Frage von Juliaundso18, 85

Zuhause gibt es Probleme und nun?

Unzwar bin ich 18 Jahre alt und muss unbedingt zu Hause raus. Das Jugendamt hilft mit nicht weiter da ich schon 18 bin. Eigenes Einkommen habe ich noch nicht, nur mein Kindergeld. Mein Vater wollte mich heute halb 1 (mittags ) auch raus schmeißen und früh halb 5 hat er mich nur an geschrien und kam dauernd in mein Zimme. Ich will jetzt nicht die ganzen Probleme Öffentlich schreiben. Aber hat jemand einen tipp ?

Antwort
von turnmami, 12

Solange du noch in der Erstausbildung bist, sind vorrangig die Eltern unterhaltspflichtig. Hier reicht jedoch eine Wohnmöglichkeit. Sofern sie dich rausschmeißen, müssen sie jedoch Unterhalt bezahlen. Hier wird dir das Jugendamt weiter helfen.

Eine eigene Wohnung wirst du nur sehr schwer erhalten, da diese meistens nur bezahlt wird, wenn massive körperliche Misshandlung vorliegt. 

Ansonsten bleibt dir nur die Möglichkeit mit deiner Ausbildungsvergütung, deinem Kindergeld und einem evt. Nebenjob ein WG Zimmer zu nehmen.

Und sorry: deine beiden Hunde interessieren weder das Jugendamt, noch den "Staat".

Kommentar von Juliaundso18 ,

Wie gesagt das Jugendamt hilft da null. 

Und meine Hunde interessieren die nicht, das ist mir klar, aber mich ! Und ich werde die deswegen nicht abgeben. 

Wie gesagt Ausbildung ab August und nebenjobt wenn alles klappt in 1-2 Wochen. WG bei uns ist ziemlich schlecht und schwer zu finden. 

Antwort
von Woropa, 8

Hast du vielleicht die Möglichkeit, eine Zeit lang bei Verwandten von dir zu wohnen, z.B. den Grosseltern oder  Onkel und Tante? Dann mach das. Vielleicht entspannt sich dadurch das Verhältnis zu deinem Vater und ihr kommt besser miteinander klar. Oder du könntest in einer WG wohnen, da wird die Miete ja nicht so hoch sein. Da müssten dann aber deine Eltern die Miete bezahlen oder zumindest was zur Miete dazu zahlen, damit das klappt.

Antwort
von Fortuna1234, 23

Hi,

entweder du ignorierst das einfach. Das was du schreibst, finde ich jetzt nicht sehr schlimm.

Oder du ziehst aus. Kindergeld (190€) und Nebenjob (450€) sollte für eine WG reichen.

Kommentar von Juliaundso18 ,

Wi gesagt ich möchte nicht alles Öffentlich schreiben

Kommentar von Fortuna1234 ,

Deswegen ja auch der 2. Teil meiner Antwort ;)

Antwort
von steinpilzchen, 27

Machst du ne Ausbildung oder so weil dann kannst du vielleicht Bafög oder ein studienkredit aufnehmen.

Kommentar von Juliaundso18 ,

Ausbildung ab August

Antwort
von Sorrisoo, 31

Wenn ich Dich wäre würde ich ausziehen.

Kommentar von Juliaundso18 ,

Genau darauf möchte ich ja hinaus.. Aber das Jugendamt sagt das es schwer ist, weil man bis 25 zu Hause wohnen kann und ich nicht genug Einkommen habe außer mein Kindergeld. Und seit er mitbekommen das ich beim Jugendamt war ist alles noch schlimmer geworden 

Kommentar von Sorrisoo ,

Das tut mir wirklich sehr leid. Ich würde dennoch erst recht da weg. Sprich noch mal mit dem Sozialamt. Vielleicht können die Dich vorübergehend wo unterbringen.

Kommentar von Juliaundso18 ,

Das Problem ist das ich zwei Hunde habe und nirgends hin kann 

Kommentar von turnmami ,

Das Sozialamt interessiert sich aber nicht für deine Hunde. Die sind dein "Privatvergnügen"

Kommentar von Sorrisoo ,

Da muss es doch auch eine Lösung geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten