Frage von Daisy20051998, 141

Zu warm für Gamaschen?

Hallo! :)
Ich hatte vor heute mit meinem Pony in's Gelände zu gehen. Es sind ca. 26 Grad und die Sonne scheint. Da ich im Gelände auch über Äste und Stöcke springe, wollte ich zum Schutz Gamaschen ran tuen. (Ich reite 1h - 1 1/2 h) nun meine Frage: ist es zu warm für gamaschen?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 50

Gamaschen schützen gar nichts und machen gleichzeitig aber etliches kaputt.

Es ist immer zu warm für Gamaschen, auch bei 20 C Minus ist es zu warm für Gamaschen.

Antwort
von trabifan28, 85

Um über Äste und Stöcke zu springen brauchst du keine Gamaschen. Wäre etwas anderes wenn du richtige Geländehindernisse springen würdest.

Wenn du Gamaschen benutzt, dann solltest du dir wenigstens im Klaren darüber sein, dass diese die Pferdebeine überhitzen und sogar zu Sehnenschaden o.ä. führen können.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 34

Ich springe im Gelände auch hin und wieder und mein Pferd trägt nie Gamaschen. Die soll schön selbst auf ihre Beine aufpassen. Wir traben und galoppieren auch über Wurzeln etc., sie muss ihr Tempo eben selbst anpassen und die Hufe geschickt aufsetzen. Kenne Leute, die packen ihr Pferd immer ein. 4 Hufglocken, 4 Gamaschen an einem Pferd. Die Pferde treten sich alle Nase lang die Eisen runter oder sich selbst irgendwie rein. Mein Pferd merkt, wenn es sich selbst reinrennt und unterlässt es. Die eingepackten Pferde merken es nicht und achten nicht auf ihre Beine. Lernen lassen statt einpacken, sonst ist man nur noch am wickeln und erzieht sich Bewegungslegastheniker. 

Von Gamaschen halte ich nichts. Neopren ist nicht gerade atmungsaktiv, und gerade daraus bestehen die meisten Gamaschen. Und es hält warm, sonst würde man es nicht bei Neoprenanzügen verwenden. Oben drüber sind ein paar Millimeter Plastik. Das schützt vllt vor dem Streifen (was ein Pferd aber sonst auch überlebt und damit auch aufhört, wenn es nicht eine Bein/Hufschiefstellung hat, was i.d.R. auch behandelt/bearbeitet werden kann und unbedingt sollte). Aber es schützt nicht vor dem Reintreten. Stattdessen hitzt sich das Bein darunter innerhalb von kürzester Zeit auf über 40°C auf und wie alle wissen, beginnen bei 40°C die meisten Proteine an zu denaturieren (daher ist Fieber ab 40°C auch gar nicht witzig...). Für die Sehnen im Pferdebein bedeutet das ein Verkleben, Sehnenschäden sind nicht selten bei dauereingepackten Pferden. Gamaschen schützen nur beim Streifen, und da sollten sie nur eine Übergangslösung sein bis der Huf wieder gerade gestellt ist. Sie schaden mehr als dass sie nützen. Daher: weglassen

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 71

Warum so kompliziert? Wenn ich reiten gehe, ziehe ich Kappe und Stiefel an, beim Wandern Wanderschuhe und dicke Socken. Egal, wie warm es ist.

Wenn du für dein Pferd Verletzungsgefahr siehst, mach die Gamaschen hin, wenn nicht, brauchst du keine.

Neuerdings hört man, dass es für die Sehnen nicht so gut sei, wenn man die Pferdebeine einpackt  - aber das hängt wohl nicht ganz so sehr von der Außentemperatur ab.

Kommentar von friesennarr ,

Nö - das hängt nicht von der Außentemperatur ab, die Gamaschen schaden immer.

Antwort
von Kimmay, 93

Wenn du nicht hoch springen musst und auch nicht viele Hindernisse vorhanden sind, dann würde ich sie weglassen. Ich gehe mal davon aus, dass du im Wald reitest ("Äste und Stöcke"), dort ist es sowieso immer etwas kühler wie in der prallen Hitze - dann geht das schon mal klar.

Wenn es aber zu warm ist und du merkst, dass es auch deinem Pferd zu warm ist, dann würde ich sie weglassen und evtl auch die Hindernisse umreiten oder einfach mal wo anders lang.

Antwort
von dap123, 72

Da du - hoffentlich - auch eine Kappe trägst bei wärmerem Wetter, spricht auch nichts gegen Gamaschen. Die Sicherheit steht immer an oberster Stelle, d.h. wenn es zu warm für Gamaschen ist, dann wird halt nicht gesprungen/geritten... 26 Grad finde ich im Übrigen auch noch nicht zu warm für irgendwas...

Kommentar von Daisy20051998 ,

Ich trage immer Kappe und Sicherheitsweste. Danke :)

Kommentar von MissDeathMetal ,

ohne Gamaschen wird nicht geritten... mein Pferd ist also faktisch schon lange tot. Springen tut Madame auch ohne Beinschutz. Hat ja vier Beine und n Hirn, die kann sich koordinieren. Und der Helm ist etwas komplett anderes. Zum einen sind die mittlerweile atmungsaktiv und haben Lüftungsschlitze im Gegensatz zu den Gamaschen, zum anderen erhitzt sich unser Kopf nicht so schnell und mehr als schwitzen folgt nicht. Im Pferdebein überhitzen die Sehnen und ab einer Temperatur von 40°C beginnt die Denaturierung der Proteine (lernt man in Bio 8. Klasse...) Sehnen verkleben, Schäden sind oftmals die Folge. Die Gesundheit steht an oberster Stelle und da gehören Gamaschen nunmal nicht ans Pferd... 

Antwort
von Michel2015, 18

Buhh, mit dieser Frage schreckst Du alle Gamaschenfanatiker auf.

Klar, 26 Grad ist echt zu warm und zum Ausreiten brauchst Du die sowieso nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community