Frage von CaroViolet 24.06.2010

Züchterin will keine tierarzt kosten übernehmen

  • Antwort von xxSmilexx 24.06.2010
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schade,dass du dir nicht davor überlegt hast wo du den Hund kaufst,oder dich überhaupt informiert hast.Bei Welpen ist Durchfall nämlich immer ein schlechtes Zeichen.So ist es eben,wenn man einen Hund vom Vermehrer kauft nur bei der Anschaffung Geld zu sparen,aber dann doch das vierfache beim Tierarzt auszugeben.Du hättest einen seriösen Züchter suchen sollen,der dir einen gesunden Welpen mit Papieren verkauft und auch die Elterntiere untersucht worden sind.Aber jetzt geht es um den Hund: Beim VDH solltest du das Problem dem Verein melden (wobei ich wirklich nicht glaube,dass dieser Hund vom verein ist,da ein Zuchtwart vorbeigeschaut hätte)Ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig als der Anwalt.Schade,dass immer die Hunde unter unüberlegter Vermehrung leiden..

  • Antwort von Tibettaxi 24.06.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    rechtlich geht es um eine sachmängelhaftung. Und da ist die züchterin in der Beweispflicht das sie die Sache (den Hund) Mangelfrei übergeben hat. Da sie das nicht können wird, wird sie zahlen müssen.

    So ein Verhalten bitte auch dringernd an den Zuchtverband (siehste auf der Ahnewntafel) melden. Solche Lreute gehören rausgeschm,issen

    Ist sie Züchterin oder eher Hundevermehrer? Das eine ist im Verband mit wurfabnahme und papieren; das andere ist ohne.

    Veterinäram,t informieren nicht vergessebn

  • Antwort von BabylonPunk 24.06.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was Tierquälerei und deren Unterstützung angeht bist du hoffentlich so schlau dich wenigstens demnächst im VORFELD zu erkundigen. Denn was du gemacht hast sorgt dafür dass es sowas überhaupt noch gibt. Du zählst nun zur holden Mitschuldnerschaft.

    Was die Vermehrerin angeht- lässt sie nicht mit oder nur ungenügend mit sich reden, dann zeig sie an. Zieh deine TÄ zu Rate und such ne Tierschutzvereinsnummer und diverse Gesetzgebungen im Inet.

  • Antwort von Narva 24.06.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ist es ein Züchter welcher im Verband (VDH) züchtet? Oder einer dieser Vermehrer? Wobei auch ein Vermehrer eine Gewährleistungspflicht hat. Wenn es ein VDH Züchter ist sofort deine Probleme dem Verband melden die stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite. Ansonsten musst Du zum Anwalt und dein Recht einklagen.

  • Antwort von gluecksdelphin 25.06.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    VOR dem kauf sucht man sich einen guten züchter und nicht so billig züchter, ja wer billig kauft kauft teuer. vermutlich werde entwurmt noch geimpft...kostet ja auch nochmal geld...

    Kommentar von Be68e896134198c8b8dc9b5d9b9f0541smallCaroViolet am 24. Juni 2010 17:21

    das is es ja er hat keine papiere bekommen kein kauf vetrag nichts das ist ja der mist die tierärztin meinte es geht trotzdem

    und dann willst DU auch noch mit einem kranken hund züchten....der auch keine papiere hat? klar dass man da in keinem zuchtverein ist und nur schnelle kohle machen will.

    sowas gehört endlich mal verboten.

  • Antwort von Neufiliebe 26.06.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    und was sit nun anders an der tollen züchterin, als am freitag? ausser das sie das geld nicht rausrücken will? welche informationen sagen dir jetzt, dass sie eine tierqälerin ist? das hätte dir klar sein müssen, als du einen hund aus dem internet oder der tageszeitung gekauft hast. falls dies nicht ihr erster wurf war, kannst du glück haben und sie in sachmängelhaftung nehmen. was steht denn im kaufvertrag. ach ja, du solltest nicht auf die idee kommen, mit dem armen hund, der um sein leben kämpft geld verdienen zu können. solch ernsthafte erkrankungen hinterlassen meist ihre spuren. zudem wärst du dann kein stück besser, als die vermehrerin, von der du den welpen hast. ein deckrüde braucht gesundheitsuntersuchungen, eine beurteilung von mindestens zwei rasserichtern und eine zuchtzulassung. DANN kann man ans züchten denken. denk erstmal daran, dass er überlebt. zudem solltest du die vermehrerin beim vetamt beim finanzamt melden.

  • Antwort von Biggi2007 26.06.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Und mit diesem kranken Welpen willst Du "vermehren", züchten kann man das ja nicht nennen!!! Du willst genau das tun, worüber Du Dich jetzt aufregst. Siehe eine Deiner anderen Fragen. Sieh' zu, das der arme Welpe bald wieder gesund wird.

  • Antwort von Kessy94 25.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    ich hoffe Deinem Hund geht es mittlerweile wieder besser!!!! Und auf so tolle Belehrungen wie von wegen Hund nicht bei einem Vermehrer kaufen kannst Du auch sicherlich verzichten!!!! Wichtig ist im Moment nur das Du die Kosten für den Tierarzt ersätzt bekommst. Wir haben auch schonmal so einen Fall gehabt, der Welpe gerade eine Woche bei uns tierich Durchfall, Tierarzt konnte nichts schlimmes feststellen. Interessenten wollten nicht noch eine Woche warten, also haben sie den Hund mit den Medikamenten bekommen, mit der Belehrung wenn was ist sich an unseren TA zu wenden dann übernimmt unser Verein die Kosten, die Leute kamen aus der Nähe! Wir haben aber auch schon Fälle gehabt das der Hund vier Wochen hier bei uns war, dann vermittelt wurde und nach zwei Wochen bei den neuen Besitzern stellte sich heraus das das Tier krank war. Also wurde ein Teil, die Hälfte oder je nach schwere der Krankheit die gesamte Schutzgebühr an die neuen Besitzer zurück überwiesen!!!! Das ist für uns klare Sache!!!! Wenn die Züchterin nicht zahlen will, dann drohe ihr Dich an die Öffentlichkeit, sprich Fernsehen oder Regionalzeitung aus ihrer Gegend zu wenden! Mann vermittelt kein Tier das Durchfall hat ohne vorherige TA untersuchung. Es kann durch stress oder Futterumstellung schonmal dazu kommen das ein Hund ein oder zwei Tage etwas Durchfall hat, aber dann sollte es besser werden. Haben wir öfters wenn wir Tiere aus dem Ausland bekommen. Aber spätestens am zweiten Tag sollte Besserung eintreten!!!!

    LG Kessy94

  • Antwort von stellaneb 24.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja genau. Das ist lebensgefährlich und man kann einen Welpen nicht so abgeben. Hast du einen Wurfabnahmeprotokoll???? Wenn du das nicht hast, ist die Züchterin sowieso unseriös. Da steht drin, dass der Welpe gesund ist. Alles von der Tierärztin.

    Droh ihr mit Anwalt.

  • Antwort von Maugo 24.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    genau geh zum anwalt....und an deiner stelle würde ich auch den tierschutzverein verständigen,wenn du weisst,das sie die tiere nicht gut behandelt.

  • Antwort von reiterhexe 24.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    droh mit Anwalt, Bei Welpen und Junghunden ist Durchfall lebensgefährlich.. die Züchterin ist wohl nicht die seriöseste!

  • Antwort von pilot350 24.06.2010

    Wenn du bei einer Zücherterin gekauft hast, hat der Hund auch Papiere des Verbandes. Dort musst du die Züchterin melden.

  • Antwort von vkstner 24.06.2010

    Was haben krampfanfälle mit dem fallen lassen zu tun? Die krampfanfälle kommen von dem durchfall bzw. dem wasserentzug. Wenn sie wirklich nicht zahlen will geh zum anwalt ;) du kannst in so nem fall die kosten einklagen.

  • Antwort von Annakonda123 24.06.2010

    Geh mal zum Anwalt!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!