Zu Unrecht der Arbeitsverweigerung bezichtigt, wie soll ich mich verhalten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das kommt wohl darauf an, um welche Art Schutzbekleidung es sich handelt, ob dadurch die eigene Sicherheit gefährtet war oder nicht. Eine Schutzkleidung kann ein Arbeitsananzug sein, man kann aber die Tätigkeit auch in Arbeitshose und Arbeitjacke ausführen. Wenn es um Sicherheitsausrüstung geht, (zugelassene Sicherheitsschuhe, .. ) ist es etwas naderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehme schriftlich Stellung/ schreibe eine Gegendarstellung und lasse sie allen Beteiligten und deiner Leiharbeitsfirma zukommen.

Ich kann verstehen, dass du dich nun um deine Zukunft sorgst und es tut mir leid, aber eigentlich bist du doch zu schade dafür, für solche Vorgesetzten zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung