Frage von Amura24, 263

Zu viel fürs Kind?

Guten Abend, ich habe einen 8 jährigen Sohn, seid seiner Geburt hab ich versucht ihm so schnell wie es ging Selbständigkeit zu vermitteln. Jetzt kann er so gut wie alles schon allein zbs wie Zimmer aufräumen, Rührei machen Aquarium säubern usw....

Meint ihr das ist zu viel für ein 8 jährigen oder umso mehr er schon selbst kann desto besser ist es für seine Zukunft?

Ich will ihm bloß nicht zu viel Kindheit weg nehmen....

Vielen Dank für eure Tipps und vielleicht Veränderungsvorschläge.

Liebe Grüße

Antwort
von Nordseefan, 28

Nein, das ist schon ok. Diese Dinge überfordern einen 8jährigen nicht. Kinder sind in dem Alter eher noch stolz darauf wenn sie schon was alleine können.

Es kommt vielmehr darauf an ob sie es ( und vor allem ab wann!) auch prizipiell und ohne Ausnahme dann alleine machen müssen.

Achte nur darauf das er nicht zu viele Pflichten hat - auch wenn er es kann. Kinder brauchen Freizeit, die sie auch mal "nutzlos" vertrödeln dürfen.

Kommentar von Amura24 ,

selbstverständlich hat er auch noch seine Freizeit und seine Hobbys er geht noch zum Boxen und natürlich auch mit Freunde raus spielen. Also das will und werde ich ihm niemals nehmen.

Kommentar von Nordseefan ,

DAnn ist es schon ok.

Kommentar von Amura24 ,

(:

Antwort
von Volkerfant, 29

Mit Zimmer aufräumen und Aquarium säubern nimmst du ihm bestimmt keine Kindheit weg.

Wenn dein Kind nicht mehr mit seinen Freunden spielen kann, wenn kein Freiraum mehr bleibt, um seinen Hobbies nachzugehen, weil Termine, Verpflichtungen, Veranstaltungen, lernen, üben....... seinen Alltag vollstopfen, dann nimmst du ihm ein Stück Kindheit weg.

Dein Sohn sollte, bei allem was er macht, Spaß haben und es freiwillig tun.

Bei Dingen, die ihm keinen Spaß machen, kann man ihn motivieren, mithelfen und Anreize schaffen, damit er es gerne tut.

Antwort
von Goodnight, 44

Ein deiner Schilderung stört mich nur - so schnell wie es ging - Es reicht doch, wenn man den Kindern dafür Fürsorge und die nötige Zeit gibt und Freude am eigenen tun vermittelt und dem Alter entsprechend auch mal etwas einfordert.

Nach meinem Gefühl ist  es ganz normal, was dein Kind mit 8 Jahren kann.

Ist doch super!

Kommentar von Amura24 ,

Dann hast du echt etwas falsch verstanden, ich habe ihm zbs sehr früh beigebracht das wenn er sein Spielzeug benutzt es auch wieder dahin tut wo er es her hat. So Kleinigkeiten halt und die habe ich dann von Jahr zu Jahr dann minimal gesteigert. Und die Dinge die er halt jetzt kann macht er sehr gerne und auch mit mir gemeinsam

Kommentar von Goodnight ,

Also alles gut :-)

Kommentar von Amura24 ,

(:

Antwort
von beangato, 50

Dein Kind ist ein Kind. Kleine Handreichungen sind ok. Aber ich denke, Du tust zu viel des Guten.

Kommentar von Amura24 ,

Es ist ja nicht so das ich ihn zu irgend etwas zwinge, wenn ich koche möchte er ja zbs von alleine helfen und wenn es um seine Fische geht darf ich da gar nicht ran 😂

Kommentar von beangato ,

Dann bremse ihn ein wenig. Er soll ja noch eine Kindheit haben.

Ich habe selbst 3 Kinder - aber kochen direkt habe ich ihnen erst später beigebracht. Sie durften Handreichungen machen wie Kartoffen schälen. Haben sie auch gern gemacht.

Kommentar von Amura24 ,

Ja ich stehe natürlich auch mit bei wenn er mir zeigen will wie gut er schon die Eier aufschlagen und in die Pfanne geben kann(: was er gerne machen möchte machen wir. Natürlich immer zusammen

Antwort
von labertasche01, 20

Ich finde es gut. Wenn er nicht dazu gezwungen wird  und auch Kind sein darf ( und das verstehe ich so). Ich habe auch recht früh angefangen. Z.b. Haben sie mit aufgeräumt, beim Füttern einen eigenen Löffel bekommen damit sie selbst Essen können , sich selbst angezogen, später dann Betten gemacht und am Tisch ihre Sachen in die Spülmaschine geräumt.   Mit 8 sind sie auch mal mit dem Rad ( ging komplett auf dem Gehweg zu fahren) in den Supermarkt und haben was kleines besorgt. Müll mal rausbringen, Tisch decken, das finde ich ok. Das er Rührei kann finde ich super! 👍
Mein Sohn ist jetzt 22, eine  Tochter 23, die  anderen beiden 20 ( Patchwork) ich muss mir keine Gedanken machen das die Wohnung aussieht ( die großen haben ein Zimmer weiter weg zum Studium) oder das sie verhungern. Auch Wäsche waschen und bügeln mussten sie bei mir.  Mit ca. 13.
Das klappt super und auch Jungs sollten im Haushalt gut dabei sein. Du machst das richtig.
Bleib dabei.
Aber immer viel zeit mit ihm verbringen( aber ich denke du machst das ) sonst bereist du es später. Alles  liebe.  

Antwort
von Miumi, 66

Ich finde zimmer aufräumen oder mal schnell beim bäcker um die ecke ein brot kaufen ist total angemessen für ein 8 jähriges kind. Aber kochen muss da noch nicht sein ( auch rührei). Aquarium sauber machen??? ernsthaft..Das kind lernt gerade erst richtig lesen, schreiben..verstehe nicht was sich manche eltern denken.

Kommentar von Amura24 ,

Es war sein eigener Wille Rührei machen zu lernen. Und er kann schon sehr sehr gut lesen! Und ja er sagt es sind seine Fische er möchte sie gern sauber halten und auch füttern soll ich mich dann strickt dagegen stellen ?

Kommentar von oXicDeViL ,

Nein! solltest du nicht  ^^

Kommentar von Amura24 ,

Also was ist jetzt das richtige ?

Kommentar von Miumi ,

dann musst du das oben auch so schreiben! wenn er das alles freiwillig machen will ist das doch total super. dann würd ich ihn das machen lassen. Allerdings eben nicht allein lassen beim kochen oder Aquarium säubern. wenn das aber eltern so verlangen, finde ich das heftig

Kommentar von Amura24 ,

Nein niemals wenn ich das verlangen würde dann würde ich mir keine Gedanken darüber machen ob es eventuell zu viel für mein Kind ist.

Antwort
von oXicDeViL, 84

Meiner Meinung nach ist es für das spätere Leben deines Kindes sicher hilfreich so viel zu lernen wie es geht, solange du nicht sagst "mach dir doch selber essen, ich hab keinen Bock" 

Kommentar von Amura24 ,

Nein nein niemals das würde zu weit gehen so ist es nun auch nicht (: aber wenn ich ihn so beobachte merke ich das er echt viel für sein Alter kann und schon sehr weit ist

Kommentar von oXicDeViL ,

wenn du dir trozdem weiter sorgen machst solltest du einfach einen Psychologen aufsuchen vill sogar einen IQ-Test mit deinem Sohn machen(ich konnte noch nicht mit 8 kochen :)   .)

Kommentar von Amura24 ,

Haha ich hab ihn grad nochmal gefragt sag mal wie macht man nochmal Rührei ? Und dann hat er mir es perfekt beschrieben (:

Antwort
von hollerbluete, 60

Der ist acht und kann sprechen. Frag ihn doch einfach ob er genug Spaß und Zeit zum Spielen hat.

Kommentar von Amura24 ,

Wenn ich ihn frage sagt er das er es gern macht aber trotzdem denk ich dann manchmal bisschen komisch und mach mir etwas Gedanken

Kommentar von hollerbluete ,

Quark, wenn er sagt das ist ok, glaub ihm einfach. und hört sich doch an wie ein toller Junge. ist doch auch schön wenn einem die Eltern was zutrauen und ernst nehmen

Kommentar von Amura24 ,

Ja das denke ich auch, das ich ihm damit auch eine Art Vertrauen entgegen bringe (: er hat ja auch noch Freizeit geht zum Boxen oder darf mal PlayStation spielen so ist es nicht

Antwort
von Aaraupanda, 64

Selbstständigkeit ist super, weiter so.

Antwort
von mariafstr, 31

Also ich bin ja grade mal 16 Jahre alt und selbst noch ein Kind. Ich denke es schadet ihm nicht, wenn er selber sein Zimmer aufräumen kann oder kocht. Man sollte aber seine Freiheit nicht wegnehmen, ich denke man sollte ihn mal fragen was er machen will (in Sinne von z.B. spielen oder tv gucken oder sowas),hoffe es war verständlich. 😂

Also mir persönlich würde es ab und zu Spaß machen, wenn ich mit meiner Mama zusammen kochen würde. Oder nur so kleine Anweisungen wie, bring mal Milch oder Rühr mal das und das zusammen. 💁🏽

Kommentar von Amura24 ,

Ja richtig das was er gern machen möchte im Haushalt das machen wir ja wenn dann zusammen(: wenn er sein Zimmer putzt putze ich dabei zbs das Bad so das er sieht wir machen alles zusammen

Kommentar von mariafstr ,

solange er Spaß daran hat, und man das Kind nicht überfordert ist ja dann gut.

Kommentar von Amura24 ,

Nein ich mache nur das mit ihm was er selbst auch möchte und wobei er Spaß hat

Antwort
von kiniro, 27

Seit der Geburt?
Reichlich übertrieben in meinen Augen.

Keine Bange, ums Wegnehmen der Kindheit kümmert sich schon die Schule.

Kommentar von Amura24 ,

Ja ich hab schon früh damit begonnen ihm zu zeigen wie was geht. Zbs das man sein Spielzeug wieder dahin zurück tut wo man es her hat und da war er auch noch ziemlich klein.

Er hat ja noch seine Kindheit und seine Hobbys die er nachgeht

Kommentar von kiniro ,

Du willst mir doch nicht allen Ernstes weiß machen, dass du schon bei einem Baby und Kleinkind Selbstständigkeit beigebracht hast.

Kommentar von Amura24 ,

Ich will dir allen Ernstes sagen wie ich das gehandhabt habe! Und da gehörte das gemeinsame aufräumen dazu. Das ist das gleiche als wenn man einem Kleinkind zeigt wie ein Puzzle funktioniert man macht es auf spielerische Art so wie mit den Spielsachen zurück an ihren Platz räumen.

Kommentar von kiniro ,

Viel nachhaltiger ist, wenn das Kind selbst herausfinden kann, wie das mit dem Puzzle funktioniert.

Soll das selber denken fördern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community