Frage von sweetcherry280,

zu zweit in einem 140x200 Bett schlafen-> Problem

Ich habe mir vor etwa einem Jahr ein neues Bett und eine neue Matratze gekauft (es musste 140x200 sein, ein größeres hätte nicht in mein Zimmer gepasst). Ich schlafe darin zusammen mit meinem Freund und habe schon am Anfang festgestellt, dass ich mehr in die Mitte rolle, wenn er neben mir liegt.. hab mir aber gedacht, dass das normal ist, weil er als Mann eben schwerer ist als ich.

Mittlerweile nervts mich aber, dass ich meistens etwas schief daliege und ich glaube nicht, dass das so gesund für meinen Rücken ist. Ich befürchte nach etwa 1 Jahr werde ich die Matratze zwar nicht mehr umtauschen können aber ich wollte mal wissen woran genau das liegt. Ist die Matratze schlecht, zu weich oder liegts vl am Lattenrost? Oder ist das normal, wenn man zu zweit in einem 140x200 Bett schläft?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, danke : )

Antwort von user735,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir haben ein 160x200 Futon und meine Schwiegereltern haben darin geschlafen. Die sind Kategorie Walross

Futon: Latexkern, Rosshaar und Flies. Lattenrost: 10x2cm Bretter, mit Schrauben fixiert.

Fazit: Nur Beton ist härter. Gewöhnungssache und gut für meinen Rücken.

Es liegt an der weichen Matratze und dem Lattenrost, das sich durch sein Gewicht anpasst, wobei Du dann gnadenlos in seine Ecke rollst.

Stell Dir das wie eine Wippe vor. Da geht sowas halt nicht.

Kommentar von sweetcherry280,

danke, ich habe zwar beim Kauf schon auch darauf geachtet keine zu weiche Matratze zu nehmen aber anscheinend hab ichs noch falsch beurteilt. ich hab grade entdeckt, dass ich den Lattenrost noch etwas härter einstellen kann, vielleicht hilfts ja ein wenig;)

Antwort von Halli79,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also ich habe diese Probleme in meinem Bett mit meiner Freundin nicht. Evt. in der Mitte noch eine Stütze hinbauen, falls der Lattenrost durchängt.

Antwort von johanna1902,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die Matratze ist bestimmt zu weich, Dein Freund drückt sie zusammen und Du rollst in die Kuhle

Antwort von S1Stefan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn das Bett in der Mitte durchhängt, und keine Stütze hat in der Mitte, kann es daran liegen.

Kommentar von sweetcherry280,

woran..? Lattenrost?

Kommentar von S1Stefan,

Ja, in der Mitte sollte ein Bein sein, bei mir fällt das manchmal um, wenn ich unter dem Bett Staubsauge.

Kommentar von sweetcherry280,

achso, ja zwei solcher beine habe ich auch, also daran liegts wohl nicht.

Antwort von Yakob,

das ist mal eine "mitten aus dem Leben gegriffene" Physikaufgabe !

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Vorteil eines Wasserbett Vorteile eines Wasserbett: Zwei separate Wasserkerne und Heizungen, um individuelle Einstellungen vorzunehmen. Gerade wenn beide Partner unterschiedliche Ansprüche an den Härtegrad einer Matratze stellen oder große Gewichtsunterschiede herrschen, ist ein Dual-System zu empfehlen. Die Wärme ist vorteilhaft um Muskelverspannungen vorzubeugen und fördert die Durchblutung. (Kreislaufentlastung) Wi...

    1 Ergänzung
  • Wasserbett oder Matratze? Immer wieder stellen Menschen die Frage: Was ist besser, ein Wasserbett oder eine herkömliche Matratze? Die Wasserbettenliebhaber werden antworten: Natürlich das Wasserbett. Aber nicht für jeden ist ein Wasserbett geeignet und/oder nicht Jeder mag das Wasserbett. Zudem brauchen Wasserbetten auch Pflege. Von Zeit zu Zeit muss Konditioner (damit das Wasser nicht fault) nachgefüllt werden und das ...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten