Frage von SarahSamb, 35

Zuhause ausziehen, wie?

Halli Hallo, schon über einen längeren Zeitraum habe ich massiv Probleme Zuhause zu wohnen, sprich jeden Tag psychischen Druck der Mutter und immer Streit und Geschrei. Habe das jetzt viele Jahre mitmachen müssen und habe jetzt den Punkt erreicht, wo ich es nicht mehr aushalte und ausziehen möchte. Wie muss ich dafür am besten vorgehen? Gehe ich zum Arbeitsamt oder Jugendamt? Und habe ich überhaupt Anspruch darauf? Zu mir, ich bin 19 Jahre alt und besuche zur Zeit die 13 Klasse eines Gymnasiums. LG

Antwort
von Fortuna1234, 15

Hi,

solange es nur Streit und Geschrei ist und einfach tierisch nervt (was ich verstehen kann) ist das aber kein Grund, dass dir andere Steuerzahler dein Leben finanzieren.

Am besten wäre es, wenn du mit deinen Eltern redest. Du bekommst Kindergeld 184€, kannst einen Nebenjob machen 450€ und am besten wäre es, wenn deine Eltern dir noch 100-200€ dazu geben bzw. das Versprechen dir in Notfällen auszuhelfen.

Ansonsten kannst du natürlich auch abwarten bis du mit der Schule fertig bist.

Kommentar von SarahSamb ,

Ja, aber ich leide darunter und habe deswegen seit klein auf Psychische Probleme, wie z.B. starke Depressionen die sich immer mehr hoch schaukeln. 
So einfach ist es leider nicht, ich habe bereits 1 Jahr für 450 Euro gearbeitet, und habe feststellen müssen, dass ich dadurch sehr in der Schule abgerutscht bin und keine Zeit hatte mehr zu lernen. Und Geld von den Eltern kriege ich auf gar keinen fall, da würden sie das Geld lieber verbrennen.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Und die Depressionen sind vom einem Arzt diagnostiziert worden? Bist du in psychologischer Therapie? Nimmst du Medikamente?

Kommentar von SarahSamb ,

Ja, dass sind sie.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Und dein Therapeut würde wollen, dass du alleine wohnst? In der Regel ist das eigentlich auch nicht die beste Lösung, gerade bei Depressionen.

Naja, aber dann musst du eben versuchen Unterhalt einzuklagen. Vor Gericht wird dann eben deine Interessen und die Zahlungsfähigkeit deiner Eltern abgewägt. Kann auch bei rumkommen, dass das Gericht findet, du musst dich mit daheim wohnen abfinden.

Genau deswegen wäre es sinnvoller, wenn du dich alleine finanzierst. Und so ein Nebenjob führt eigentlich nicht dazu, dass man schulisch abrutscht oder hast du deine Freizeit/Hobbys dann genauso wie vorher gemacht? Deine Freizeit wird weniger, die Zeit für die Schule sollte trotz Job gleich bleiben.

Jugendamt hat damit nichts zu tun (sie misshandeln dich ja nicht und sie können auch nicht dafür, dass du Depressionen hast seit klein auf) und das Arbeitsamt hat auch nichts damit zu tun.

Entweder du einigst dich außergerichtlich mit deinen Eltern oder eben vor Gericht. Um Unterhalt einklagen zu können musst du mind. 18 sein.

Kommentar von SarahSamb ,

Ja, genau, sie können nichts dafür. Ist eher andersrum der Fall, wegen ihr habe ich all die Probleme und die werden halt nur schlimmer. Aber ich glaube die Diskussion hier ist sinnlos. 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Eine Depression ist eine Krankheit, die du hast. Und daran bist weder du schuld noch jemand anderes. Bitte lass dich nochmal von deinem Arzt aufklären. Eine Depression geht nicht einfach weg, weil du weg von den Eltern bist. Du hast diese Krankheit und dir muss gesundheitlich geholfen werden.

Eine Depression kommt nicht von gemeinen Eltern und du hast dir das auch nicht ausgesucht. Aber du kannst nicht deinen Eltern die Schuld an dieser Krankheit geben.

Antwort
von Heidrun1962a, 8

Du kannst natürlich ausziehen,   a b e r   deine Eltern müssen das Finanzieren. Solange deine Eltern dich nicht schlagen, wirst du nicht so ohne weiteres ausziehen dürfen. Die Allgemeinheit bezahlt das nicht. 

Antwort
von Gimpelchen, 15

Viele Tipps habe ich leider nicht,aber    : JA! SELBSTVERSTÄNDLICH kannst Du bereits jetzt ausziehen.

Noch erhältst Du bzw. deine Eltern ja auch Kindergeld für dich.Das müssten sie dir dann überweisen.

Doch die große Frage:Wer zahlt deine Miete???

Ich denke,dass da das Arbeitsamt dir mit Tipps weiterhelfen könnte.

Oder frage doch mal einen Lehrer. Die bekommen doch auch ne Menge mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community