Frage von wotan0000, 242

Zufüttern bei meinem Kleinen?

Viele von Euch wissen inzwischen, dass mein Chi ein extremer Futterverweigerer ist.

Er frisst nur Hundekekse und Trofu und vom Trofu zu wenig.

Er ist sehr dünn aber lt. TA noch nicht zu dürr. Er wiegt nur noch ca 2600 g (hatte mal 3100 ohne dick zu sein) und sollte nicht noch mehr abnehmen.

Futter haben wir so weit alles probiert, sogar aus Verzweiflung schon vom Tisch - er will nicht.

Ich möchte ihn nicht zwangsernähren, jedoch ist mir aufgefallen:

Astronautennahrung, freiwillig schlabbern - nein. Mit Einwegspritze - ja. Kommt freiwillig zu mir. Leider setzt er davon nicht an.

Vitaminpaste, von der Tube oder vom Finger lecken - nein. Lässt es sich aber ohne Zwang an den Oberkiefer schmieren.

Nun meine Frage:

Was könnte ich ihm mit einer Futterspritze eingeben? Flüssig genug und nicht nur appetitanregen (das haben wir auch schon durch - bringt nichts), sondern ANSETZEND.

Ich denke, das würde freiwillig funktionieren.

Hinweis: er ist gesund. Blutbild wie vom Junghund (lt TA), Organe gesund, Zähne gerade wieder im Top-Zustand.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adventuredog, 78

Hallo Wotan

weiss von deinen Sorgen und auch, dass du es bereits vergeblich mit Rohfütterung versucht hast. 

Ich musste vor einiger Zeit einen schwerkranken, futterverweigernden Hund päppeln - der wär sonst verhungert, hatte bereits ein Drittel seines Gewichts verloren. Ich hab auch alles versucht, alles! kann dir also gut nachfühlen.

Mit dem Aufbaufutter in Pulverform - Carnello Hundecocktail - schau hier bitte:

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_ergaenzung/aufbau_leistung_zucht/fu...

konnte ich, bzw er,  die Kurve kriegen. Man kann es flüssig anrühren und auch mit der Spritze füttern, als Süppchen oder Brei und später über das Futter als "Würzung" 

Anschließend hab ich a/d von Hills gefüttert - mit einem Löffelchen natürlich  ;-)))

Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute für dein Zwergli ♥

ps. auf der Seite von Zooplus findest du unter Aufbau und Leistung noch andere hochkalorige Futtermöglichkeiten.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich danke Dir. Ich werde mir das mal ansehen.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 105

Hast du mal ein großes Blutbild machen lassen? Nierenwerte, Schilddrüse, Zeckenprofil etc.

Kommentar von wotan0000 ,

Alles gerade ganz frisch. Die TÄ war überrascht, besser gehts nicht. 

Antwort
von beglo1705, 70

Also wenn Zähne, Speißeröhre usw. okay sind, würd ich mal Rinderhack oder pürierte Pute anbieten. Klingt blöd aber probier mal Babygläschen, die sind mild bis gar nicht gewürzt und passen auch durch eine 20ml Spritze, sofern es für ganz kleine Kinder (glaub ab 3 Monate oder so) ist.

Da gibt´s auch Rindfleisch pur, Pute pur, Hänchen pur oder mit Kartoffeln, oder Nudeln was du (dein Hund) willst. Gibt´s auch in Bioqualität von Hipp, wenn dir das wichtig ist.

Hab das jetzt auch gemacht (TÄ betitelte sein Prostataleid als Liebeskummer), weil mein Wauz gar nix gefressen hat und dann gleich 6 Kilo verloren hat. Er hat´s gefressen zwar mit mäßiger Begeisterung aber besser 2 so Gläschen, als gar nichts.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich schau mal nach einer grösseren Spritze. ;-)

Ich will ihn auch nicht zwangsfüttern, sondern nur wenn er freiwillig mitmacht.

Kommentar von beglo1705 ,

Ausprobieren und was dem Zwerg schmeckt, da kommt man recht schnell drauf wenn´s drin bleibt.

Ist gar nicht so einfach, wenn Hund nicht mag. ;-)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 49

Hab mal eine Gegenfrage:

Wie frisst dein Hund wenn ein anderes Tier im Zimmer ist?

Wenn bei uns der Kater in der Küche sitzt frisst mein Hund doppelt so schnell wie sonst, obwohl der Kater gar nicht ans Futter will.

Also mit Futterneid schon mal probiert?

Kommentar von wotan0000 ,

Also ich kann Dir sagen, dass mein Hund, wenn ein anderer Halter seinem und unserem Hund ein Leckerlie gegeben hat, dann hat meiner es damals zwar mal genommen - aber wenn der andere Hund es haben wollte, hat er es fallen lassen. :-)

Von unserem kannst man alles bekommen.


Er frisst und trinkt auch nicht aus Näpfen wo andere Hunde dran waren.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 111

Wie alt ist der Hund denn? Ist seitens des Tierarztes wirklich alles abgeklärt worden (Magen, Speiseröhre etc.)? Dem Hund ist ja auch nicht wirklich geholfen, wenn er zunimmt, aber irgendwann organische Probleme bekommt, weil ihm wichtige Nahrungsbestandteile fehlen.

Mit der Spritze würde ich einfach rumprobieren. Ich nutze ab und zu Futtertuben, die ich selbst befülle. Du kannst Babybrei nehmen, Katzen(nass)futter, Thunfisch, Käse oder Leberwurst vermischt mit Quark oder Hüttenkäse, Honig- Bananen- (Sahne-)Quark (optional mit Schmelzflocken), Du kannst Öle (Lachsöl, Dorschöl), Gänseschmalz oder Rindertalg zugeben und das Trockenfutter zerstoßen, einweichen und unterheben.

Wenn die Paste zu dickflüssig ist, einfach mit ein wenig Sahne oder Wasser vermischen und durch den Mixer jagen oder einen Stabmixer nutzen.

Hast Du mal Geflügelhaut ausprobiert? Kann man zwar auch durch den Mixer jagen, aber vielleicht frisst Dein Hund sie ja auch so (gekocht, gebraten, getrocknet).


Kommentar von Naninja ,

Ich habe gerade Deine alten Fragen gelesen und ziehe meine Frage, ob seitens des Tierarztes alles abgeklärt ist, zurück.

Bist Du Dir sicher, dass Du jetzt mit der Futterspritze füttern willst? Nicht böse gemeint, aber Dir wurde ja schon bei Deinen anderen Fragen gesagt, dass Du mit Deinem Verhalten die Mäkelei Deines Hundes ordentlich förderst. Ich denke, dass das Verhalten, mit dem Du nun konfrontiert bist, zu einem Großteil anerzogen ist.

Auch wenn es hart klingt: ich würde mit dem Zirkus aufhören. Kein Hund verhungert vor dem vollen Napf und Dein Hund hat, wie Du schreibst, kein gesundheitliches Problem, das ihn am Fressen hindert. So hart es klingt: ich denke, dass das Problem ein Verhaltensproblem ist, dass aus dem ganzen Tamtam resultiert, das Du rund um das Futter machst. Damit würde ich ganz zügig aufhören.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich weiss, dass es anerzogen ist. Aber einen 13j Hund der mit dem Gewicht grenzwertig ist kann man nicht mehr hungern lassen.


Der hat Übung mit sturr und verweigert auch 7 Tage das Fressen und stellt dann auch die Wasseraufnahme ein.

Auch das hatten wir schon.


Ich will ihn auch nicht damit **füttern**, sondern etwas zufüttern und nur weitere Abnahme verhindern.


Ich will nicht, dass mein Hund sich ins Nichts hungert, weil wir in seiner Jugend was verbockt haben.


**Kein Hund verhungert vor dem vollen Napf**


Unser TA und wir sind der Meinung, doch es gibt diese Hunde. :(

Kommentar von adventuredog ,

 "Kein Hund verhungert vor dem vollen Napf "

Schön wenn es so einfach wäre ^^  leider gibt es das eben doch! sei froh und dankbar, wenn du noch nie mit so einem Kandidaten zu tun hattest.

Kommentar von Naninja ,

Schön wenn es so einfach wäre ^^  leider gibt es das eben doch! sei froh und dankbar, wenn du noch nie mit so einem Kandidaten zu tun hattest.

Ich hatte schon Hunde, die das Futter verweigert haben. Aber da lagen immer gesundheitliche Gründe vor, die hier lt. wotan seitens des Tierarztes ausgeschlossen sind. Gemeint ist: "Kein gesunder Hund verhungert vor dem Napf" und ich denke, das ist aus dem Zusammenhang auch so zu entnehmen.

Es gibt zwei Gründe dafür, dass ein Hund nicht frisst: gesundheitliche Aspekte und (antrainierte) Verhaltensaspekte. Dem Hund ist nicht geholfen, wenn die Symptome bekämpft werden. Die Ursache muss behoben werden. Und wenn gesundheitliche Gründe ausgeschlossen sind, würde ich bei einem 13 Jahre alten Hund ganz zügig am erlernten Verhalten arbeiten. Spätestens, wenn der Hund die ersten Alterserkrankungen zeigt, wird ihm das bei diesem Problem das Genick brechen.

Ich würde mir einen Tierarzt mit verhaltenstherapeutischer Ausbildung suchen, der neben dem Training den Gesundheitszustand des Hundes überwacht und nicht weiter immer neues Futter in immer neuen Varianten anbieten. Genau das scheint das Problem ja überhaupt erst ausgelöst zu haben.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich bin neidisch auf Halter mit dicken Hunden. Abspecken lassen könnte ich gut. ;-)

Kommentar von Naninja ,

Glaub ich Dir gerne! ;-)

Antwort
von Tammy77, 65

Meine Hündin ist auch sehr (auf schweizerdeutsch genannt:) "gnäschig". Also sie mag auch vieles nicht. Wir haben zum Glück ein Futter gefunden dass sie isst. Hast du BARF schon probiert? Meine Hündin mag Fleisch lieber wenn es ein bisschen! Gekocht ist, und dann abgelühlt. Vielleicht mag das dein Chi ja auch?

Kommentar von Tammy77 ,

Du kannst auch auf das rohe Fleisch butter drauf machen. Das mögen manche auch.

Kommentar von wotan0000 ,

Roh- und Nassfutter mag er gar nicht. Er hat gegartes/gebratenes Huhn geliebt. Heute zeigt er uns nur noch die Mittelkralle.

Gegartes Rinderhack geht mal ein wenig, dann nimmt er lieber etwas Trofu.

Mein Hund ist kerngesund - aber beim Fressen eine echte Herausforderung.

Kommentar von Tammy77 ,

Wie siehts dann so mit Kauknochen oder allgemein Knochen aus?

Kommentar von wotan0000 ,

Es gibt so getrocknete Wurst, hat er geliebt. War mal!

Leberwurst war mal. Getrocknete Filetstreifen war mal. Und vieles mehr. :(

Antwort
von Goodnight, 81

Dein Hund hat genug Gewicht. 

Mehr Futter in den Hund zu kriegen macht keinen Sinn. Wenn man den Hund zu mehr Gewicht bringen muss, gibt man ihm nicht mehr Menge sondern eher weniger aber Leistungsfutter.

Hör auf deinen Hund mit Keksen zwischendurch abzufüttern. Gib ihm doch Trockenfutter und lass ihm sein Fressverhalten.

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn mein Hund nicht frisst - morgens mittags abends, dann übersäuert er und das Problem wächst.

Nur darum bekommt er seine Kekse.

Wir machen das doch nicht aus Jux und Dollerei.

Wenn ich ihm sein Fressverhalten lasse und er unter 2,5 kg geht, dann kann ich bald ein Loch graben.

Er frisst abends sein Trofu - aber halt nicht genug um das Gewicht zu halten.

Kommentar von Berni74 ,

Und Umstellen auf BARF wäre keine Option? Frischfleisch wird von den meisten Hunden besser verwertet als Fertigfutter.

Kommentar von wotan0000 ,

Der verweigert wirklich alles ausser Trofu (frisst nicht genug) und Keks.

Wir kämpfen schon seit Jahren, nur er wird extremer.

Kommentar von 1Woodkid ,

Wenn Dein Hund am vollem Napf verhungert,ist er auch nicht lebensfähig,sorry das ich das so knallhat sage.

Kommentar von wotan0000 ,

Soll ich ihn dann jetzt erschiessen oder ertränken?

Kommentar von wotan0000 ,

Dann wollen wir mal hoffen, dass Du bis zum Lebensende alleine essen kannst, sonst bist zu nicht überlebensfähig.

Antwort
von Sheltiemama, 99

Bei meinen Mäkelnden hat BUTTER immer Wunder gewirkt.  Mit Babybrei zusammen vielleicht?  Sahne nicht, das vertragen manche Hunde nicht.  Meine sind relativ unempfindlich, aber Sahne verursacht Durchfall bei ihnen.

Grüße von der Sheltiemama

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 65

extrem schwirig mit deinem hundchen..

ich wuerde immer aus der hand fuettern( das klappte bei meiner nach einer OP ganz gut).

reichere das trockenfutter mit sahne oder butter an.

zumindest eine mahlzeit wuerde ich durch frisches rohes fleisch ersetzen..

fuettere mehrere mahlzeiten am tag..

zwangsernaehrung wuerde ich nicht machen- auch nicht mit der sprize.

welches trockenfutter fuetterst du jetzt?

LG

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn ich etwas auf das Trofu mache riecht es anders und er frisst nicht.

Roh und Nass frisst er nicht.

Aus der Hand sowieso in Verbindung mit Spiel.

Trofu aller Art aber nur noch kleine Kroketten. Z. Zt. sogar für Katzen (im Augenblick sein Favoritenfutter).

Er kann inzwisch durchgehend ans Futter, weil ihm die Schüssel egal ist. ;-)

Ich will die Spritze nur versuchen, weil er sich auch die Vitaminpaste freiwillig abholt - aber von der Tube oder vom Finger lecken wäre ihm zu einfach.

So war es auch bei der Päppelpaste und der Astronautennahrung.

Kommentar von inicio ,

eigentlich halt ich von ryal canin nix. aber die haben auch eine "aufbaunahrung" -die gbit es beim tierarzt und sie ist sehr kalorienreich und apetit anregend! bekam mein kater kurz nach einer zahn=OP als er alles futter verweigerte. das half.

das futter ist weich wie ne past. man kann es gut in einer spritze mit grosser oeffnung oder per pipette fuettern.

versuch es manl damit. viel glueck

Antwort
von wotan0000, 20

Ich danke Euch allen und verstehe auch das Unverständnis, welches bei einigen vorherrscht.

Es hört sich sicherlich seltsam an, wenn ich schreibe, dass fast nichts geht. 

Leider ist es tatsächlich so und es hat nichts damit zu tun, dass ich irgendwelche Mühen scheue (hat niemand behauptet, das weiss ich).

Zwischendurch erfasst mich einfach die Ratlosigkeit, trotzdem gebe ich diesen kleinen Kerl nicht auf.

Es ist ja eigentlich gerade sein eiserner Wille der mir imponiert und den ich liebe.

Ich habe wieder Anregungen bekommen, die ich aufgreifen werde.

Kommentar von Tammy77 ,

Wie wärs mal das Trockenfutter mit Wurstwasser (ich habe Hunde-Wurstchen von Gina & Fritz die kommen in Gläsern mit Wurstwasser)? Mene Hündin schlabbert auch gerne wenn die Würstchen leer sind das wasser ein bisschen aber nicht alles auf einmal sons übersäuft sie sich noch :D. Ganz viel Glück mit dem kleinen !

Kommentar von Tammy77 ,

Sorry ich meine natürlich TroFu in Wurstwasser ca. 5min einweichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten