Zulassung zur praktischen Prüfung Klasse B?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wäre mir neu. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Fahrlehrer es nötig haben, einem da etwas vorzumachen. Normaler Weise sind die Fahrstundentermine ja ausgelastet. Ich könnte mir eher vorstellen, daß er sich falsch ausgedrückt hat und er sie einfach noch nicht für soweit hält und denkt, daß noch zwei Stadtfahrten nötig sind. Ich würde da dem Fahrlehrer einfach mal vertrauen. Soll sie einfach noch einmal eine Doppelstunde nehmen und dann kann er sie ja zur Prüfung anmelden, wenn sie soweit alles kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

alleine der Fahrlehrer ist dafür zuständig und verantwortlich.

Wie viele Übungsfahrten jemand benötigt liegt ganz in seinem Ermessen.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorgeschrieben ist es nicht, allerdings sollte man ca. 2-3 Doppelstunden vor der Prüfung fahren. Erfahrungssache halt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass das Vorgeschrieben ist kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, wenn der Fahrlehrer allerdings der Meinung ist, dass es vorteilhafter ist nochmal normal zu fahren um die Sicherheit des/der Fahrschüler/in zu verstärken, darf er das. War bei mir damals nicht anders. Ich habe auch noch 1 oder 2 Fahrstunden nach den Pflichtstunden gehabt. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung