Frage von hannzo, 5

Zugriff von zu Hause auf den Rechner aus der Arbeit strafbar/Konsequenzen?

Hallo Leute,

Ich würde gerne wissen ob ich mich strafbar oder Konsequenzen haben würde wenn ich von zu Hause auf dem Rechner von meinem Arbeitsplatz zugreife. Um nicht erledigte Aufgaben später zu erledigen.

Ich hatte zwar meinem Chef es einmal gesagt gehabt, aber er war sich auch nicht selber sicher gewesen. Bedingt wegen den rechten etc.

Ich greife momentan von zu Hause auf dem Rechner von meinem Arbeitsplatz ein.
Mit meinem eigenen Account, und außer mir nutzt keiner diesen Rechner. Der Rechner ist nur für mich vorgesehen.

Jetzt würde ich gerne wissen ob ich juristisch gesehen mich strafbar mache oder irgendwelche anderen Konsequenzen für mich haben würde, wenn es irgendwann zu Debatte kommt.

Kann mir da einer weiterhelfen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von bemyself, 2

Ich würde mich mit meinem Chef noch mal über das Thema unterhalten.

Ich persönliche greife jeden Tag von daheim aus auf die Rechner der Firma zu. Allerdings habe ich von meiner Chefin die mündliche und schriftliche Erlaubnis. 

Kommentar von hannzo ,

Danke für die Antwort, ich glaube ich sollte mal mit ihm darüber sprechen.

Kommentar von bemyself ,

Wenn Du dir die Erlaubnis eingeholt hast dann nutze am besten TeamViewer, allerdings muss das auf den anderen Rechner ebenfalls installiert sein.

Expertenantwort
von funcky49, Community-Experte für Computer, 5

Warum sollte das ein  juristisches Problem sein?

Dein Chef hat Dir erlaubt, von zu Hause auf Deinem Arbeitsplatz-Rechner im Büro per Fernzugriff zu arbeiten - Fertig.

Das ist alles eine innerbetriebliche Regelung - sonst nichts.

Kommentar von hannzo ,

Er war sich selber nicht sicher gewesen, und nach eine Erlaubnis habe ich ein ich gar nicht gefragt gehabt.

Daher frage ich mich ob das später nachfolgenden auf mich haben würde.

Kommentar von funcky49 ,

Wenn Du sicher gehen willst, lässt Du Dir eine schriftliche Genehmigung des Chefs geben - eine Genehmigung des Arbeitgebers muss auf jeden Fall vorliegen.

Der Arbeitgeber muss ja auch die technischen Voraussetzungen für den Fernzugriff beauftragen und genehmigen.

Expertenantwort
von Culles, Community-Experte für Computer, 3

Hallo,

du darfst nur dann von zu Hause auf die Daten in der Firma zugreifen, wenn dein Chef dies schriftlich zulässt. Theoretisch könntest du ja einen Virus einschleusen und damit die Daten auf deinem Firmenrechner und sogar im gesamten Firmennetz gefährden. Da musst du dich einfach absichern! Denn der Schaden könnte ja extrem sein, für den du vielleicht aufkommen musst, wenn du keine Zustimmung hast.

LG Culles

Antwort
von VWCaddy, 3

Also... 
Erstens. wenn du Teamviewer benutzt machst du dich nicht strafbar, da der Zugriff auf deinen Arbeitsplatzrechner nur über das Internet geschieht. Alle Dateien bleiben jedoch auf dem Rechner und es wird nur die Grafische Oberfläche nach dir Transportiert. Es funktioniert also wie eine Fernbedienung. Daher kommt du nicht an die Daten und alles ist rechtlich auf der richtigen Seite. Allerdings solltest du, wenn es deinem Arbeitgeber nicht behagt lieber auf einen Dienstlaptop oder so was pochen, damit du die arbeit halt ordentlich erledigen kannst.

Kommentar von hannzo ,

Dank für die Antwort, über einen Dienst Laptop oder einem Rechner ist es Zukunftlich vorgesehen.

Jedoch überbrücke ich momentan die jetzige Lage mit dem Fernzugriff.

Kommentar von VWCaddy ,

Also aus meiner und der rechtlichen Richtung gibt es da keine Probleme, wenn es allerdings eine Abneigung deines/deiner Chefs/Chefin gibt, solltest du es nicht tun. Aber nachwirkend kann das an sich keine folgen haben. 

Kommentar von funcky49 ,

Alle Dateien bleiben jedoch auf dem Rechner

Das ist nicht richtig. Du kannst via Teamviewer standardmäßig alle Daten vom Arbeitsplatzrechner auf den Rechner zuhause kopieren.

Kommentar von VWCaddy ,

Bringt dir aber nichts. weil je nach Server des Arbeitgebers werden diese Verschlüsselt. Das habe ich selbst so erlebt und amtlich prüfen lassen

Antwort
von skychecker, 4

Auch, wenn du das gut meinst...

Theoretisch ist das ein guter Grund für eine fristlose Kündigung.

Von daher, lass es einfach und genieße einfach mal deinen Feierabend...

Antwort
von AchIchBins,

Was vom Chef offiziell (schriftlich) erlaubt ist, birgt keine Gefahr. Ohne Erlaubnis ist das schon gefährlich, da man im Streitfall Datendiebstahl unterstellen könnte. Ich greife selbst auch auf das Büro zu, aber das ist von unserem Administrator per VPN- Verbindung eingerichtet worden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community