Frage von Blaxi, 8

Zukunftsweg, welchen gehen?

Sehr geehrte Leser/innen,

bin derzeit in einer schwierigen Situation. Ich hatte vor mein Fachabitur zu machen, in der Richtung Technik. Hatte alles gut geklappt, nun wurde aber 2 Wochen vor Schulbegin gesagt, dass die Technik-Klasse nicht zustande kommen würde. Problem, ich, 19 Jahre alt, keine vollendete Ausbildung, immer nur Angefangen und gemerkt dass sie nicht das richtige war. Nun hatte ich 2 Wochen Zeit zum überlegen, eine Ausbildung zu finden war sehr schwierig die letzten 2 Wochen bis Ausbildungsbeginn, also habe ich mich gezwungenerweiße in das Fachabitur Gestaltung eingetragen. Nun nach 2 Monaten jedoch merke ich, dass mir die Richtung 0 liegt, und ich nicht einmal sicher bin ob ich in dann 2017 die Abschlussprüfung in der Kunst-Richtung absolvieren könnte.

Nun weiß ich nicht weiter. Meine Interessen sind Sport und Informatik. Seit 2 Jahren Fitness mit viel eingelesenen Wissen und Informatik liegt mir auch sehr gut. (Computeraufbau, HTML, CSS, Java)

Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Ich würde nun gerne mein Fachabitur abbrechen, da mir die Gestaltung nichts bringt und nicht liegt. Eventuell bis 01.08.2016 irgendwo Arbeiten gehen um mir mein Auto zu kaufen können. Dann neue Ausbildung starten oder eventuell zum Bund gehen, was ich mir auch überlegt hatte.

Kann mir jemand was empfehlen? Schonmal in der Ähnlichen Situation gewesen? Würde mich über Tipps riesig freuen, bin am verzweifeln.

Mfg.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 5

Schwierig Dir einen gescheiten Tip zu gegen. Ich stand vor einem ähnlichen Problem mit 16: Ich wollte eigentlich Abitur machen, aber eine Blinddarm-OP hat mir dann letztlich die Mathenote versaut, so das ich nicht aufs Gymi durfte. Ich war dann eigentlich unfreiwillig auf einer HöHa, habe aber nach ca. einem halben Jahr gecheckt, das ich damit nicht zum Vollabitur kommen kann. Ausserdem gefiel mir der Fachunterricht in Wiso und Rechnungswesen dort überhaupt nicht, da 0 Interesse ! Ich hatte mal ein der Ferien in einer kleinen Elektrofirma in der Buchhaltung gearbeitet und die waren sehr zufrieden mit mir gewesen. Also habe ich ich dann da angeheuert, was auch prompt geklappt hat. Ich wollte damit die Berechtigung fürs Weiterbildungskolleg erwerben, um dort Abi zu machen. Das dumme war nur meine Berufsschulpflicht. Leider musste ich das dann einmal pro Woche, unter Einkommenseinbussen,  über mich ergehen lassen (eine Art Jungarbeiterklasse). Ich gebe auch zu, dass ich von daher einer Aversion gegen berufsbildende Schulen habe ! Habe dann auch am Weiterbildungskolleg angefangen und dort ohne Probleme mein Abi gemacht. Ich habe meine Weg nie bereut !

Antwort
von Alisilonos, 8

Melde dich beim Karriere Berater der Bundeswehr in deiner Nähe, Informatiker sind nie schlecht ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community