Frage von gandaalf, 44

Zukunftsängste weg bekommen?

Ich denke immer über meine Zukunft nach und dann wird mir schlecht und übel. Ich atme dann richtig schnell und mein Herz flattert die ganze Zeit so dass mein Blut richtig durch meinen Körper strömt. Was kann ich dagegen tun ?

Antwort
von LonelyBrain, 38

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

  • Akzeptiere deine Angst - Angst (im gesunden Maße) ist zunächst nichts Schlimmes
  • Versuche dir Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Welche Möglichkeiten hast du dem entgegenzuwirken? Wer kann dir helfen? Welche Menschen geben dir Mut und leben dir vor etwas zu schaffen und das es weitergehen kann?
  • Lebe im Hier und jetzt und unterbreche deine negativen Gedanken damit. Unterbreche die negativen Gedanken in dem du das spürst, hörst, riechst, siehst, schmeckst was gerade in diesem Moment passiert.
  • Denke an deine Erfolge und Stärken - denke an all das was du kannst und schon erreicht hast im Leben
  • Arbeite an einer selbstbewussten Körperhaltung und stärke auch generell dein Selbstbewusstsein
  • Konzentriere dich auf das hier und jetzt - Was kannst du jetzt tun damit es dir jetzt besser geht?
  • Übe Atemtechnicken und Entspannungsübungen aus
  • Suche dir Beschäftigungen die dir Spaß machen und dich von deinen negativen Gedanken ablenken
  • Es gibt eine Lösung für jedes Problem! Mache dir das klar - zudem: du bist nicht alleine und kannst dir Hilfe holen solltest du etwas nicht alleine meistern können!
  • Denke deine negativen Gedanken zuende und überlege dir wie du diese negativen Situationen bewältigen kannst
Kommentar von voayager ,

Deine Auflistung gefällt mir gut, nur mit einem Punkt bin ich nicht einverstanden, z.b. dass es eine Lösung für jedes Problem geben soll. Hat jemand Krebs oder Aids, welche Lösung sollte es denn da geben? Keine! Es gibt natürlich noch etliche weitere Beispiele, wo keine Lösungen in Sciht sind, doch müßig da dsbzgl. auflisten zu wollen.

Kommentar von LonelyBrain ,

Doch auch hierfür gibt es eine Lösung:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Kommentar von voayager ,

das wäre dann aber nur ein Weg für Gottesgläubige, die ihr Schicksal in die Gottes legen.

Ich selbst bin Atheist und mir würde das nichts nutzen. Kannte mehrere krebskranke Frauen, die gleichfalls atheistisch waren/sind und mit solch einer einstellung nichts anfangen konnten/können.

Kommentar von LonelyBrain ,

das wäre dann aber nur ein Weg für Gottesgläubige, die ihr Schicksal in die Gottes legen.

Nein. Hier geht es um Akzeptanz dessen was ohnehin nicht zu ändern ist. Hierfür muss man nicht an Gott glauben.

Kommentar von voayager ,

ok, doch dann bleibt der Hinweis, dass es Menschen, die sehr am Leben hängen, so nicht gedient ist. Ein junger Mensch vor allem, der weiss, das ihm keine Lebenszeit mehr vergönnt ist, wird dein Rezept da nix bringen.

Du erwartest Einsicht und philosophische Gwelassenheit und das ist bereits für Viele zu viel verlangt.

Kommentar von LonelyBrain ,

Das ist echt nicht richtig was du hier erzählst. Ich verstehe deine Ansätze aber du denkst sie nicht zu Ende.

Egal wie sehr ein Mensch am Leben hängt - vebringt man die letzten Momente mit Hass, Trauer, Verzweiflung oder findet man doch lieber einfach Frieden und akzeptiert was nicht mehr zu ändern ist?

Ich lasse das jetzt so stehen und wünsche einen guten Tag - denn weitere Diskussionen bringen uns hier nicht weiter ;-)

Antwort
von puschelmucke, 37

Zukunftsängste sind normal. Die hat jeder mal, der scharf nachdenkt. Manche Menschen sind allerdings Lebenskünstler und machen sich darüber keine Gedanken. Sie leben ihr Leben, gehen ihren Aufgaben nach, kümmern sich um ihre Verpflichtungen und wenn sie keine Verpflichtungen haben, leben sie sorglos in den Tag hinein und machen das, was sie für richtig, reizvoll, lustig oder sinnvoll finden.

Es gibt kein Mensch, der die Zukunft voraussagen kann. Morgen kann ein Meteorit irgendwo einschlagen, vielleicht bei dir (wobei die Wahrscheinlichkeit vielleicht sehr gering ist), aber es kann passieren und wir können nichts dagegen tun, als dankbar sein, für die Zeit, in der wir hier sein durften und zum Leben erweckt wurden.

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Lichtschweif-am-Nachthimme...

Antwort
von voayager, 18

Zukunftsängste, wer hat die nicht, fragt sich nur wie stark und wie oft sie da sind. Wie heißt es bei Paracelsus: "auf die Dosis kommt es an."

Sollten die Zukunftsängste dich arg belasten, dann geh eben zu einem Arzt, denn dafür sind die ja da, bzw. wende dich an einen Psychologen/Psychotherapeuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten