Frage von honolulunuss,

Zucker nachweisen und chemische Analyse

Hallo!

Ich schreibe bald Abitur und uebe gerade an Abituraufgaben aus vergangenen Jahren. Momentan bin ich bei den Zuckern und habe eine Aufgabe gefunden bei der ich einfach nicht weiterkomme und Google nichts bringt. Die Aufgabe lautet wie folgt :

In einem Schulpraktikum werden vier Reagenzgläser ohne Kennzeichnung ausgegeben, die je eines der folgenden Kohlenhydrate enthalten: Saccharose, Amylose, Cellulose, Lactose.

Entwickeln Sie einen chemisch-analytischen Weg, um herauszufinden, welches Kohlenhydrat sich in dem jeweiligen Reagenzglas befindet!

So, also dass Saccharose ein Disaccharid ist und zudem noch ein nicht reduzierender Zucker ist mir bewusst. Auch, dass die anderen 3 alle Polysaccharide sind und zudem wenn man sie gespalten hat, diese reduzierende Zucker sind. So, wenn ich die jetzt einfach mit Fehling nachweisen koennte, waere es ja schoen und gut, da jedoch die anderen Polysaccharide sind heisst das ja, dass sie auf Hydroxidionen null reagieren. Das bedeutet, dass ich die Polysaccharide erst durch Saeure spalten muss. Da dann aber auch meine Saccharose reagiert und diese dann auch positiv auf die Fehling reagiert- ist ab diesem Punkt das nicht ganz so leicht fuer mich zu verstehen. Mit der Elementaranalyse moechte ich jetzt nicht kommen, da ja fast alle die selben Gruppenaufweisen.

Wie soll ich vorgehen und vor allem wie kann ich Zucker noch nachweisen?

Lg und vielen, vielen Dank schon jetzt fuer hilfreiche Antworten.

Antwort von TomRichter,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine Deiner Substanzen reagiert mit Benedict's Reagenz, eine weitere mit Lugolscher Lösung, eine mit Iod-Zink-Lösung.

Antwort von vach77,

Du musst zuerst den Inhalt der beiden Glässer identifizieren, die Amylose bzw. Cellulose enthalten. 2 der 3 von TomRichter genannten Nachweisreagenzien kommen hierfür jeweils für eine der beiden Substanzen infrage.

Die beiden anderen Gläser enthalten Saccharose bzw. Lactose. Deren Inhalt wird mit verdünnter Salzsäure versetzt und schwach erwärmt. Lactose wird in Glucose und Galactose, die Saccharose in Glucose und Fructose hydrolytisch gespalten. Die Hydrolysate werden mit dem Reagenz nach Seliwanoff untersucht. Die positive Reaktion zeigt die Anwesenheit von Fructose an. In diesem Glas war somit zuerst die Saccharose.

Antwort von IMThomas,

Lactose ist übrigens ein Disaccharid, bestehend aus je einem Molekül D-Galactose und D-Glucose.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community