Frage von dersoester, 94

zu wenig Geld, was kann ich machen?

Hallo, ich wohne jetzt seit Juli 2015 in Köln, zu erst habe ich in einer WG / bedarfsgemeinschaft mit einer jungen Mutter gewohnt. Diese hat sich aber leider aufgelösst, da die Frau eine billige Wohnung gefunden hat, die sie sich alleine leisten kann. Jetzt habe ich eine andere Wohnung, nach 4 Monaten bei meinen Eltern auf der Couch, gefunden. Diese kostet aber 585€ warm ich selbst bekomme nur 885 € ( übergangsgeld 552€ für die Reha von der Agentur , 185€ Kindergeld und 180€ Grundsicherung) da ich zZ in einer Reha bin für Menschen mit Behinderung. von den Restlichen Geld geht auch noch Strom, tv und Internet runter, das heißt: Ich habe zum "leben" ca. 100€ Im Monat. Was kann ich da machen? Ich schäme mich etwas, nur ich habe auch keine andere WG gefunden, die mit meinem Handicap zurecht kommt. Zu dem wollen die meisten WG,s auch Studenten haben. Ich habe ca 340 WG,s angeschrieben , im zeitraum von 2 Monaten bevor die Frau ausgezogen ist, hatte nur 15 Besichtigungen. Da die meisten WG,s auch Studenten suchen.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von angy2001, 82

Du solltest zum Amt gehen und einen Antrag auf Erhöhung deiner Grundsicherung stellen. Das wäre mein Rat.

Antwort
von verquert, 86

885 Euro liegt quasi "über dem Sozialsatz" (knapp 400 Euro+ 410 Euro Wohnung in der Höchsten Tarifstufe).

Sozialamt zahlt anteilsweise Heizung (Strom eventuell auch, bin mir nicht sicher) mit. Wohngeld nicht - ist dafür aber etwas "großzügiger" berechnet. Vergleichen lohnt sich tatsächlich. Sozialamt ist GEZ-Befreiung, Wohngeld nicht.... also tatsächlich bitte abwägen.


Eventuell hast Du einen Schwerbehindertenausweis und kannst "Mehrbedarf" beantragen. Wobei ich mich hier gar nicht auskenne.

Vielleicht können auch die Leute von Deiner Reha-Maßnahme (Sozialdienst) hilfreich sein....

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 21

Du bekommst Grundsicherung? 

Dann solltest Du klären ob es für Dich einen Mehrbedarf wegen Behinderung gibt denn das kann man bekommen.

Was verquert vorgeschlagen hat würde ich auch machen.

Antwort
von punsel, 94

Ich würde zuerst sichergehen, dass alle finanziellen Hilfen, die du vom Staat bekommen kannst, wirklich ausgeschöpft sind, und wenn nicht, ob es Stiftungen ect. gibt, die sich in solchen Fällen kümmern. Dazu solltest du am besten zu einer Beratungsstelle gehen, entweder einer für Finanzberatung oder einer Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung.

http://www.zsl-koeln.de/unser-angebot/beratung/ Hier, die scheinen auf dein Thema ausgelegt zu sein.

Viel Glück!

Antwort
von ellaluise, 54

Genau genommen ist die Wohnung für dich zu teuer. Ich kann mir auch nicht vorstellen das du, da du schon Grundsicherung bekommst, noch irgendwo anders Geld bekommen kannst. (Kindergeld könnte evtl. auch auch noch mal wegfallen, keine Ahnung ob es (noch) aufgrund deiner Behinderung gezahlt wird?)

Kannst du nicht, statt nach einer WG zu suchen, eine WG machen d.h. ein Zimmer untervermieten?

Kommentar von dersoester ,

nein, meine wohnung ist leider so geschnitten, dass es nicht geht.. d.h mein Schlafzimmer ist total klein, ich habe nur ne relativ gro0es Wohnzimmer. Aber da passt auch nicht alles rein .


Antwort
von howelljenkins, 69

schau mal, ob du nicht wohngeld beantragen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community