Frage von gladh, 140

Zu wenig Privatsphäre (jugendlich)?

Ich habe mal eine Frage an euch.
Und zwar geht es mir darum ob ich tatsächlich ungewöhnlich wenig Privatsphäre habe, oder es mir so vorkommt.

Ich versuche euch meine Situation mal so detailreich wie möglich zu schildern.

Ich bin 16 Jahre alt komme aus einer Stadt nahe Hamburg's und wohne mit meinem 18 jährigen Bruder und meinen Eltern in einem ein Familienhaus. ich habe mein Zimmer im ersten Stock, so wie meine Eltern und mein bruder auch. mein Zimmer und das Schlafzimmer meiner Eltern trennen nur zwei Wände. Außerdem haben wir extrem dünne holztüren und die meiner Eltern und die von mir ist so etwa 4 Meter voneinander entfernt das heißt wenn ich abends Freunde da hab werden sie wach und beschweren sich meine Eltern kommen dauernd in mein Zimmer rein nicht nur für die Wäsche sondern quasi immer wenn sie gerade etwas von mir wollen(unangekündigt) ich habe kein Handy mehr also kein Kontakt mehr zu Freunden was meine Eltern 0 Interessiert aber auch nicht viel damit zu tun hat nur muss ich jetzt das ipad meiner Mutter für alles benutzen und sie hat quasi die volle Kontrolle wann ich denn gerade mit jemandem schreiben kann oder nicht. Außerdem geht sie regelmäßig in mein Zimmer also wenn ich nicht da bin und sucht beispielsweise Sachen aus meiner Tasche raus oder geht an meinen PC und fährt ihn runter also egal was da gerade läuft oder gemacht wird.
Gerade während ich das hier am iPad versuche zu schreiben kam gerad z.B mein Vater rein wollte mir das iPad wegnehmen hat sich einfach ohne zu fragen irgendwelche Zettel genommen und wollte mein Abendessen mitnehmen weil ich es ja gerade nicht esse.
Ich will nur fragen reagiere ich über oder ist es so schlimm wie es sich anfühlt?

Antwort
von Katjad71, 27

Eigentlich hast du dir die Antwort ja schon selbst gegeben- es fühlt sich für dich schlimm an! Es ist ja völlig egal wie wir hier das finden. Ich kann dir versichern, dass meine Tochter, die jünger ist als du, mir sehr klar sagen würde, dass das so nicht geht, aber sie ist eben, in dem Masse in dem es ihr gut tut, auch völlig gleichberechtigt... Das heißt, bei uns geht es demokratisch zu. Bei euch scheint es eine gewisse Hierarchie zu geben und deshalb müsstest du ein Gespräch auch wohl überlegt führen. Ich würde an deiner Stelle auf Angriffe und Beschwerden verzichten und deinen Eltern deine Gefühle beschreiben. Ich denke, wenn du ihnen z.B. sagst, dass du das Gefühl hast sie würden dir nicht vertrauen und dass dich das traurig macht , sind sie in dem Moment "bei dir" und fühlen sich nicht im die Offensive gedrängt. In solchen Gesprächen sind Menschen viel eher bereit, die Gefühle des Gegenübers wahrzunehmen und einzulenken, als wenn sie sich angegriffen oder im Frage gestellt fühlen und automatisch anfangen, ihren Standpunkt zu verteidigen.

Antwort
von Licaare, 50

Das ist ungewöhlich...mach lieber was dagegen.Klar,deine Eltern haben amgst um dich,aber jeder sollte seine Privatsphäre haben!!!Das du kein Handy hast ist nicht so schlimm,aber das du kein Kontakt zu deinen Freunden finden kannst bzw nicht das schreiben kannst was du willst ist nicht so nett.Ich würde mit deinen Eltern darüber reden.Ich weis nicht wie euer Familienleben so ist aber ich rate es dir sehr dringend...viel glücl

Antwort
von kiniro, 15

Ich finde nicht, dass du übertreibst.
Eher halte ich deine Eltern vom Schlag "Kontrollettis".

In einem Einfamilienhaus sollte es doch möglich sein, eine Änderung der Zimmerverteilung vorzunehmen.
Das hatten sogar meine Eltern (1930 und 1931 geboren) damals hinbekommen.

Antwort
von Mxvrie, 69

Ich finde du reagierst überhaupt nicht über, vorallem in dem Alter brauch man seine Privatsphäre etc. Es kommt ein wenig rüber,  als würden deine Eltern die Kontrolle haben wollen, wobei ich finde das ist schon zu viel, was die da machen. Ich weiß zwar nicht wie das Verhältnis zu dir und deinen Eltern ist, aber vielleicht könntest du sie Mal darauf ansprechen ? Falls das nicht gehen sollte und die Situation dich belastet, kannst du ja mal mit jemandem darüber sprechen und dir Rat holen (Sozialpädagoge (Schule)etc.)

Kommentar von gladh ,

Mit Ihnen reden klappt nichts sie sehen das nicht ein und Schulpsychologe oder so wär mir unangenehm

Kommentar von Mxvrie ,

Es mag dir zwar unangenehm sein, aber ich würde mit Jemandem darüber reden, der dir helfen kann. Im Grunde genommen ist es garnicht so schlimm. Probiers doch mal einfach, weil wenn du die Situation ändern willst,  würde ich schon etwas versuchen zu machen. 

Antwort
von tachyonbaby, 25

Nun, so etwas hätte ich nicht mal mit meinen 4jährigen Töchtern gemacht. Da wurde stets angeklopft, wenn eine Tür geschlossen war. Schultasche und persönliche Schubladen waren für mich als Mutter absolut tabu.

Als sie älter wurden, bin ich nicht mal mehr zum Saubermachen oder Schmutzwäsche einzusammeln in die Zimmer gegangen; das mußten meine beiden allein machen. Schmutzige Wäsche, die nicht an der Waschmaschine lag, wurde nicht gewaschen.

Nie wäre jemand in unserem Drei-Mädel-Haus ungefragt an den Computer oder das Handy der anderen gegangen.

So etwas, was Du beschreibst, wäre in unserem Haus niemals vorgekommen. Bei uns herrschte ein vollkommenes Vertrauensverhältnis, was nicht unbedingt heißt, daß man sich gegenseitig immer alles erzählt hat, aber wir wußten immer, daß niemand zum Schaden eines anderen in der Familie handeln würde. Wir konnten uns stets aufeinander verlassen.

Kommentar von gladh ,

Mega interessant also sowas gab es bei uns nie ich werde mal versuchen die Punkte anzusprechen danke schonmal

Antwort
von hepla, 15

Das ist eine Situation, die mir auch nicht gefallen würde. Du hast mein Mitgefühl!

Ich finde, Eltern sollten nicht ungefragt in dein Zimmer kommen. Immer anklopfen. Das solltest du einfordern. Gehst du denn ohne Anklopfen in das Schlafzimmer deiner Eltern wenn sie drin sind?

Auch dass sie in dein Zimmer kommen und es durchsuchen, ist nicht in Ordnung. Das solltest du deinen Eltern verbieten.

Was sucht denn deine Mutter da?

Gibt es denn einen Grund, dass sie dir nicht mehr vertrauen? Dass sie dir dein Handy weggenommen haben?

Oder ist es kaputt gegangen und du hast kein neues bekommen?

Immerhin darfst du noch Freunde "empfangen". Aber wenn die Eltern "aufwachen", wenn die da sind: Wann gehen denn deine Eltern schlafen und wie lange bleiben deine Freunde?

Auch ist die Frage, warum dein PC läuft, wenn du nicht da bist. Man könnte das Verhalten deiner Mutter mit Stromsparen erklären. Hast du versuchst, deinen Eltern zu erklären, warum der PC denn laufen muss?

Probier es nochmal, mit deinen Eltern darüber zu reden. Versuch dich, in deine Eltern rein zu versetzen. Vielleicht könnte ihr (neue) Regeln vereinbaren (schriftlich).  Viel Glück und Erfolg!

Antwort
von samizzze, 20

Also erst mal, ja, das ist wirklich ungewöhnlich wenig Privatsphäre. Andererseits kann ich gewisse Verhaltensweisen deiner Eltern aber auch verstehen. Würde ich wach werden vom Besuch meines Kindes, wär ich auch genervt. Dass deine Mutter Kontrolle über ihr iPad hat, ist auch klar, ist ja immerhin ihres. Dass sie deinen PC runterfahren, Sachen aus deinem Zimmer holen und so, ist wahrscheinlich einfach nur Fürsorglichkeit. Was allerdings gar nicht geht, ist, dass sie das alles ungefragt und unaufgefordert und ohne Vorwarnung machen. 

Ein Gespräch sollte immer erstes Mittel der Wahl sein, aber du hast geschrieben, dass das nichts bringt. Bleib dran! Es hilft auch, wenn du deine Eltern immer wieder darauf hinweist, wenn du dich in deiner Privatsphäre verletzt fühlst, am Besten gleich in dem Moment. Kleine (oder auch große) Hinweiszettel könnten auch hilfreich sein. "Bitte klopfen!" an die Tür hängen. "PC nicht runterfahren!" an den Bildschirm kleben und so weiter.

Wenn alles nix hilft, wird dir wohl nichts weiter übrig bleiben, als dir HIlfe von außen zu holen. Wir hier sitzen ja auch nur auf der anderen Seite vom BIldschirm und können nur schreiben. Vielleicht kannst du ja mit Freunden über deine Situation reden und findest jemanden, den du zur Hilfestelle deiner Wahl mitnehmen kannst. 

Und auch wenn es wirklich mega ätzend ist, denk dran, dass deine Eltern ganz sicher nur dein Bestes wollen. ;)

Antwort
von Mandarinenherz, 44

Sind deine Eltern nicht in der Lage sich rücksichtsvoller gegenüber dir zu verhalten? Tut mir leid, aber das geht garnicht. Sprich mit Ihnen deutlich darüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community