Frage von Michaelholt123, 34

Zugewinn bei fehlenden Unterlagen?

Hallo, Scheidungsverfahren läuft. Ist Rosenkrieg. Meine Frau und Anwalt reagieren auf gar nichts. Stattdessen kommen Aufforderungen Unterlagen für Trennungsgeld und Unterhalt beizubringen, was wir gemacht haben. Jetzt Aufforderung Vermögen zum 31.03.2000 vorzulegen für Zugewinn-Berechnung. Hierzu meine Frage: Habe keinerlei Unterlagen aus 2000. Auch meine Bank nicht mehr. Kann also nichts belegen und weiß auch ehrlich nicht, wie es seinerzeit aussah. Vermutlich nichts an Vermögen. Meine Frau hatte damals etwas Geld. Wieviel weiß ich nicht. Allerdings wird sie auch keine Nachweise bringen. Somit wird nichts zu beweisen sein.

Ich schätze meine Frau und ihre Familie so ein, dass Sie versucht über den Zugewinn viel Geld zu erzielen. Traue ihr zu, dass Sie angibt, sie hätte vor der Ehe einen hohen Betrag x gehabt und deren Schwestern dies eidesstattlich versichern. Wenn ich also 0 hatte und einen Zugewinn durch Hausverkauf von 100.000 €, sie durch z.B. 10.000 € in die Ehe gebracht, nur 90.000 € Zugewinn, müsste ich ihr von meinem höheren Zugewinn die Hälfte zahlen. Also je höher ihr eingebrachtes Vermögen, desto mehr müsste ich zahlen.

Wie kann man gegen so etwas vorgehen? Oder ist man dem ausgeliefert.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von sassenach4u, 17

Auch sie muss die entsprechenden Nachweise führen- Geschwister sind befangen oder Eltern, die könnten viel erzählen. Nur Nachweise über z.B. geleistete Zahlungen wären anzuerkennen. So sieht es aus: du Null, sie Null

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten