Frage von fs2190, 28

Zugewinnausgleich - Wert des gemeinsam gebauten Einfamilienhauses?

ich stehe kurz vor der Scheidung und meine Noch-Frau verlangt die volle Hälfte des Wertes unseres gemeinsam gebauten Einfamilienhauses inkl. Grundstück im Zuge des Zugewinnausgleichs. Es wurde eine Marktwertermittlung durchgeführt, in dem jetzt verschiedene Werte ermittelt wurden: Gebäudesachwert, Gebäudeertragswert, Verkehrswert/Marktwert

Welche dieser Zahlen ist für die Berechnung des Zugewinnausgleichs, den ich meiner Noch-Frau zahlen muß, relevant??

Antwort
von peterobm, 12

der Verkehrswert ist anzusetzen; sollte das Haus verkauft werden müssen, so wird das nicht erlösbar sein, dann ist eben der Verkaufspreis relevant. es können durchaus für beide noch Schulden bleiben. 

Antwort
von wfwbinder, 8

Der Verkehrswert.

Natürlich Verkehrswert abzüglich Belastungen.

Und es wäre noch zu klären, ob das Haus Eure einzigen Vermögenswerte sind.

Wer hatte welches Anfangsvermögen? Ward Ihr beide bei null? Oder hat einer Eigenkapital ins Haus eingebracht?

Erbschaften während der Ehe sind auch Anfangsvermögen.

Antwort
von schelm1, 12

Der Verkehrswert ist maßgebend, davon werden evtl. noch vorhandene Schulden, die im Zusammenhang mit der Errichtung des Gebäudes stehen, abgezogen.

Vom Restbetrag erhält der seinen Teil aufgebende Partner die Hälfte.

Antwort
von soissesPDF, 2

Das Familiengericht setzt den Verkehrswert für die Ermittlung des Zugewinnes an, abzüglich eventueller Finanzierungslasten (Kredite).
Es kann schließlich nur verrechnet werden was in Euro und Cent zur Verfügung steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten