Frage von Iwalotto, 325

Zu viel Gekifft (Pubertät)?

Ich bin m/14 und habe 3 Monate lang gekifft. (3x Woche). Nun merke ich, dass mein Kopf völlig kaputt ist. Ich kann nicht mehr ordentlich reden, stottere manchmal, wenn ich zu schnell rede. (Mein Kurzzeitgedächtnis ist auch am *) Auch habe ich vergessen, wie man manche Wörter schreibt, wie zum Beispiel Hundekäfig - Oder doch Hundekähfig? Ich weiss es ist nicht gut zu Kiffen, aber ich verstehe mich nicht gut mit gleichaltrigen in der Klasse, deswegen bin ich immer mit älteren unterwegs und die sind schon aus der Pubertät raus. Ich kiffe nun seit einem Monat nicht mehr. Geht das wieder weg?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von emily2001, 192

Hallo,

ja, das wird sich bestimmt wieder bessern, achte auch auf deiner Ernährung!

Solltest du wieder den Drang spüren, Drogen zu konsumieren, dann geh sofort in eine Drogenberatungsstelle!

Ich würde dir auch den Gang zum Psychologen empfehlen, weil du die Ursache deines Drogenkonsums bekämpfen mußt, und das sind nämlich deine Verständigungsschwierigkeiten mit Gleichaltrigen.

Es gibt auch ein psychologischer Dienst für Schüler, suche ihn doch auf !

http://www.bildung-mv.de/schueler/schule-und-unterricht/schulpsychologischer-die...

Schau mal im Internet danach!

Gute Besserung!

Emmy


Kommentar von Iwalotto ,

Meine Eltern sind reich. Als ich einem 'Freund' einmal nichts am Automaten kaufen wollte, hat er mich gleich ignoriert. Es ist nicht einfach Freunde zu finden, wenn man aus einem guten Haus kommt. Ich gebe auch nicht an damit, dass meine Eltern reich sind, nein, ich verheimliche es sogar. Trage keine Markenkleidung, meistens sogar nur aus dem H&M. Die älteren haben kein Problem damit, deswegen finde ich mich bei ihnen besser ein. Ich kann nichts dagegen tun.

Kommentar von emily2001 ,

Du solltest es nicht als Nachteil auffassen, dich mit älteren Jungs besser zu verstehen, ich denke eher, daß es ein Zeichen von Reife ist!...

Du hast einige Wochen versucht, diese "Welt zu entkommen", dabei brauchst du sie gar nicht entkommen, weil du schon richtig handelst.

Was ist schon dabei, wenn du dich mit älteren Schülern besser verstehst, es sei denn, diese "älteren" Kumpels haben dir Drogen besorgt, dann ist es schädlich...

Melde dich in einem Sportclub mit gutem Ruf : Reitclub, Kampfsportclub, Schachclub, Tennisclub, usw... an, wo es ein bischen "gehobener" hergeht, dort wirst du bestimmt andere Freunde finden, die eher auf der gleichen Wellenlänge mit dir sein werden.

Emmy

Kommentar von emily2001 ,

Danke für die Bewertung!

Emmy

Antwort
von Rocker73, 195

http://www.drugcom.de/topthema/hirnveraenderungen-durch-fruehen-einstieg-in-das-...

Hier mal ein Link der dir das bestätigt und dich aufklären kann

Du brauchst Hilfe, das hört sich echt nicht gut an, gut das du erkannt hast das es so nicht weitergeht. Du solltest, auch wenn es unangenehm ist, mit deinen Eltern drüber sprechen, sie werden zwar sauer sein, aber sie werden es schätzen das du ehrlich zu ihnen bist und dich unterstützen! Du brauchst Hilfe und nicht jede Menge Joints, von denen gehen deine Probleme nämlich nicht weg!

LG

Kommentar von dasboesebrot ,

alrer ich habegelesen du brauchst hilfe und jede menge joints hha;D

Kommentar von Rocker73 ,

Tja, lesen will gelernt sein ;)

Spaß^^

Antwort
von atze3011, 101

Hör auf jeden Fall direkt auf! Ich würde sagen mindestens zwei Jahre!

Du hast wohl in einer ziemlich kritischen Phase gekifft, ich selber habe schon über ca den selben Zeitraum täglich gekifft und keine Schäden davongetragen, hatte aber wohl ziemlich viel Glück!

Ich denke mal wenn du jetzt einige Jahre auf jegliche Drogen (inkl. Alkohol, Cannabis, Nikotin...) verzichtest wirst du dich wieder einigermaßen erholen. Vielleicht hilft es ja auch wenn du "Gehirn-Training" betreibst, dann wird dein Gehirn zum Aufbau neuere Verbindungen und Synapsen angeregt.

Antwort
von seife23, 93

Kopf hoch, du bist nicht der Einzige!

Auch wenn das erfahrungsgemäß nicht mehr vollständig weggeht, wird es durch Abstinenz Stück für Stück besser. Es ist halt einfach nicht empfehlenswert so früh zu kiffen. Mach dir da aber mal trotzdem nicht zu viele Sorgen.

Wenn deine Probleme länger anhalten sollten, kannst du immer noch professionelle Hilfe aufsuchen, was in diesem Fall auch als empfehlenswert gilt.

Antwort
von xo0ox, 109

Das Kurzzeitgedächtnis regeneriert sich wieder, allerdings kann ich schlecht Beurteilen ob die anderen Probleme Einbildung sind oder ob du aufgrund deines Alters tatsächlich Schäden im Gehirn angerichtet hast.

Antwort
von aXXLJ, 67

Mit Dir ist alles okay. Viele Jugendliche testen ihre Grenzen aus. Viele von ihnen wissen nicht wie man Rhythmus richtig schreibt. Mach Dir keinen Kopf.

Wenn Du das Gefühl hast, ohne Kiffen geht es Dir besser, dann lass es. Die Älteren werden es akzeptieren, denn Kiffen ist ja nicht unbedingt Zeichen einer "Bandenzugehörigkeit".

Antwort
von LZ123, 137

Ich würde an deiner Stelle mal zu einem Arzt gehen. Der kann dir da weiterhelfen

Antwort
von LollipopSchoki, 124

Öhm jaaa. Ich bin auch in deinem Alter und kann das gut nachvollziehen. Dennoch ist das in unserem alter das dümmste was man machen kann. Die Rechtschreibkentnisse kannst du bestimmt wieder aufholen, aber es wird auch bleibende Schäden hintelassen haben.

Antwort
von therightanswer2, 118

an deiner stelle , würde ich die drogen lassen und dich auf die schule konzentrieren. dann wird das schon alles wieder , denn du bist noch jung kiffe dir nicht die letzten gehirnzellen aus dem kopf 
die drogen bringen dir einfach nichts 

Antwort
von ViribusUnitis, 106

Die Gehirnzellen sind tot! - du kannst aber hoffen, dass wieder einige  nachwachsen... Ich würd auch mal mit dem HA drübersprechen. http://www.drugcom.de/topthema/hirnveraenderungen-durch-fruehen-einstieg-in-das-...

Kommentar von Reptain ,

Die Gehirnzellen sind tot!

Falsch. Cannabis kann die kognitiven Fähigkeiten eines Menschen beeinträchtigen - zerstört aber im Gegensatz zu Alkohol keine Gehirnzellen. 

Kommentar von ViribusUnitis ,

@Reptain ich gebe dir recht. Die Ergebnisse der Forschung gelten aber bisher nur für Erwachsene! Wie sich ein entwickelndes Gehirn von Kindern u.o. Heranwachsenden verhält, weiß man noch nicht (genau)... 

Kommentar von seife23 ,

Cannabinoide haben jedoch generell kein erbgut- und zellschädigendes Potenzial, sogar das Gegenteil ist der Fall, egal wie alt der Konsument ist. Auch wenn sicher diverse Einschränkungen verursacht werden können, ohne Zweifel!

Antwort
von ririririri, 133

Geh mal zum arzt alter ^^

Kommentar von Iwalotto ,

Wenn meine Mutter das erfährt, bringt die mich um, ausserdem, haben wir generell viel Streit. Und meinem Vater? niemals.

Kommentar von ririririri ,

alleine? der hat schweigepflicht auch eltern gegenüber

Kommentar von Reptain ,

Zumal der Konsum nicht strafbar ist. 

Kommentar von Omniscentor ,

um strafbarkeit geht es hier nicht. der hat gelesen, welche folgen ein übermässiger konsum haben kann, und hat jetzt, wie ein hypochonder, alles auf sich übertragen.

Kommentar von Iwalotto ,

Das kann auch sein, ich habe einfach extrem Panik. Ich habe 2 Geschwister, und meine Eltern sind sehr stolz auf mich, und wenn ich ihnen jetzt sage, dass ich Kiffe... Das kommt nicht gut. zudem bin ich Selbständig in ein Internat gegangen. Da hat alles angefangen. Dazu sind wir noch umgezogen. Haben früher in Österreich gelebt. das ist aber auch schon 2 Jahre her. das hat aber alles kaputt gemacht, hab alles Verloren. Mein Leben ist schon schlecht. ich wollte nur abschalten.

Kommentar von Omniscentor ,

kann ich verstehen. und nun hast du gesehen das das kiffen eben nicht dein "Ding" fürs abschalten ist. Mach dir kein kopf wegen den Drogenquatsch, musst es nur nicht nehmen und gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten