Frage von Otanawabaku, 46

Zukünftige Pfändung/Selbstbestimmungsrecht?

Hallo, die Mutter meiner Tochter hat den Unterhaltsbeschluss des Jugendamtes aufgekündigt und rückwirkend den Differenzbetrag eines Jahres gepfändet (Lohn- sowie Kontopfändung). Grundlage hierfür ist ein Gerichtsbeschluss von 2008 und auch völlig unstrittig. Die pfändbare Summe habe ich mit einer Einmalzahlung ausgelöst, folglich die Kontopfändung aufgehoben. Die Lohnpfändung bleibt jedoch bestehen wegen zukünftigen Unterhalts obwohl ich bereit bin, den vollen Betrag zu leisten. Meine Frage lautet nun, verstößt eine zukünftige Pfändung nicht gegen das Selbstbestimmungsrecht? Die deutsche Gerichtsbarkeit sieht eine zukünftige Pfändung als zulässig an aber meines Erachtens nach verstößt dieses Urteil gegen das Selbstbestimmungsrecht.

Antwort
von Otanawabaku, 7

Einfach nochmal richtig lesen und verstehen bevor du antwortest. Nochmal: ich habe stets den berechneten Unterhalt gezahlt, dieser ist jedoch nicht rechtlich verbindlich. Ebenso würde ich weiterhin den rechtlich relevanten Betrag zahlen und zwar pünktlich. Deine Antwort ist schlicht daneben.

Antwort
von Menuett, 8

Nachdem Du eindeutig den Unterhalt nicht in voller Höhe gezahlt hast, fragst Du ob das rechtlich in Ordnung ist, dass die Mutter dafür sorgt, das Geld ihres Kindes pünktlich zu bekommen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten