Zu welcher Absatzart gehören Möbelhäuser, z.B. Segmüller?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es kommt darauf an, welche Art von Kategorisierung Du zugrundelegst:

Die häufigste ist die nach Anzahl der Stufen (d.h. wie oft wird etwas ver- und gekauft, bis das Produkt beim Endkunden ankommt).

Es kann sich um zweistufigen Vertrieb handeln, wenn der Möbelhersteller direkt an Segmüller liefert;

es handelt sich um dreistufigen Vertrieb, wenn der Möbelhersteller an eine Einkaufsgemeinschaft oder an einen Möbel-Großhändler liefert und dieser dann wiederum an Segmüller.

Es KANN, sich bei Möbelhäusern um Vertragshändler handeln (wenn es einen festen Rahmenvertrag zwischen Möbelhersteller und Möbelhaus gibt), MUSS aber NICHT,

denn es gibt auch die Möglichkeit, dass das Möbelhaus nur auf Basis eines einmaligen Kaufvertrags einen bestimmten Posten von Möbeln des Möbelproduzenten kauft, ohne sich zu einer weiteren Geschäftsbeziehung zu verpflichten.
Dann liegt zwar auch ein KaufVERTRAG vor, aber man spricht eben nicht von einem Vertragshändler...

Hoffe das war's was Du mit Deiner Frage meintest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?