Frage von Noducor, 74

Zuhause ausziehen, wie mache ich das klar?

Servus liebe GF Gemeinde.

Ich benötige euren Rat zum Thema, "Zuhause ausziehen". Kurz zu meiner Person, ich bin 22 Jahre alt & absolviere derzeit eine Ausbildung (Noch im ersten Lehrjahr, von insgesamt 2 Jahren). Derzeit wohne ich noch bei meiner Mutter, jedoch ist unser Verhältnis nicht gerade das Beste, derzeit sind wir (wieder ein mal..) sehr stark verkracht & haben seit knapp 2 Monaten nicht mehr miteinander geredet. Wir gehen uns allerdings auch nicht wirklich am A**ch vorbei. Allerdings geht dieses Auf & Ab in meinen Augen derzeit nicht weiter, weil mich das auch nervlich langsam etwas anschlägt. Jedenfalls würde ich gerne mit meiner Freundin zusammenziehen, jedoch wären das 3-Einhalb Stunden Autofahrt entfernt, auch sie wohnt noch bei Ihren Eltern & ist nächsten Monat mit Ihrer Ausbildung fertig. Sie ist bereits am planen & auch Ihre Eltern würden uns in dieser Hinsicht definitiv unterstützen & ich hätte die Möglichkeit meine weitere Gewünschte Ausbildung so ein Jahr früher zu beginnen wenn ich meine derzeitige mehr oder weniger schmeiße, da die Anforderungen in dem anderen Bundesland anders sind. Mein Hauptproblem ist jedoch dieses Vorhaben vor allem meiner Mutter beizubringen. Auf der einen Seite weiß ich das sie höchstwahrscheinlich einen Nervenzusammenbruch haben wird, da ich schon bei unserem letzten Streit kurz davor war zu meinem Vater zu ziehen & genau das passiert ist, sie hat mir darauf hin unter anderem gedroht sich die Pulsadern aufzuschneiden etc. etc. Auch möchte ich nicht das sie alles im Endeffekt alles auf meine Freundin abwälzt & behauptet sie würde Ihr den Sohn wegnehmen. Das Problem meiner Mutter ist das sie leider Gottes recht "einsam" ist, ich bin Einzelkind & sie hat nicht all zuviel Kontakt zu der Familie, ein Liebesleben hat sie schon lange nicht mehr. Ich überlege seit Tagen wie ich Ihr das beibringen soll, hättet Ihr eventuell Rat? Ich würde ja nicht vom Erdboden verschwinden & ich erhoffe mir dadurch auch eine Verbesserung unsere Verhältnisses. (Da mein Verhältnis zu meinem Vater erst gut wurde als meine Eltern sich vor 10 Jahren getrennt haben) Meinen Vater werde ich höchstwahrscheinlich in 2 Tagen sehen & Ihm das mit dem Umzug dann auch erzählen.

Ich bedanke mich vorab für die Fleißigen die alles gelesen haben & bedanke mich für hilfreichen Rat. :)

Antwort
von BarbaraAndree, 33

Mütter die sagen, sie schneiden sich die Puladern auf, machen das mit Sicherheit nicht, das sind nur Erpressungsversuche, um den Sohn weiterhin bei sich zu behalten. Meine Mutter war ähnlich. Mein Bruder ist sehr früh ausgezogen, aber mich wollte sie partout behalten, weil sie alle Kontakte in ihrem Umfeld abgebrochen hatte und jeden Freund von mir von vornherein vergraulte. Aber einer ist standhaft geblieben und wir sind dann auch zusammengezogen. Das war ein Theater! Aber, sie hat sich beruhigt und auch langsam wieder angefangen, alte Kontakte aufleben zu lassen.

Wenn deine Mutter mit deinm Vater keinen Kontakt will, dann soltest du versuchen, eine andere Person, vielleicht die Oma/Opa zu einem Gespräch hinzuzuziehen, um ihr klar zu machen, dass du jetzt DEINEN Weg gehst und das auch durchsetzt. Denke immer darran: Es ist dein Leben, eine Zukunft und dafür loht es sich zu kämpfen. Mütter müssen das einfach einsehen, die Knder sind nicht ihr Eigentum, sie müssen loslassen!

Kommentar von Noducor ,

Ich hab so gut wie gar nichts mit dem Rest meiner Familie zu tun da, & mit meiner Vater redet sie auch nicht mehr seit er mich in einem Streit verteidigt hat & sie als naja.. "Psychophatin" bezeichnet hat, allerdings nicht im böse gemeinten Sinne. Das ich meinen eigenen Weg habe ist mir durchaus bewusst, & auch die Szene mit dem Pulsadern ist genau die welche du ansprichst, ich bin Ihr hinterher & habe Ihr das Messer aus der Hand genommen & Ihr gesagt das ich mich bestimmt nicht erpressen lasse. 

Kommentar von BarbaraAndree ,

Für einige Mütter sind ihre Sohne "Mann-Ersatz", wenn der Ehemann nicht mehr da ist. Lass dich nicht erpressen, gehe deinen Weg, das klingt alles gut. Vielleicht wird das Verhältnis zu deiner Mutter nach einer gewissen Zeit etwas besser.

Ich wünsche dir jedenfalls alles gute für deinen neuen Weg!

Antwort
von Nashota, 30

Nur weil deine Mutter nicht loslassen kann oder will, musst du dein Leben nicht an ihr ausrichten. Erwachsene Kinder sollten sich auch auf ihre eigenen Beine stellen (dürfen).

Wenn du allerdings finanziell noch nicht eigenständig aufgestellt bist, ist die Frage, wie du deinen Teil bei deiner Freundin bewältigen willst. Zum Auszug gehört nämlich mehr, als nur seine Sachen zusammenzupacken.

Hast du da auch einen Plan?

Kommentar von Noducor ,

Die Planung läuft, wir werden vermutlich noch ein paar Monate bei Ihren Eltern wohnen welche ein Haus haben, sie ist wie gesagt nun ausgelernt & ich würde mir direkt nach dem Umzug einen Nebenjob suchen & werde auch in der Ausbildung etwas Geld dazu verdienen, auch können wir in der Kneipe Ihrer Eltern am Wochenende aushelfen. 

Kommentar von Nashota ,

Okay, das klingt nach einem Plan und nicht nach nur Beine hochlegen und sich bedienen lassen.

Kommentar von Noducor ,

Dumm & faul bin ich NOCH nicht. :P

Kommentar von Nashota ,

Gut zu wissen ;-))

Nein, mir ging es nur darum, dass du nicht nur weg von deiner Mutter willst und im Haus der Eltern deiner Freundin nichts zum Unterhalt beisteuern kannst. Aber du hast ja wie gesagt einen guten Plan, der zeigt, dass du dich verantwortungsbewusst verhältst.

Also rede mit deiner Mutter in Ruhe, dass du dich auf eigene Beine stellen möchtest, aber deshalb nicht aus der Welt bist. Besuche sind jederzeit möglich, links- wie rechtsrum.

Und sage ihr, dass du dir wünschst, dass sie auch wieder anfängt, ihr Leben zu leben. Sie ist sicher noch jung genug, sich nicht schon um einen Platz im Altersheim kümmern zu müssen.

Mache ihr etwas Mut, vielleicht braucht sie das auch mal, von dir zu hören.

Antwort
von Wonnepoppen, 27

Sie erpreßt dich mit dem Suizid Versuch, das darfst du auf keinen Fall hinnehmen. 

auch wenn sie einsam ist, hat sie nicht das Recht so zu klammern, es ist dein Leben u. du mußt tun, was du für richtig hältst!

sie muß lernen, los zu lassen, du bist kein Kind mehr.

Wenn sie zu ihrer Familie wenig Kontakt hat, gibt es anderen Möglichkeiten. Der Kontakt bricht nicht ab, nur weil  du weg ziehst!

Man kann telefonieren, schreiben, E-Mails schicken usw.

Kann deine Mutter mit dem PC umgehen?

Ich habe es auch relativ spät gelernt u. möchte ihn nicht mehr missen. 

für mich ist er eine willkommene Abwechslung!

Kommentar von Noducor ,

Sie ist täglich am PC, kein Problem. Auch würde meine Freundin & ich alle 1-2 Monate zu Besuch kommen, dass hat sie bereits selber erwähnt ohne das ich es ansprechen musste, da sie an sich gut mit meinen Eltern zurecht kommt. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann kann sie im Internet kontakte knüpfen!

wie alt ist sie?

Kommentar von Noducor ,

Sie ist derzeit 42 Jahre alt. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Danke!

dann ist sie noch keine Seniorin, aber es gibt sicher auch ein Forum für ihr Alter?

Kommentar von Noducor ,

Sie hat ja kein Interesse. Ich hab Ihr schon 100 mal gesagt sie soll sich eine Freund suchen & jedes mal kam das selbe Gespräch (Wir kommen aus einer türkischen Familie), was soll meine Familie nur von mir halten bla bla bla. Sie ist 42, selbstständig & hat sich nichts vorschreiben zu lassen, aber das will nicht in Ihr Gehirn durchdringen. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Deswegen muß sie sich nicht gleich einen Freund suchen!

Was macht sie dann überhaupt am PC?

Antwort
von JanaRin, 1

Sicherlich hat deine Mutter damals so überreagiert, eben weil du es im Streit gesagt hast. Darum ist es wichtig, dass du ihr in Ruhe von dem Umzug erzählst. Du hast vollkommen Recht, euer Verhältnis wird sich dadurch bessern. Sag ihr das ruhig auch. Sag ihr, dass du sie nicht verlassen willst. Dass du sie besuchen und anrufen wirst. Du bist 22 und erwachsen genug, einen eigenen Haushalt zu führen. Hier ist übrigens auch eine Webseite zum Thema Umzug. Die haben super Artikel, Checklisten und Tipps, wie zum Beispiel http://moveria.de/von-zuhause-ausziehen/. Ich wünsche dir viel Erfolg für die neue Ausbildung und das Zusammenleben mit deiner Freundin. Du wirst sehen, deine Mutter wird sich beruhigen und ihr werdet euch endlich vermissen und gerne sehen. Sie muss ihr Leben in den Griff bekommen, raus gehen und neue Kontakte knüpfen, Freunde finden. Aber das ist nicht dein Problem. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten