Frage von HNZombie, 76

zuhause probleme mit 19 ausziehen?

ich bin 19 und auf ausbildungs suche. ich bekomme von meiner familie extremen psychischen druck und werde auch fertig gemacht..

ich habe mal gehört dass es in bestimmten fällen die möglichkeit gibt dass das amt einem eine wohnung zahlt und in der ausbildung dann einen zuschuss..

wie läuft das genau ab? wo müsste ich mich dafür melden?

gibt es da noch andere möglichkeiten?

danke

Antwort
von turnmami, 46

Das "Amt" zahlt nur, wenn man zuhause körperlich misshandelt wird und ein Zusammenleben unmöglich ist.

Nur, weil du schnell wütend wirst, zahlt dir der Staat keine Wohnung. Da musst du dir eine Wohnung schon selber finanzieren.

Ansonsten wende dich an das Jugendamt, die prüfen genauestens, ob du zuhause misshandelt wirst.

Kommentar von HNZombie ,

aggresiv konnte ich warum auch immer nicht schreiben... meine mutter und mein bruder setzen mich extremst unter druck und drohen mir auch... also es ist nicht nur weil ich 'wütend' werde... 

Kommentar von turnmami ,

dann versuche dein Glück beim Jugendamt und Jobcenter

Antwort
von SimonG30, 26

ich habe mal gehört dass es in bestimmten fällen die möglichkeit gibt dass das amt einem eine wohnung zahlt

Ja, diese bestimmten Einzelfälle gibt es.

Aber bevor Jobcenter oder Jugendamt einen Auszug eines unter 25jährigen ohne abgeschlossene Erstausbildung fördert, wird genau geprüft, ob ein Verbleib im Elternhaus tatsächlich unzumutbar ist.

Nur wenn wichtige & schwerwiegende Gründe vorliegen, wird da was genehmigt. Und ob solche Gründe vorliegen, entscheidest nicht Du...

Antwort
von Peppi26, 35

Früher war es so das du ein psychologisches Gutachten brauchtest, das deine familiäre Situation nicht tragbar ist! Dann durfte man mit Hilfe des Amtes ausziehen! Lass dich da mal beraten vom Jobcenter oder Jugendamt! Die können dir vielleicht helfen, aber das wird nicht einfach denn die haben viele Auflagen! Aber probieren kannst du es! Ansonsten wäre vielleicht eine WG etwas für dich!

Antwort
von Wonnepoppen, 30

Was hast du denn bis jetzt gemacht?

wenn du eine Ausbildung machst, steht dir Unterhalt zu u. Kindergeld, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst. 

bis dahin müßtest du Hartz IV beziehen können?

wende dich ans Jobcenter!

Kommentar von HNZombie ,

schule bis letztes jahr... und seit dezember hab ich ne kneipe auf mich laufen.. wozu ich auch gedrengt wurde durch meine mutter und bruder...

Kommentar von Wonnepoppen ,

du bist doch volljährig u. man kann dich zu nichts drängen bzw. zwingen!

Wer kassiert die Einnahmen?

Kommentar von HNZombie ,

Ich bin aber sehr sensibel und habe angst vor meinem bruder wenn er aggresiv ist... bevor es noch mehr stress gab hab ich das halt gemacht...

meine mutter bzw ich bzw sie verwaltet es weil sie 20 jahre lang ne kneipe hatte und sich damit auskennt..

Kommentar von Wonnepoppen ,

Es wurde dir ja auch schon das Jugendamt vorgeschlagen!

Wenn du denen sagst, was daheim abgeht, müßte doch was zu machen sein!

Kommentar von Elaysa ,

Wenn du eine Kneipe auf Deinen Namen laufen hast, bist du quasi der Geschäftsführer, dann zählst D nicht als ohne Einkommen, dann hast du für den Gesetzgeber Einkommen, denn das Geschäft wirft ja sicherlich was ab. Schwierige Kiste, gerade deshalb solltest du mal zum Jugendamt gehen und dich beraten lassen. Bedrohen lassen musst Du Dich schon gar nicht- sie nutzen Deine prekäre Situation bewusst aus.

Antwort
von Elaysa, 40

Da du kein eigenes Einkommen hast bliebe nur der weg übers Jugendamt. Es gibt Wohngruppen für Jugendliche, das wäre möglich...wenn dir wohnen zuhause schadet. Das tut es ja offensichtlich....seelig zumindest. Das müsstest Du dann dort offenlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten