Zu viel gezahlte GEZ Gebühr nachträglich erstattet bekommen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

du bist beitragspflichtig und kannst nicht einfach dem bankeinzug widersprechen. natürlich kannst du den lastschrifteinzug beenden und machst ein schreiben fertig indem du das in zwei sätzen darlegst. eine rückbuchung kostet dich einfach nur gebühren etc. die darfst du dann auch noch zahlen.

wenn du die abmeldung beim beitragsservice schriftlich eingereicht hast mit einer kopie der meldebescheinigung, dann wird eine mögliche erstattung automatisch auf dein bankkonto erfolgen.

solltest du zum 14.2. oder 15.2. erst umgemeldet sein und das datum steht in deiner meldebescheinigung, dann wirst du zum 1.3. abgemeldet. deine mögliche erstattung beträgt somit 17,50 euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht der Abbuchung widersprechen, sondern an Deutschlandradio schreiben und den Sachverhalt schildern, und um Rückerstattung der überbezahlten Beiträge bitten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?