Frage von DerEinbrecher, 37

Zuhause keine Perspektive für die Zukunft?

Hilfe ich werde im November 18. Meine Eltern geben Mir keine Perspektive weil sie mich hassen, das Jugendamt hat mir welche gegeben bin aber aus allen letztendlich raus geflogen. Was kann ich noch machen das ich mit 18 nicht unter der Brücke Lande? Ach und die Kriminalität da wo ich her komme ist hoch also bin Vorgestarft.

Antwort
von wilees, 12

Du hast es immer selbst in der Hand neu zu beginnen.

Mach nicht andere verantwortlich, wenn Du irgendwann mal Sch---ße gebaut hast.

Such Dir einen Ausbildungsplatz, möglichst weit weg von Deinem bisherigen Umfeld, man kann auch mit sehr wenig Geld über die Runden kommen.

Ich nenne Dir ein kleines Beispiel:

ein junges Mädchen 18 Jahre, lebt wegen ihrer Ausbildung in einer kl. 1-Zimmerwohnung - Kosten incl. Strom, Heizung, Telefon (Festnetz ), Internet  Gesamtkosten 280,-- €uro. Zum Leben - Einkauf v. Lebensmitteln, Getränken, Kosmetika, und Kleidung hat sie 170,-- €uro.

Das ist wenig. Aber es funktioniert, und vor allem ist sie unendlich stolz, dass sie es alleine schafft.

Du mußt es wollen, Dein Leben verändern, Ausbildung etc.

Kopf hoch, Ärmel hochkrempeln und anfangen. Es wird Dir keiner goldene Teller reichen.

Antwort
von emily2001, 18

Hallo,

entschuldige, aber in einer deiner anderen Frage steht:"wieso steh ich drauf, anderen Schmerzen oder Schaden zuzufügen"?

Es ist schon gut, daß du dich so was fragst... aber ich bin der Meinung, daß Fragen alleine, warum das so ist, dir nicht weiter helfen wird.

Eine Psychotherapie könnte dir helfen... Wenn man eine Psychotherapie machen will, dann hat man das Recht sich einen Psychiater zu suchen und Probesitzungen bei ihm zu machen, weil nicht jeder Psychiater passt zu jedem. Das wissen die Wenigsten, daher wird oft eine Psychotherapie abgebrochen, wenn man vorher kein Probesitzen gemacht hat..

Du kannst es auch auf dem Wege einer Selbsthilfegruppe, wo du deine Agressionen abbauen kannst, versuchen.

Sport ist auch eine gute Möglichkeit, seinen Ballast los zu werden, wenn man nicht mehr weiter weiß.

Du mußt dich so zu sagen "resozialisieren"! Weil, so lange du denken wirst, daß du darauf stehst, anderen Schmerz oder Schaden zuzufügen, wird nichts stimmen in deinem Leben.

Ist klar, daß du sehr wahrscheinlich im früheren Leben schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber versuche, dich zum positiven zu ändern.

Sport und ein Job würden vorerst deinem Leben einen sicheren Rahmen gebe. Wenn du noch keinen Führerschein hast, mach doch den Führerschein oder einen Gabelstaplerführerschein, so daß du sofort arbeiten kannst.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.


Antwort
von LoLanet23, 13

Ohje....also  mit 18 weiss ich dass es schwer aussieht, wenn du nicht genügend einkommen hast für eine eigene Wohnung. Aus meiner Erfahrung erhält man nämlcih kein Bafög oder sowas, dafür muss man sehr gute Gründe haben, um das zu bekommen (z.b. dass die Schule zuweit weg von zu Hause ist, dass man umziehen muss). Das einzige was dir bleibt, ist wirklich das Angebot vom Jugentamt....und das solltest du nutzen, wenn du nicht auf der Straße leben willst.....

Ich kenne dich nicht...ich weiss nicht was du durch machst ...aber anhand deines letzen satzes, sage ich dir einfach nur: bitte mach was aus deinem leben...und stelle keine dummheiten an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten