Zu viel an die Fahrschule bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey.

Du darfst dir da gar nicht so viele Gedanken drüber machen. Klar ist leicht gesagt.... aber schau mal: Wenn dein Vater sagt, er zahlt dir deinen Autoführerschein, erwarten die meisten Eltern, dass man so zu sagen 2 Fahrstunden macht und fertig. So wars mit meinen Eltern auch. Und das ist nun mal allein durch die Pflichstunden nicht möglich. Der Durchschnitt liegt bei 30-40 Fahrstunden. Das mal als Richtwert. ABER!!!!! Wenn du davor noch nie Auto gefahren bist, keinen Motorradführerschein hast oder sonst irgendwas, ist es meistens klar, dass man länger braucht, als wenn man schon 2 Jahre den Motorradführerschein hat und fährt. Du musst also nicht nur lernen Auto zu fahren, sondern auf den Verehr zu achten, blinken, gas geben, bremsen, verkehrsregeln, etc. Für einen Anfänger kann das durchaus für den Anfang zu viel sein. :)

Wenn du dann auch noch Pech mit deinem ersten Fahrlehrer hattest ist das natürlich sch.... bescheiden. Aber auch kein Weltuntergang. Und da erklären sich dann auch die 60 Stunden. Sagen wir mal du hast ca. 15 Stunden bei deinem alten Fahrlehrer gehabt... die kannst du direkt rausschmeißen, denn die haben dir nichts gebracht und wenig geholfen. Vielleicht haben sie dir ein Gefühl für Verkehr und Fahren gegeben, aber den Rest kann man hier vergessen.

So und dann bei einem anderen Fahrlehrer, ohne Theroriestunden direkt in die Praxis zu gehen ist auch nicht ohne. Also bei mir war es so, dass mein Fahrlehrer auch die Theoriestunden gehalten hat, das heißt ich hab ihn kennen gelernt und hab ein Gefühl aufbauen können, wie ich mit ihm reden kann ect.

Das heißt: 60 Fahrstunden minus 20 bei deinem alten Fahrlehrer - die hälfte der theoretischen Plichtstunden (6) macht eine Fahrstundenanzahl von 36. Bist also voll im Durchschnitt ;)

So jetzt zum Rückwärts einparken... Meine beste Freundin konnte auch nicht rückwärts einparke, als sie die Prüfung abgelegt hat. Sie hatte Glück, denn das wollte er nicht sehen und sie hat es mittlerweile auch drauf.

Ich weiß noch, dass ich es ein ekliges Gefühl ist rückwärts einzuparken, weil man noch nicht so richtig einschätzen kann, wie wo wann usw.

Hier mal ein Link zu einem guten How to do YouTube video von einem Fahrlehrer:(davon gibt es auch Teil 2 zwischen zwei Autos einparken also nicht an der Bordsteinkante)

So ich hoffe ich konnte dir etwas Helfen.

liebe Grüße und viel Erfolg!

Du schaffst das!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das mit dem finger im hals versteh ich nit wirklich.

Fahr doch einfach irgendwo mit nem Freund hin und versuchs dort allein ohne Lehrer. Musst halt aufpassen, dass keine Polizei da ist.

Beschreib mir doch mal, wie er dir beigebracht hat einzuparken, schritt für schritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
25.07.2016, 23:06

Er hat sich wohl den Finger in den Hals gesteckt, um sich zu übergben, und so seinen Frust rauszulassen.

0
Kommentar von AimiChan
25.07.2016, 23:09

Hatte mal eine Essstörung. Ich fühle mich einfach besser wenn ich das alles aus mir raus habe.

Ich weiß es ja nicht. Ich kann seitlich gut einparken aber ich weiß nicht wo ich mich orientieren soll, wenn ich rückwärts in eine Parklücke fahren soll...ich hab immer angst das auto neben mir zj treffen und lande dann 10m weiter weg (wenn da kein auto steht)..und wenn ich mich dann traue, stoße ich fast das auto an..weiß nie wann ich anfangen soll zu lenken

0
Kommentar von AimiChan
25.07.2016, 23:27

Klar, worüber wäre es dir am liebsten? Und das wäre echt super, danke. :)

0
Kommentar von AimiChan
26.07.2016, 00:07

hab dir geschrieben:)

0