Frage von Zuckerwatte001,

Zucht von sog. Kampfhunden verboten?

Ich habe gerade im tv gesehen, dass die Zucht von den sogenannten "Kampfhunden" wie Bull oder Stafford Terrier in deutschland verboten seien. Allerdings habe ich davon noch nie etwas gehört...wollte mir in naher Zukunft evtl. mal einen solchen Hund zulegen, da wir selber schon mal einen Stafford hatten. Allerdings wollte ich dann nur einen welpen...und erst recht würde ich nicht bei einer schwarzzucht kaufen. Wies jemand ob das mit dem zuchtverbot tatsächlich stimmt?

Antwort von veganAlicia,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja sie verschärfen die Gesetze drastisch, nur weil wieder die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben und es solche "blöden" Halter gibt, die Hunde können nichts dafür, das sie so grausam sein können. Wenn du dir einen "zulegen"(wie du es sagst) möchtest schau in den Tierheimen nach, da gibt es auch junge Hunde, die einfach aus "Angst" oder Zeitmangel angegeben werden. :(

Kommentar von Zuckerwatte001,

ja ich weis... habe hier im Th mal einen geshehen...der hat mich so traurig angeschaut als würde er wissen "mich nimmt aj eh keiner" echt traurig...ich wohne ja noch zu hause und habe somit noch genug zeit mir dass genau zu überlegen und zu schauen wie dass hier in der umgebung ist. aber du hast rehct.,..die hunde sind immer nur dass, zu was sie ihre halter machen..

Kommentar von veganAlicia,

Ja, schön, das du das auch so siehst. Stimmt ist wirklich traurig, wenn man das Elend sieht in den Tierheimen, na dann überlege es dir gut...:)

Kommentar von Zuckerwatte001,

werd ich auf jeden fall machen ^^

Antwort von Scatery,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Zucht ist verboten, die regierung will Stafford und Bull Terrier ausrotten, hier in Deutschland. Aber der Kauf und Besitz ist noch nicht verboten. Aber du musst ihn sofort anmelden und ein Kampfhundführerschein machen. Dann können sie dir nicht. Aber nur du darfst mit dem Hund raus gehen.

Kommentar von Auchdazu,

Dabei wäre das generelle Verbot doch eigentlich die einzige Lösung, aber da der Staat auf Grund der hochgeschraubten Steuern hohe Einahmen verzeichnen kann lässt man es dabei lediglich die Zucht zu verbieten, als wenn man nicht wüsste das Polen offen ist.

Kommentar von Zuckerwatte001,

Lösung für was?

Kommentar von James131,

Unfug ... das sind Hunde, wie andere auch, da etwas an der Rasse festzumachen ist einfach nur quatsch. Das Amstaffs als gute Diensthunde genutzt werden und wurden wird selten erwaehnt, die Unfaelle dagegen schon. Selbst die Bundeslaender in denen wirkliche harte Bedingungen gelten haben festgestellt, dass es eben KEINE besondere Gefaehrlichkeit aufgrund einer Rassezugehoerigkeit gibt.

Kommentar von chynah,

eben!!! Die US Beißstatistik ist auch sehr interessant. Die sogenannten "Kampfhunde" sind in den USA Behindertenbegleithunde und Therapiehunde. Die Deutschen kriegen sowas nur mit Labby´s und Konsorten hin...

Kommentar von Zuckerwatte001,

jo...

Kommentar von TillWollheim,

Quatsch - diese Hunde sind gefährlich, potentiel auf jedenfall, alleine wegen ihrer Kraft! Daher gehören sie ohne Diskussion verboten und solche Psychopaten die so einen Hund brauchen um ihren verbogenen Charakter allen umgebenden zu zeigen, gehören in Verschluß!

Kommentar von BlackCloud,

Ein Bernhardiner oder Leonberger hat genauso eine Kraft wie ein Stafford ... willst du die jetzt auch verbieten? Augen verdreh

Antwort von masimba,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bedenke bitte, dass auch ein Einfuhrverbot besteht, wenn der Hund in einem Bundesland leben soll, in dem die Rasse gelistet ist. behördliche Erlaubnis und Sachkundenachweis solltest du also VOR dem Kauf haben!

Und schön dranbleiben gegen diese schwachsinnigen Rasselisten zu kämpfen!!!!

Antwort von masimba,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bedenke bitte, dass auch ein Einfuhrverbot besteht, wenn der Hund in einem Bundesland leben soll, in dem die Rasse gelistet ist. behördliche Erlaubnis und Sachkundenachweis solltest du also VOR dem Kauf haben!

Und schön dranbleiben gegen diese schwachsinnigen Rasselisten zu kämpfen!!!!

Antwort von Auchdazu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du weißt aber schon das wenn du diesen Hund in bestimmten Bundesländern hälst das ein gehörige Summe an Hundesteuer auf dich zukommt? Im Schnitt zwischen 900 und 1800 Euro! Den Hundeführerschein und die eignungsprüfung des Hundes musst du auch selbst bezahlen und die Blicke deiner Nachbarn musst du auch selbst ertragen.

Kommentar von Zuckerwatte001,

jaja das weis ich alles

Kommentar von Auchdazu,

ja gut aber das weis ich doch nicht.Oder?

Kommentar von Zuckerwatte001,

deswegen habe ich ja deine antwort kommentiert damit du bescheid weist ^^ nicht weil die antwort dumm war

Antwort von TillWollheim,

Wer es nötig hat Kampfhunde zu züchten gehört in den Gulag nach Sibirien - auf jeden Fall gehört so ein Psychopat in Sicherungsverwahrung - echt lebenslang!!

Antwort von Rechtsexperte,

Guten Abend liebe Experten! Die Einfuhr von "Kampfhunden" also Hunde nach §3 LHG NW nach NRW ist verboten und wird nach §143 StGB mit einer geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahre bestraft. Den Hund, den ihr euch zulegt, landet, nach dem er vom Ordnungsamt sichergestellt wurde, im Tierheim. Das sind dann vermutlich die Hunde, die ihr gesehen habt. Grundsätzlich braucht man für die Haltung solcher Hunde eine gewisse Zuverlässigkeit. die Kommunen gehen davon aus, dass wenn sich jemand einen Hund "illegal" beschafft weiß Gott nicht dier nötige Zuverlässigkeit besitzt. Nicht falsch verstehen, ich finde die Hunde toll, aber man muss sich der Konsequenzen bewußt sein. Schönen Gruß....

Kommentar von TillWollheim,

Die Hunde sind keinesfalls toll - die sind schrecklich häßlich - na ja wie halt ihre Halter :-))

Kommentar von BlackCloud,

Komisch - mir hat noch nie jemand gesagt ich sei hässlich - im Gegenteil!

Antwort von Katrin270182,

Ich hoffe das es stimmt. Was will man denn einem vom armen "Kampfhund" in Deutschland noch bieten ausser einer Leine und einem Maulkorb?

Kommentar von Zuckerwatte001,

maulkorbpflicht is am anfang bis du die prüfung bestehst...an der leiner muss generell jeder hund geführt werden... und es ist nicht fair hunde auszurotten, die genau so sind wie andere hunde !

Kommentar von Katrin270182,

Ich finde es fairer sie auszurotten als das sie alle im Tierheim sitzen weil die Leute nicht mit ihnen klarkommen, die Steuern nicht bezahlt werden können und sie nicht mit der Abneigung der Bevölkerung gegen diese Rassen zurechtkommen. Die Tierheime sind VOLL mit "Kampfhunden". Und das obwohl es genauso liebe Tiere sind wie die anderen... Wünschst Du ihnen etwa ein Leben im Tierheim??? Also ich nicht. Sie müssen ein glückliches Hundeleben haben dürfen wie andere Rassen auch. Und das ist meist nicht so- schau mal im Tierheim nach... Dann doch lieber die Zucht verbieten...

Kommentar von TillWollheim,

Genau - kurz und schmerzlos gehören die alle eingeschläfert und a Ruh is!

Kommentar von BlackCloud,

Ja ... und du auch!

Antwort von bccm57,

Es ist nicht nur die Zucht verboten, sondern in etlichen Bundesländern auch die Haltung. Zumindest muss man volljährig sein und einen Sachkundenachweis haben sowie der Hund einen Wesenstest absolviert haben (ist aber in jedem Bundesland anders, weil die Hundehaltungsverordnung Länderrecht ist).

Antwort von takemehome,

http://www.google.com/search?ie=UTF-8&oe=UTF-8&sourceid=navclient&gfns=1&q=Zucht+von+sog.+Kampfhunden+verboten

Antwort von Reanne,

Ist in den Bundesländern verschieden geregelt, in NRW verboten.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community