Zugewinn, habe ich Anspruch auf den Wertzuwachs des Hauses?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie haben bei der Ehescheiung Anspruch auf die Hälfte des Wertes, den z.B. Immobilien während der Dauer der Ehe erfahren haben, soweit diese auf den Ehegatten alleine im Grundbuch eingetragen wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie haben Ansrpuch auf den Zugewinnausgleich. Bei geringem Einkommen haben Sie Anspruch auf Rechtsberatung, wenden sie sich an das zustänsige Amtsgericht wegen eines Beratungsscheines.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 17373lhn
08.05.2016, 22:39

Hallo, danke. 

Nun bin ich gespannt. Mein Noch-Mann hat schon Tips bekommen, er wird das Haus nicht verkaufen und da in diesem Fall nur Schulden für den Hauuskredit da sind gibt es angeblich keinen Zugewinn.

Am Montag werde ich einen Anwaltstermin vereinbaren.

Leider habe ich kein geringes Einkommen in dem Sinne. Ich verdiene gut aber abzgl. Kindesunterhalt und Pfändung bleibt mir nur der Selbstbehalt. Und 1100 Euro sind zuviel. Das Thema hatte ich schon mal als ich Wohngeld beantragen wollte, es interessierte nicht dass ich zeitweise ohne Kindesunterhalt war, es zählte nur mein Netto.

Ab Juni werde ich nur noch 200 Euro mit dem Text Miete überweisen. Er darf mich weder aussperren aus dem Haus noch anderweitig behindern.

In dem Fall dass er vermietet hat zählt es nicht mehr als selbstgenutzte Immobilie.

Mal sehen, wer zuletzt lacht. Ich bin ja so sauer.

0

Wenn ich das richtig verstanden habe, gehörte die ETW Deinem Mann vor der Ege, also gehört ihm der Gewinn allein. Wenn Du nicht im Grundbuch  als Miteigentümerin gelistet bist, sieht es schlecht aus. Das wird Dir aber Dein Scheidungsanwalt genau erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 17373lhn
08.05.2016, 01:44

Danke für die schnelle Antwort. Das war leider so.

Mir wird gerade schlecht, die Scheidung kostet ja auch Geld....

0