Zu viele sterben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zuallererst mal Mein Beileid :/

Rede mit jemandem, das ist das Wichtigste. Wenn du dich mit dem Mädchen vertraut fühlst, rede mit ihr. Ich halte es aus deiner Erzählung zwar für keine allzu gute Idee, aber wenn du ihr vertraust, tu es. Tu Dinge die dir gut tun. Wenn du gerne mit ihr schreibst, dann schreib mit ihr! Du hast sonst aber bestimmt auch einen Freund, der dir nahe steht und mit dem du darüber reden kannst. Fühle dich nicht schlecht "im Mittelpunkt zu stehen", du wirst merken, dass es dir gleich um einiges besser geht, wenn du jemandem alles erzählst. 

Und falls du niemanden hast, mit dem du das besprechen kannst dann tu dir selbst bitte den Gefallen und ruf hier an:  0800/111 0 111 (Das ist die Telefonseelsorge http://www.telefonseelsorge.de/) Es klingt vielleicht ziemlich blöd, jemand Fremdes anzurufen und ihm von sich selbst zu erzählen, aber es hilft ungemein, glaub mir. 

Du musst gerade wirklich viel durchmachen und dass du nicht weißt wie du damit umgehen sollst und dich überfordert fühlst, ist vollkommen verständlich! Nimm dir die Zeit, die du brauchst, auch wenn das bedeutet, ein oder zwei Tage nicht in die Schule zu gehen. Ein paar Tage nicht zur Schule zu gehen, wird sich nicht gravierend auf deine Leistungen auswirken und es ist um einiges besser, ein paar Tage zu fehlen, als wochenlang bedrückt durch die Schule zu laufen. 

Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und hoffe, dass du etwas findest, dass dich aufmuntert. 

Liebe Grüße

Letime98

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sl4cB
22.11.2016, 21:12

Danke!

0

Die Erfahrung, dass das Leben endlich ist, ist für die allermeisten Menschen sehr kränkend. Es braucht Zeit, um zu verarbeiten, dass jemand gestorben ist. Schwerer wird es noch, wenn jemand stirbt, weil er sich aus welchen Gründen auch immer dazu entschlossen hat.

Es gibt dafür auch kein Patentrezept. Grundsätzlich erleben die meisten verschiedene Phasen durch. Zunächst bäumen sie sich gegen das schmerzliche Schicksal auf, bis sie in einem längeren Prozess dazu kommen, das Unvermeidliche zu akzeptieren. Danach wird die Seele wieder freier.

Du solltest auch mit Deinen Eltern und Angehörigen über das Traurige sprechen. Das schafft Gemeinsamkeit und Gemeinsamkeit hilft, traurige Situationen zu bewältigen.

Und nun zu dem Mädchen, das Du ganz gern magst. Dass sie sich auch für andere interessiert, ist ja noch lange kein Grund, dass Du nicht versuchen darfst, ihr näher zu kommen. Für das Gelingen gibt es aber nie eine Garantie. Natürlich darfst Du ihr auch erzählen von allem, was Du erlebst. Sei aber sehr vorsichtig damit, dass Du nicht auf die "Schiene gerätst," dass Du insgehim hoffst, sie müsse sich Dir zuwenden, weil Du gerade schwere Dinge erlebst. Wenn es von selbst so kommt, ist es gut. Aber sie sollte sich Dir nicht nur zuwenden, um Dich zu trösten sondern erst einmal, weil sie Dich mag. (Ich hoff Du verstehst, wie ich das meine. Es ist ein schmaler Grat: Sie wird Dich trösten, wenn sie Dich mag; sie soll sich aber nicht gedrängt fühlen, Dich zu mögen, weil es Dir nicht gut geht.)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sl4cB
22.11.2016, 21:03

Vielen Dank für deine antwort..

Das Ding ist halt soweit ich weiß steht das Mädchen auf nen Kumpel von mir und ich möchte ihm sie ungern weg schnappen... Wobei ich glaube, dass ich momentan irgendwas zum aufpushen brauch. Also eine gute Aktion etc...

Ich hatte ihr auch geschrieben das ich ein bissl zeit brauche um mich zu ordnen als ich ihr das mit dem Suizid schrieb... Seitdem möchte ich sie aber irgendwie nicht mehr anschreiben weil ich halt das komisch finde sie momentan anzuschreiben...

0

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Du solltest Dich ablenken.

Was aber die Bewältigung der Trauer anlangt. Nie ist eine Familie wertvoller, als in solchen Situationen. Gemeinsam zu weinen, zu trauern stärkt den Zusammenhalt in der Familie.

Du solltest Deinen Eltern sagen, wie es in Dir aussieht. Sie werden sich freuen, dass Du ihnen vertraust. Ihr könnt gemeinsam Erinnerungen über die Verstorbenen austauschen. Das tut gut und ist wichtig für Euch alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sl4cB
22.11.2016, 20:54

Okay vielen dank, ich werde mal versuchen mit ihnen zu reden... sobald ich mir es zutrau.

1

Das mit dem Mädchen solltest Du versuchen. Ablenkung ist das einzige das hilft.

Manche stehen auf solche Horrorstories, bei anderen passt das gar nicht. Du musst wissen wann und wie oft Du Dich outest. Vielleicht hilft es vllt. gar nicht.

Vergiss halt nicht auch mal sie zu Wort kommen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sl4cB
22.11.2016, 18:06

Ich versuch es selbst relativ kurz zu halten, da ich wie schon gesagt ziemlich ungern über mich rede (Probleme, etc.)

0