Frage von momai, 90

Zu viel zu Hause arbeiten?

Hi ich habe vollendet Problem ich bin jetzt 14 männlich und muss meinen Vater immer im Wald holzmachen helfen jetzt habe ich aber 2 mal gesagt das Das nicht mehr machen möchte und mein Vater hat darauf  gesagt als er in mein Zimmer gekommen ist und meinte mich anschreien zu müssen dass ich vor Gericht gehen soll weil er mir die Heizung abstellen des Internet ausschaltest ich nur noch essen Kaken darf und sonst nix dabei verstehst das nicht wirklich weil ich ziemlich viel hier im Haus mache und um Längen mehr als die meiste aus  meiner Klasse zum Beispiel wenn ich ihm jetzt sagen würde dass ich ja ziemlich viel hier machen würde dann würde er mir  wieder den Vogel zeigen und meint dann das wenn er sich so benommen hätte wie ich jetzt dann hätte sein Vater ihn geschlagen. früher als ich das noch gemacht hatte habe ich auch ein  bisschen Geld dafür bekommen  also verlangt von mir dass ich noch mehr arbeite und kein Geld dafür bekomme was ich aber ehrlich gesagt nicht ok finde weil ich bestimmt in der Woche  3 Stunden wald Arbeit und muss meiner Mutter noch helfen also Spülmaschine ausreumen meiner behinderten Schwester helfen usw usw und was meiner Meinung auf jeden Fall genug ist liegt es an mir dass ich mir so komisch vor komme, oder ist es wirklich zu viel verlangt und ich sollte mal mit ihm reden ? Was noch dazu kommt ist wenn ich ein Freund einlade und er kommt dann fallen meinen Eltern immer irgendwelche Aufgaben ein die wir machen müssen (holt rein reumen , meiner Schwester helfen und was weis ich noch )
Ich habe wirklich kein Bock mehr von meinen Eltern "dirigiert" zu werden und so zu sagen ausgenutzt zu werden aber wenn ich mich weiger Fan ist sofort mein Handy mein pc usw weg für 2 Wochen und den darf ich dann richtig rann meine Frage ist das normal so viel zu machen oder bin ich einfach Komig im Kopf
Danke schon mal im Voraus

Lg moritz

Antwort
von Rikkin, 40

Hey moritz 

ja das was du für Aufgaben gestellt bekommst ist schon viel, zugegeben. Aber du sagst auch das deine Schwester behindert ist (und ich denke das war nicht als Beleidigung gemeint). Ich denke das es dann auch für deine Eltern besonders schwer ist alles zu Händeln. Auf Höfen oder im Wald müssen Kinder auch mehr helfen und zupacken, die Situation kenne ich gut. Aber beides zusammen (Wald und behindertes kind) dürfte noch viel anstrengender sein. 

Versuch nochmal mit deinen Eltern zu reden und sag das du ihre Situation gut verstehen kannst aber das es für dich auch viel verlangt ist alles unter einem Hut zu bekommen, vor allem da du ja noch nebenbei die schule hast.

Antwort
von Dexter10x, 32

Hallo Moritz, 

du kommst jetzt in das Alter wo dich das helfen nervt. Das ist normal. Aber trotzdem müssen die Arbeiten auch gemacht werden. 

Du wohnst in einer Gemeinschaft. Dort muss jeder etwas zu beitragen. Das wird dich dein ganzes Leben lang begleiten. Du wirst immer etwas tun müssen wozu Du keine Lust hast. 

Versuche mal dies von dir aus zu verrichten, ohne erst eine Einladung deiner Eltern abzuwarten. Je eher du damit fertig bist, je eher hast Du auch mal Zeit für Dinge, die du für dich machen kannst. 

Gruß Dexter10x  

Antwort
von Goodnight, 10

Du solltest dich an deinen Vertrauenslehrer oder den Schulpsychologen wenden. Du brauchst eine neutrale Person die vermittelt.

Dass man zu Hause etwas helfen muss ist klar. 3h in der Woche sind vertretbar, solange dich die Arbeit nicht überfordert.

Dass dein Vater geschlagen wurde tut nichts zur Sache, dass deine Schwester behindert ist auch nicht. Dafür dürfen dich deine Eltern nicht bestrafen, bzw. ausnutzen, dass du selber keine normale Freizeit mit Freunden und zur Erholung hast. Dass sie ständig Arbeiten für dich erfinden wenn deine Freunde da sind ist böse Schikane. Wenn deine Eltern mit ihrem Leben und der Fürsorge für dich und deine Schwester überfordert sind müssen sie sich Hilfe suchen.

Sich an einem Jugendlichen abreagieren geht gar nicht. Ich hatte selber eine Mutter, die  auch solche unfairen Anwandlungen hatte. Meinen Kindern wollte ich das nicht antun. Helfen Ja ausnutzen und überfordern Nein.

Antwort
von aprilseventh, 31

Du hast als Kind auch Verpflichtungen gegenüber deinen Eltern. Mal ein bisschen auch deinen Dreck weg räumen, dich um deine Geschwister kümmern und drei Stunden in der Woche in den Wald zu gehen ist wohl nicht zu viel verlangt.

Überleg dir mal, wer dafür verantwortlich ist, dass es dir gut geht. Du kannst schön wohnen, hast wohl genug Essen, Kleidung und wer zahlt denn deine Rechnungen? Wer finanziert das Internet, PC, Smartphone? Wo kommt dein Taschengeld her?

Antwort
von DerHans, 19

In der Land-und Forstwirtschaft ist es durchaus üblich, dass heranwachsende Kinder bei der Hofarbeit helfen.

Das darf natürlich nicht dazu führen, dass die schulischen Belange zu kurz kommen.

Und ja, dein Vater kann einfach den WLAN Anschluss für dich sperren  Wenn du dich nicht mit einbringst, muss er ebenfalls nur das nötigste für dich tun.

Antwort
von hourriyah29, 8

Hallo Moritz,

ich finde es sehr schwierig Deine Frage zu beantworten. Wir wissen nicht, wieviel Zeit Du für Mithelfen, wieviel für Schule und wieviel für Freizeit nutzt. Wir wissen auch nicht, wie es Deiner Familie geht.

Wieviel Zeit Deine Eltern für Arbeit, Haus, Garten, Wald und Kinder geben und wieviel Freizeit Deine Eltern haben.

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du eine Woche lang aufschreibst wieviel Zeit verbracht hast für mit Schule und Hausaufgaben, Freizeit, Mithelfen. Auch wichtig: notiere einmal eine Woche lang wieviel Zeit Du in Internet, an PC und Fernseher verbringst.

Und beobachte einmal aufmerksam, wieviel Zeit und Kraft Deine Eltern aufbringen, damit alles läuft. Geld verdienen, Einkaufen, Aufräumen, saubermachen, kochen, um die Schwester kümmern etc.

Nach einer Woche der aufmerksamen Beobachtung wirst Du die Situation der Famlie besser verstehen und einschätzen können. Und dann kannst Du auch besser argumentieren.

Noch ein kleiner Tip: 1x eine Aufgabe freiwillig und ungefragt übernehmen zählt auf dem Elternkonnto 3-fach. Eine Aufgabe auf Aufforderung erledigen zählt auf dem Elternkonto 1-fach.

Eine Aufgabe zu der man Dich zwingen musste zählt am Ende nicht viel, obwohl Du sie gemacht hast, oder es wird sogar auf dem Elternkonto etwas abgezogen.

So sind Eltern, so sind Menschen.

LG, Hourriyah

Antwort
von MorthDev, 37

Junge.. Ein bisschen arbeiten kann jeder. Sei nicht zuviel am PC und hilf zuhause mal. Dann mildert sich das.. (Hilf freiwillig!)

Antwort
von Zumverzweifeln, 31

Stell dich nicht an! Du lebst in keinem Hotel. Mit deiner behinderten Schwester habt ihr schon Sorgen genug!

Pack an - und nach der Schule gehst du in eine andere Stadt!

Und rate mal, wer sich um deine Schwester kümmern wird, wenn deine Eltern mal nicht mehr leben!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community