Frage von imagine01, 41

Zum Ärztenotfall trotz Abratung der Empfangsdame am Telefon?

Seit der Nacht von Montag auf Dienstag habe ich immer wieder mit Schwindel, Schweissausbrüche und dann wieder ein Kältegefühl, Schwärze vor den Augen, Kopfschmerzen und leichter Übelkeit zu kämpfen. Es ist eigentlich den ganzen Tag durch verteilt. Schon nur bei der kleinsten Anstrengung wie Treppen steigen oder kurz in etwas schnellerem Tempo zum Bus gehen wird mir schwiindlig und schwarz vor Augen. Bewegung/Sport bin ich mir sonst gewohnt..

Richtig schlimm war es dann in der Nacht von Di auf Mi. Da bin ich aufgewacht und mir war Übel. Ich wollte mir in der Küche nen Tee machen als mir auf einmal richtig Schlecht wurde und sich alles nur noch drehte und ich schwitzte wie frisch aus der Sauna... Ich konnte nur noch zu meinem Bett laufen und dann ging gar nichts mehr... In der Nacht musste ich mich auf einmal übergeben... So stark war es aber auch nur in der Nacht von Di auf Mi und seither ist es immer nur so leicht...

Eigentlich wollte ich zu meinem Hausarzt. Der hatte heute jedoch nur bis 12 geöffnet (wie alle Ärzte hier und konnte mir davor keinen Termin geben... Jetz ist er bis Montag auf einem Kongress und deshab nicht da... Mir wurde sein 'Ersatz' vorgeschlagen... Als ich dort jedoch angerufen habe und das so erklärt habe, erklärte mir die Dame am Telefon (die sich als auszubildende vorstellte) Dass das sicher nur ist weil ich zu wenig getrunken habe oder dass ich eine Grippe habe. Sie empfinde es nicht als notwendig das wirklich checken zu lassen und ich solle doch einfach auf den Tag verteilt mehr trinken und 4x täglich ein 500mg Dafalgan gegen die Kopfschmerzen nehmen... Aber einen Termin findet sie dafür etwas übertrieben... Dieses Telefonat hat mich sehr unsicher gemacht... Meine Mutter meinte dass ich das ganze im Ärztenotfall in der Stadt mal überprüfen lassen soll, ich mache mir nun jedoch Gedanken ob die Dame am Telefon vielleicht doch recht hatte... Wobei ich sagen muss dass ich eigentlich genug trinke auf den Tag verteilt... Ich arbeite mit Kindern, weshalb ich das gerne geklärt hätte und nicht mit der Gefahr leben will irgendwie plözlich mit den Kindern alleine zu sein und zusammenzuklappen wodurch ich meine Fürsorgepflicht ja nicht mehr wahrnehmen kann... Ich sollte jedoch aus Personalmangel so schnell wie möglich (am besten Morgen) wieder arbeiten gehen... Heute habe ich mich jetzt Krank gemeldet weil es gestern und heute Morgen wieder etwas stärker war...

Krank fühle ich mich ja nicht... Ich war Montag und Dienstag auch arbeiten und gestern in der Schule (bin jedoch dann verfrüht nachhause gegangen...)

Ich muss dazu sagen ich esse so gut wie kein Fleisch, nehme aber seit einiger Zeit Fleischersatzprodukte. Ich weiss dass ich mit 50,3 kg auf 171cm und 19 Jahren eher an der unteren Grenze des Gewichts bin, ich war jedoch schon immer so und hatte damit auch nie wirklich Probleme.

Fändet ihr einen Gang zum Ärztenotfall in diesem Fall angebracht oder auch eher übertrieben und man solle warten wie es sich weiterentwickelt?

Antwort
von Creatline, 10

Hallo Imagine

Du wartest auf keinen Fall ab. Sobald es um Kreislauftechnische Anliegen geht wobei deine Kopfschmerzen auch eine neurologische Ursache haben kann muss das so bald als möglich ein Arzt aufgesucht wird. Mache dir keine Sorgen aufgrund meiner Aussagen. Deine Symptome können viele Ursachen haben. Wichtig ist aber das du zum Arzt gehst. Heute.

Antwort
von Spassbremse1, 12

Das könnte ein eklatanter Eisenmangel sein! Am besten beim Hausarzt überprüfen lassen. Wenn die Werte ok sind, muss ohnehin weiter gesucht werden. Schilddrüse, Nebennieren, die üblichen Verdächtigen.

Mit dem Trinken hätte ich jetzt auch noch geraten - denn Flüssigkeitsmangel macht manchmal starke Kreislaufsymptome.

Antwort
von FelixFoxx, 9

Bitte geh zum Arzt!

Antwort
von Strolchi2014, 12

Ich hätte nicht auf eine Auszubildende gehört und auf einen Termin bestanden. Seit wann geben Azubis Diagnosen ?

Wenn es dir wirklich so schlecht geht, würde ich dir raten zu einem anderem Arzt zu gehen..

Antwort
von Girschdien, 16

Ich würde zum Notdienst gehen. Lieber umsonst zum Arzt, als nicht gegangen und dann wertvolle Zeit verloren zu haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten