Frage von Reinifuchs,

Zuckerverzicht - wieviel Zucker täglich ist unbedenklich?

Ich lese und höre ständig, dass Zucker (Industriezucker) einfach nur schädlich ist für den Menschen. Meine Freundin isst gar keinen Zucker mehr wegen einer Unverträglichkeit.

Ich möchte nicht ganz auf Zucker verzichten, aber meinen Konsum deutlich reduzieren. Ich esse gern Süßes, wollte es da mal mit dunkler Schoki probieren.

Hat jemand Erfahrunge damit?

Hilfreichste Antwort von teuto47,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine Obergrenze von 50-60 Gramm pro Tag. Der untere Wert gilt für Frauen, der obere für Männer.

Antwort von xschwede,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meine Mama hat immer gesagt: Alles ist gut im Maße.

Kommentar von FataMorgana2010,

Das ist die sinnvollste Antwort. Weder macht es Sinn, eine bestimmte Zutat zu verteufeln (wie z. B. Zucker, egal in welcher Form) noch eine bestimmte Zutat zum absoluten Heilsbringer hochzustilisieren. Die Mischung macht es. Richtig ist, dass gerade industriell gefertigte Lebensmittel zuviel Zucker enthalten - und da ist es egal, ob das Frucht-, Trauben- oder Haushaltszucker ist - und man da schon drauf achten sollte, dass man nicht zuviel davon nimmt. Aber ansonsten... die Menge macht das Gift.

Antwort von Blindi56,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Industriezucker ist ernährungsphysiologisch völlig wertlos. Man nimmt aber Fruchtzucker zu sich (Obst etc.), und Unverträglichkeit gibt es meines Wissens nur gegen Milchzucker. "Zuckerkranke" konnen gar keinen Zucker verarbeiten und keine Kohlehydrate, aus denen im Körper Zucker "hergestellt" wird.

man kann also sehr gut ohne Zucker leben... in dunkler Schokolade ist weder viel Milch noch Zucker, also dann zu empfehlen.

Kommentar von Reinifuchs,

Danke. Mal gucken, ob die mir schmeckt :)

Kommentar von FataMorgana2010,

Sehr viel mehr Menschen haben eine Fruktoseunverträglichkeit als eine Laktoseunverträglichkeit.

Antwort von Catdoglady,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich meide ihn auch. Ich nehme nur Fruchtzucker zum Süßen.

Kommentar von Reinifuchs,

und geht es dir damit irgendwie "besser" ?

Kommentar von FataMorgana2010,

Und welchen Unterschied soll das bitte machen? Es ist nur so eine verkaufsfördernde Aussage, dass der Fruchtzucker besser ist. Sehr viele Menschen leiden unter Fructoseintoleranz, die haben da gar nix von. Lieber insgesamt weniger Zucker verwenden, das macht Sinn, aber Saccharaose durch Fructose zu ersetzen ist keine gute Idee. Vor allem dann nicht, wenn man industriell hergestellten Fruchtzucker aus der Packung verwendet - lies mal hier:

http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw47/1120/03_mogelpackun...

Antwort von nafta,

"Zuckerkranke" konnen gar keinen Zucker verarbeiten und keine Kohlehydrate, aus denen im Körper Zucker "hergestellt" wird. man kann also sehr gut ohne Zucker leben... in dunkler Schokolade ist weder viel Milch noch Zucker, also dann zu empfehlen.

Gerade bei solchen Fragen ein gefährliches Halbwissen. Die Antwort ist absolut zu diskreditieren. Diabetespatienten können sehr wohl Zucker verarbeiten. Die Unfähigkeit der Resorption von Kohlenhydraten würde die Lebensqualität stark einschränken, auch wenn diese nicht notwendig sind.

Dunkle Schokolade hat dafür umso mehr Fett.

Kommentar von Reinifuchs,

Das mag sein, dass dunkle Schokolade mehr fett hat. Aber definitiv zunehmen tun die meisten Menschen von Zucker.

Kommentar von Reinifuchs,

Das mag sein, dass dunkle Schokolade mehr fett hat. Aber definitiv zunehmen tun die meisten Menschen von Zucker.

Antwort von lizzkrueger,

Ein bisschen Zucker braucht der Körper und ganz darauf zu Verzichten ist Blödsinn. Solang du den Zucker dir nicht reinschüttest naja solltest du eigentlich keine Bedenken haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten