Frage von mxxnlxght, 43

Zu viele Ideen auf einmal?

Hallo.

Ich habe viele Interessen, viele sind mit Kunst verbunden. Ich liebe es zu Zeichnen und finde Mode unglaublich interessant und bin deshalb auch im ersten Jahr auf einer Modeschule. Nebenher spiele ich noch Klavier (bringe es mir selbst bei), lese, schreibe Gedichte und Geschichten.. Tagträume und das Rumphilosophieren gehören in meine Tagesordnung, wenn man das "Ordnung" nennen kann. Momentan habe ich aber das Gefühl, nichts von dem mit voller Leidenschaft nachgehen zu können. Ich lasse mich inspirieren, bin dann in einem Wahn und im Endeffekt sitze ich doch häufig nur rum und schaue Serien. Meine Mutter meinte schon: "Hey, wenn die Schule zu anstrengend ist, kannst du auch irgendwas anderes machen." Mein geheimer Wunsch ist auch, Therapeutin zu werden. Ich weiß nicht, was ich machen soll und fühle mich überfordert, obwohl ich eigentlich nichts mache. Ich freue mich über sinnvolle Antworten, und "Hör auf dein Herz" bringt mir nicht viel, weil es immer andere Sachen sagt. Danke.

Antwort
von Mantsuri, 8

Hallo mxxnlxght,

ich würde das mal praktisch angehen. Versuch doch mal "von hinten" anzufangen. Als kreativer Kopf dürfte Dir das einfach fallen: Stell Dir doch mal vor, wie Du Leben möchtest. Sagen wir so in 10 Jahren. 

Was ist hier Dein Ziel?
Wie willst Du Dich da fühlen?
Wo willst Du leben?
Was für Menschen möchtest Du um Dich haben?
Wie viel willst Du arbeiten?
An was für einem Ort willst Du arbeiten?
Willst Du eine Familie gründen?

Versuche Dir mal ein möglichst klares Bild von der Zukunft zu machen. Wichtigstes dabei ist: überlege Dir ganz genau wie du dich da     f ü h l e n   willst :-)

Als zweites gehe her und überlege Dir, WARUM Du so leben möchtest. Hilfe dazu findest Du hier: http://mantsuri.de/wp-content/uploads/2016/06/02Warum-finden.pdf 
>
Dann finde Deine wichtigsten Werte heraus. Hier findest Du eine Sammlung von Werten: http://mantsuri.de/wertesammlung/
Wir Menschen haben sehr starke Werte, bewusst und unbewusst. Wir entscheiden aufgrund unserer Werte, wir ärgern uns über Dinge aufgrund unserer Werte, wir freuen uns über etwas, wir haben bestimmte Freunde aufgrund unserer Werte, wir richten unser ganzes Leben (bewusst und unbewusst) nach unseren Werten aus. Im Grunde sollten wir uns daher zuerst einmal mit dem Thema Werte befassen. 

Vielleicht merkst Du ja schon, dass einige der Werte aus der Sammlung (siehe Link oben) auf Dich zutreffen und dass diese auch der Grund für bestimmte Entscheidungen in deinem Leben sind. Wenn Du nun sagst „die passen alle zu mir“ (sie hängen ja auch häufig miteinander zusammen), dann solltest Du Dir überlegen welche Deine wichtigsten 5 Werte sind.
Vermutlich ist Flexibilität bei Dir ein sehr wichtiger Wert. Wähle 5 aus, nicht mehr. Am einfachsten kannst Du Deine 5 wichtigsten Werte herausfinden, indem Du Dir diese Fragen stellst:

1.Über was ärgere ich meistens?

2.Über was freue ich mich am meisten?

Darin stecken Deine Werte und Du kannst Sie sehr schnell „entlarven“. Überlege Dir dann zusätzlich, wie du diesen Wert definierst.
Ein Beispiel: Dein Wert ist „Flexibilität“. Nun kann es sein, dass Flexibilität für Dich erfüllt ist, wenn Du jeden Tag etwas anderes und neues machen kannst. Es kann jedoch auch der Fall sein, dass Flexibilität für Dich bedeutet, unabhängig von anderen zu sein. Unabhängig von einem bestimmten Beruf, von Finanzen, von Orten etc.
Die Kriterien, die hinter Deinen Werten stecken sind sehr wichtig! Denn nicht für jeden steckt hinter einem Wert dasselbe. Vielleicht stellst Du sogar fest, dass du Werte hast, die sich "widersprechen". Dann schau genauer hin und überlege, wie Du die zusammen bekommst.

Nun willst Du Dein Ziel mit Deinen Werten „abgleichen“ mit Deinen Werten übereinstimmend überprüfen. Es ist wirklich wichtig für Dich, eine Antwort auf die Frage "Warum möchte ich das erreichen / so leben?" zu finden, weil sie ALLES entscheidend für Deine Zukunft ist! Wenn Du Dein Ziel kennst, Dein Warum kennst und Deine Werte kennst, wird es Dir leicht fallen 1. andere von Deinem Ziel zu überzeugen, 2. andere für Dein Ziel und zu motivieren, 3. Dich selbst für Dein Ziel zu motivieren und 4. Dein Ziel zu erreichen.

Ich hoffe sehr, dass Dich weiter bringt :-)

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 10

Hallo mxxnlxght,

mir kam da gerade eine spontane Idee, aber dazu bitte ich Dich, mir die folgende Frage zu beantworten: Hast Du auch mal Phasen, in denen Du Dich traurig, down, überfordert oder so fühlst?

LG

Kommentar von mxxnlxght ,

hey. (: ja, ich War von Dezember bis März in einer KJP, wegen Depressionen. Aber inzwischen komme ich, meiner Meinung nach, besser mit der Welt klar. Ich bin dankbar für das, was ich dort lernen durfte und erinnere mich oft an die Tipps, die sie mir auf den Weg gegeben haben. Dort hatte ich auch kaum Internetkontakt und habe hauptsächlich Geschichten geschrieben. Habe mich besser kennen gelernt.. Doch mein Gehirn sucht immer neue Dinge, in das es sich hineinsteigern kann.

Kommentar von Buddhishi ,

Bist Du noch in ambulanter Therapie?

Das was Du beschreibst, bestätigt meine Idee. Ich sage aber ausdrücklich dazu: Es ist nur eine Idee, nicht mal eine Verdachtsdiagnose und ich sage schon gar nicht, dass Du das hast. Okay?

Also, die Idee: Bipolare Störung; wurde früher manisch-depressiv genannt. Stimmung: himmelhochjauchzend, euphorisch, kreativ, will alles auf einmal, vieles wird angefangen und ist interessant = manische Phase  -  im Gegensatz zu: zu Tode betrübt, traurig = depri. Phase.

Kannst Du damit etwas anfangen? LG

Antwort
von QueenBJ, 18

Oh Gott , ich fühle sowas von mit dir! Viele Zeilen in denen ich mich wieder erkenne! Viele Zeilen die meine jetzige Lage bestens beschreiben ... Vielleicht einfach mal relaxen und runter kommen. Nicht alles zu ernst nehmen , auf sich selbst hören und nicht auf die anderen. Diese Motivation den Popo hochzukriegen , kommt nicht von heute auf morgen ... Das hab ich schon mal gelernt. Die kommt nach und nach , wenn man WILL! Versuch doch mal To-Do Listen ?! Klingt zwar für den ersten Moment total schwachsinning , bewirken aber bei manchen Wunder! Nimm dir jeden Tag etwas vor , dass du dann auch wirklich machst! Nach dem erledigen fühlt man sich irgendwie viel besser und motivierender! Werd doch Therapeutin :-) hoffe dies war eine halbwegs sinnvolle Antwort ;-)

Kommentar von mxxnlxght ,

habe ich zum Teil auch schon probiert. Ist ne super Sache, aber da gibt es zwei Probleme: Wenn ich etwas tun MUSS, kommt nichts schönes dabei raus. und nach einer Woche To- Do- Liste gerät diese wieder in Vergessenheit.

Kommentar von QueenBJ ,

Das stimmt , auf Kommando kommt bei mir auch meistens nichts schönes raus. Da hilft nur abwarten und Tee trinken. Hab leider keinen "Rat" mehr , aber wenn du dich mal aussprechen möchtest , kann ich dir mein "zuhören" (eher mitlesen) schenken :-) 

Kommentar von mxxnlxght ,

Es ist wenigstens beruhigend, dass man nicht die Einzige ist. :D

Kommentar von QueenBJ ,

Oh glaub mir , von uns gibt es schon so einige! ;-D

Antwort
von PurpurSound, 17

Da gibts ne einfache devise aus meinem fachgebiet: aus der eingehenden analyse eines bestimmten werkes lernst du mehr als wenn du 100 nur ankratzt!

Dieses werk will natürlich gut gewählt sein, und da wäre ein fachmännischer rat nicht unangebracht...

Du scheinst eine stark kreative ader zu haben. kreative menschen aber haben die anforderung ideen und gedanken zu bündeln, strukturieren und in eine adäquate form zu bringen. Das fällt ihnen meist schwer und ist etwas, was sie lernen müssen (diesbezügliche naturen sind oft eher unkreativ ubd werden eher logiker oder buchhalter *g*).

In allen kreativen berufen lernst du das kreative und strukturierte sinnvoll zu verbinden. Such dir daher den dir passenden (gern auch mit kompetenter berufsberatung) aus und konzentriere dich dann erstmal ganz auf ihn!

Um eine entscheidung wirst du auf dauer eh nicht herumkommen! Lg max

Antwort
von DonkeyDerby, 17

Beschränke Deinen Medienkonsum inkl. Internet auf 1 Stunde pro Tag. Du wirst Dich wundern, wieviel Kreatives Du dann schaffen kannst.

Kommentar von mxxnlxght ,

Naja ich bin ebenfalls leidenschaftliche Gamerin. haha xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten