Wie geht die Zucht von Diamant Regenbogenfischen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Axolotl23,

nachdem ich die Konversation zwischen Dir, Daniela und Debby aufmerksam verfolgt habe, muss ich über Deinen letzten
Kommentar

Okay okay....angenommen ich würde meine Regenbogenfische verkaufen.
Welche Fische könnte ich gut züchten in meinem Aquarium ? Könnten auch welche sein die nicht einfach sind.

schon etwas Schmunzeln!

Du scheinst überhaupt keinen
Plan zu haben, was Züchten überhaupt bedeutet, es ist weit mehr, wie nur Fische vermehren, dazu benötigt man viel Erfahrung, alleine schon, um das richtige Wasser und die richtigen Voraussetzungen bereit zu stellen!

Viel Platz um den Nachwuchs zu selektieren, das heißt
auch Abnehmer für die Fische zu haben, die nicht zur Weiterzucht geeignet sind!

Viel Zeit, denn der Nachwuchs will gepflegt werden,
was heißt Füttern und Wasserwechsel und ganz billig wird das auch nicht, denn Du benötigst jede Menge Becken, eine Umkehrosmose oder einen Vollentsalzer, außerdem Behälter wo Du das Wasser mit den richtigen Werten aufbereiten kannst!

Von Strom.- und Wasserkosten ganz zu Schweigen!

Dem was Daniela schreibt ist nichts hinzuzufügen!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Axolotl23
25.01.2016, 19:03

Hallo

Ich meine in meinem Falle wahrscheinlich vermehren*

Bin erst 14 das kann ich mir nicht alles leisten.

Was würdest du denn mir empfehlen was ich gut vermehren könnte ausser vielleicht Guppys etc.

Daniela hat ja auch recht nur habe ich es komisch gefunden das sie bei anderen Fragen, ca. 180l, angegeben hat und bei mir klar über 200l.

0

Hallo,

dafür, dass du schon sehr erfahren bist, scheinen dir die notwendigen Haltungsvoraussetzungen deiner Pfleglinge aber ziemlich egal zu sein?

Nicht nur, dass Diamant-Regenbogenfische ein sehr viel größeres AQ brauchen - ab 200 l aufwärts -, nein, sie sind absolute Gruppenfische, die mit mind. 8 Tieren gehalten werden sollten.

Für die Zucht brauchst du auf jeden Fall ein eigenes Zucht-AQ und speziell aufbereitetes Wasser, dass sehr weich und sauer sein sollte (also Verschnitt mit Osmosewasser oder Wasser aus dem Vollentsalzer). Feinfiedrige Pflanzen und/oder Javamoos brauchen die Fische als Laichsubstrat. Das Becken sollte dunkel gehalten werden.

Eine qualitativ hochwertige Fütterung mit Lebendfutter sorgt meist für einen guten Laichansatz. Der Laich wird innerhalb einiger Tage abgegeben, wobei die Eltern arge Laichräuber sind. Nach ca. 1 Woche Entwicklungszeit schlüpfen die Larven und spätestens jetzt sollten die Eltern aus dem Becken.

Nach 2 - 3 Tagen kann man mit Artemia-Nauplien füttern - aber besondere Hoffnungen solltest du dir nicht machen, die Zucht ist nicht wirklich einfach.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Axolotl23
24.01.2016, 14:42

Danke für die Antwort.

120l ist für die Fische doch ausreichend !

Im Internet steht es geht aber dort steht ja noch viel. Im Zooladen sagen sie geht auch gut. Und im Aquaristik Lexikon sind 120l auch in Ordnung. Vom Verhalten her scheint es ihnen völlig auszureichen finde ich. Ich weiss nicht wo du ab 200l gelesen hast, aber mehr ist natürlich immer besser. Und ich kümmere mich um meine Fische du Expert. Denn Rat mit mindestens 8 Tieren nehme ich mir vor ! Ich werde mir noch ein paar kaufen gehen. Die Zucht werde ich sicherlich versuchen. Würden 30l für die jungen reichen ?

0

Was möchtest Du wissen?