Wie kann ich die Zuchttauglichkeit bei Labradorhunden überprüfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

bevor du überhaupt an eine Zucht denken kannst, musst du erst einmal Züchter werden.

Um dies zu werden, braucht es vieler Voraussetzungen - eine Zuchthündin reicht dazu nicht aus. Du musst Seminare besuchen, über viel Platz und einen Garten verfügen, viel viel Geld haben, nicht berufstätig sein, mind. 3 Monate ständig zuhause sein etc. pp.

Dann musst du einem Verband, der der FCI (z.B. VDH) angeschlossen ist, beitreten, einen Zwingernamen schützen lassen.

Eine Hündin muss angekört werden - dazu braucht es etliche entsprechende Formwertnoten in diversen Ausstellungen, rassespezifische Gesundheitsuntersuchungen etc. pp.

Das alles braucht viel Zeit und kostet noch mehr Geld.

Vllt. besuchst du mit deiner Hündin erst einmal eine entsprechende VDH-Ausstellung - da wird man dir dann sagen, ob es überhaupt eine Chance gibt, dass sie angekört werden könnte. Ob sie also nicht über zuchtausschließende Fehler verfügt, die man selbst gar nicht erkennt. Das fängt z.B. bei "Fehlfarben" an, geht über Zahnfehler bis hin zu Knochenfehlern, Knickruten etc. pp.

Für eine solche Ausstellung muss man natürlich üben, das "bestimmte" Laufen, die Präsentation des Hundes und und und.

Und nur, wenn deine Hündin dann gut abschneidet - dann kannst du dir überhaupt Gedanken machen, ob du den aufwändigen Weg, ein Züchter zu werden, gehen willst.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um mit einem Hund züchten zu können, muss Du ihn ankören lassen. Dort wird man Dir sagen , ob der Hund zuchttauglich ist oder nicht. Es geht hierbei nicht nur um eventuelle Farbfehler...das Gebiss muss korrekt sein...Hüftgelenke und Ellbogen gesund, und je nach Rasse wird noch ein Wesenstest verlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTS10
15.11.2015, 15:25

Alles andere ist in Ordnung.

0
Kommentar von xttenere
15.11.2015, 18:40

Und noch was zu den Kosten, welche auf Dich zukommen, bis Du die Zuchtgenehmigung erhältst :

Ich hatte vor 10 Jahren meinen Weissen Schäferhund ankören lassen. dsupper hat Dir ziemlich genau aufgeschriebe, was verlangt wird. Mich hat der ganze Spass ziemlich genau 1750.' Schweizerfranken gekostet. Und viel billiger wirst Du in Deutschland auch nicht wegkommen.

Dazu kommt noch dass das Decken der Hündin nicht reicht. Du selber solltes auch noch eine Schulung machen um  das Züchter 1x1 zu lernen. Da reicht das Internet nicht dazu...oder Tante Google

2

Das wird man dir im jeweiligen Rasseverband sagen können. Spätestens bei der ersten Ausstellung wird man es dir sagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke mal  du bist in einem  verband angeschlossen. dort habt ihr  einenzuchtward, der  wird  dir kompetend  über alle  fragen  antwort  geben können .  denn NUR  weil dein hund papiere hat, ist  er noch lange nicht zuchtfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?