machen sollen der deine fähiegkeiten ermittel soll und dein  wissen bzw auch ob du logisch und räumliches denken hast.Damit kann man die eignung für einige berufe ausschließen oder Feststellen.

3 Lass dich niemlas unter druck setzen um etwas zu unterschreiben besondrs nicht die So genante eingliederungsverienbarung die nicht wirklich einen zweck für dich hat und das must du auch nicht.Unterschreiben.

4 Wen du auch dan nicht weist was ein beruf für dich ist gibt es auch die möglichkeit einer maßname zu einer feststellung in einiegen bereichen

5 Wen du keine Ausbildung Findes frage nach einer Alterntaive lösung durch das arbeitsamt das dies dan bezahlen mus.

6 Du kanst jederzeit dort kündiegen besonders wen du feststellst das du dort fehl am Platz bist du bekomst ja keine Leistung vom amt und selbts gehört diese art von arbeit nicht zu denen wo sich das arbeitsamt eingreifen kann  oder darf

7 Das schlimste was dir passieren kann ist wen du kündiegst das du bis zu deinem begin der  ausbildung in einem berufschulvorbereitendes jahr die zeit absitzt maximal bis zu deinem 18ten.

8 Du must selber entscheiden ob das was ist wen du alle informationen hast oft wird dir nicht immer alles gesagt .Und vorallem must du nicht alles blind trauen.Außerdem können die empfeheln was sie wollen ohne die prüfung der eignung dafür ist das aleine nur blödsin zb im Bfd geht es oft um alte und kranke Menschen  was für einen16 Jähriegn zuviel sein kan aber es gibt auch eine alternative wie zb die Revierparks die könne dan zb gepfelgt werden usw.

Antwort
von xJulyx, 43

Ich muss zugeben, dass ich bisher selbst keine guten Erfahrungen beim Arbeitsamt gemacht habe. 

Mein Gefühl war, dass die gar nicht so genau wissen, was für Möglichkeiten man in der Arbeitswelt so hat und nichts weiter tun als anhand eines Fragenkataloges eine Liste mit Jobs auszuhändigen, die laut deren System auf die Antworten passen. 

Vermutlich werden die dich fragen, was deine Lieblingsfächer sind, was für Hobbys du hast und so weiter und dann ein Berufsfeld suchen, das dazu passt. Kann helfen, muss aber nicht. Vor allem im Zeitalter von Google bekommst du durch eigene Recherchen meist bessere Antworten.

Aber du bist noch jung. Es ist überhaupt nichts dabei, wenn du ab und zu noch deine Meinung ändern wirst. Du wirst nur wissen, was dir liegt und gefällt, wenn du es testest. Und wenn es dann nichts ist, wie jetzt dein BFD, dann mach halt was anderes! 

Was du machen könntest wäre auf eine dieser Jobmessen zu gehen. Dann hast du direkt Leute vor Ort, die dir die verschiedenen Berufe aus eigener Erfahrung näher bringen können.

Hier findest du z. B. ein Paar Termine: http://www.planet-beruf.de/Termine-Ausbildungsm.2015.0.html?&type=101

Vielleicht hilft es ja.

Kommentar von ReckerM108 ,

Danke für die Antwort Mein Problem ist ich habe etwas 'Angst' das ich keinen Ausbildungsplatz bekomme da mein Zeugnis auch nicht super ist Bin auch glaube etwas spät dran mit Bewerbungen falls das richtig ist Gibt es denn alternativen damit man das alles etwas schneller vorran treiben kann? Will mich spätesten bis ende Januar beworben haben

Kommentar von xJulyx ,

So spät dran bist du auch wieder nicht. Ich habe mich damals erst im Februar auf eine Ausbildung im August beworben und trotzdem eine Stelle bekommen. 

Aus Erfahrung weiß ich, dass ein gutes Zeugnis nicht alles sein muss. Klar, du musst es schaffen den Arbeitgeber zumindest so weit zu überzeugen, dass er dich zu einem Gespräch einlädt. Aber danach geht es viel mehr um deine Überzeugungen. 

Die Leute unterschätzen, wie wichtig es ist, die richtige Einstellung zu haben. Wenn du in allem was du sagst vermittelst, dass diese Ausbildung und das was du dort machen wirst dich wirklich interessieren und du motiviert klingst, kann das bereits Wunder wirken. Es muss nur aufrichtig sein.

Antwort
von SimonG30, 31

Dein Ziel scheint zu sein zum nächstmöglichen Termin (realistischerweise Herbst 2016) eine Ausbildung zu finden.

Da wird man Dich wahrscheinlich zur Berufsberatung schicken, weil die für die Ausbildungsberatung & Ausbildungsvermittlung zuständig sind.

Wenn Du die nächsten Tage zur Arbeitsagentur gehst (Ausweis nicht vergessen), werden erstmal Deine Daten aufgenommen & wahrscheinlich darfst Du einen Fragebogen für den Berufsberater ausfüllen.

Das Du sofort eine ausführliche Beratung bekommst ist eher ungewöhnlich, meistens bekommst Du einen Termin ausgehändigt bzw. zugeschickt. Wartezeit auf einen Termin kann schon mal 3-4 Wochen sein, je nachdem.

Kommentar von ReckerM108 ,

Danke :D 3-4 Wochen? Das wäre ja schon Februar Ich habe etwas Angst das ich keinen Ausbildungsplatz bekomme und bin eigentlich ja auch etwas spät dran mit Bewerbungen Was kann ich denn sonst noch so machen in so einer Situation? Einfach wild auf irgendwelche Berufe bewerben bringt es ja auch nicht wirklich

Antwort
von pintulu, 12

schritt für schritt anleitung:

1. beim betreten musst du wie beim flughafen durch einen detektor und dich bis auf die unterh.....
moment falsches forum...

spaß bei seite

also am empfang erwartet dich eine mit nicht erkennbaren emotionen dennoch freundliche dame, der du dein problem bzw. dein anliegen erstmal genauestens erläutern darfst (auch wenn sie nebenbei etwas am pc eintippt hört sie dir natürlich genau zu...)

nachdem sie dann mal auf die idee gekommen ist, dich nach deinem personalausweis zu fragen, nimmt sie dich in ihr system auf und guckt sich deine strafakte mal an (oh gefängnisaufenthalt soso....)

nein also die dame/der herr am empfang wird dich im normalfall aufnehmen ins system oder dich zum biz (berufsinformationszentrum) schicken wo du dann ähnlich wie in der chinesischen massenproduktion bewerbungen schreiben kannst.

oder du wirst zu einer sachbearbeiterin geschickt, die dir dann genauso spannend zuhört und dich ebenfalls erstmal ins system aufnimmt
(mit den selben folgen wie die dame am empfang)

nachdem sie dann alles über dich wissen kommen psychologen ähnliche fragen wie:

wieso wollen sie aufhören beim bund

was wollen sie denn genau machen (welche berufsrichtung)

dann kommt der teil, wo die dame/der herr anfangen, ihre seit 10 jahren abgelaufenen flyer und prospekte alles in a4 größe in einen dafür nicht geeigneten brief zu quetschen und dir mit zu geben (inkl visitenkarte natürlich)

und am ende gibts dann n lolly + einem anschließendem spam ähnlichen angriff auf deinen briefkasten mit unaufhörlichen vermittlungsvorschlägen

ach und einen berufseinstellungstest (der psychologe) kommt auch noch

also wie du siehst nichts weiter schlimmes

hoffe ich konnte dir die angst etwas nehmen

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community