Frage von Unbek4nt, 48

Zu undiszipliniert um mich gesünder zu ernähren?

Moin moin zusammen,

würde mich gerne gesünder ernähren, d.h. auf Süßigkeiten verzichten.

Jedoch fällt mir irgendwie die Motivation, da ich gerne mal nach der Schule zu der Schokolade oder so greife. Will das irgendwie abstellen. Aber ich kriege das nicht hin, weil ich mir dann immer denke: "Ach komm, das eine Stück... Nur aus einem Stück werden halt schnell mal ein bisschen mehr.

Habt ihr irgendwelche Tipps um gar nicht erst zu den Süßigkeiten zu greifen? Nicht kaufen ist keine Option, da ja andere durchaus welche essen möchten.

Mfg Unbek4nt

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 15

Keine mehr kaufen (wenn andere diese essen wollen ok aber dann sollen sie sich die selbst kaufen) und wenn welche da sind einfach nicht dazu greifen sondern Gemüse/Obst essen.

Hab vor 3 Jahren selbst aufgehört Süßes & Co zu essen und hab von heute auf morgen einfach nichts mehr eingekauft. Mir gings nie besser und ich laufe einfach an den Regalen im Supermarkt dran vorbei ohne das irgendwas davon im Einkaufswagen landet.

Antwort
von JesterFun, 20

Bei mir hat es Monate genauert. Du musst es langsam herunter fahren. Am besten du kaufst keine Süßigkeiten mehr ein. Kauf dafür Äpfel, Birnen, Trauben, Bananen, Clementinen usw. Wenn du gelüste bekommst, dann ist etwas Obst. Auch wenn dir dein Verstand was anderes sagt. Clementinen sind mein Lieblingssnack.

Mach dir auch da kein Stress. Hin und wieder mal ein paar Chips und Schokolade sind okay. Schau in jedem Fall das du kaum bis gar nichts davon einkaufst. Am besten gar nichts.

Antwort
von emily2001, 23

Hallo,

keine Süßigkeiten mehr kaufen, dann sind sie eben nicht mehr "greifbar"!

Im Kühlschrank immer einen Salat oder Gemüsestreifen/Obst parat haben.

Emmy

Antwort
von claubro, 24

Das Problem ist die Zuckerabhängigkeit... Zucker spricht das Belohnungszentrum im Gehirn an und macht glücklich.

Da es wie ein Droge wirkt, ist es gar nicht so einfach davon loszukommen. ABer es gibt verschiedene Strategien, wie hier erklärt wird: http://foodforfitness.de/zuckerentzug/

Welche die Beste für dich ist, musst du selbst herausfinden!

Kommentar von Pangaea ,

Zucker wirkt weder wie eine Droge noch spricht er das Belohnungszentrum im Gehirn an. Er macht auch nicht abhängig, er liefert nur schnell verfügbare Energie.

Die Vorliebe für süßen Geschmack ist angeboren, weil Muttermilch süß schmeckt.

Bitterer Geschmack ist im Gegensatz dazu gewöhnungsbedürftig, Kinder mögen ihn nicht. Das "erarbeitet" man sich erst im Laufe der Jugend.

Kommentar von claubro ,

Vorliebe für Zucker kommt daher, dass wir ganz früher nicht immer zuckerhaltige Nahrungsmittel verfügbar hatten und wenn, dann ganz viel davon essen sollten - dafür werden wir belohnt - es wir Dopamin im Gehirn ausgeschüttet... dieses Gefühl wollen wir immer wieder. Am einfachsten geht das über die Einnahme von Zucker.

https://www.welt.de/gesundheit/article148017029/Warum-zu-viel-Zucker-uns-dumm-ma... - "Viele Jahrtausende lang war Zucker für Menschen nicht leicht zu bekommen. Dass süße Speisen ständig verfügbar sind, ist evolutionär gesehen eine ziemlich neue Entwicklung. Das Gehirn, das eine gewisse Menge Zucker benötigt, reagiert immer noch euphorisch auf den Stoff. Wenn Süßes in den Verdauungstrakt gelangt, werden die Belohnungssysteme im Hirn aktiv. Es kommt zur Ausschüttung von Dopamin, das für eine kurzfristige Befriedigung sorgt, die aber bald vom Verlangen nach noch mehr Zucker abgelöst wird. Der Übergewichtsforscher Robert Lustig von der University of California vergleicht Zucker deshalb mit Nikotin und anderen Drogen: „Wir können nicht genug davon kriegen.“ Wenn man Laborratten erst mit zuckerhaltiger Kost füttert und plötzlich damit aufhört, zeigen sie Symptome wie bei einem Heroinentzug. "


http://www.spektrum.de/news/warum-unser-hirn-zucker-verlangt/1322626 

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/zuckersuch... wird: Auf Äpfel reagiert das Gehirn ganz anders als auf Eiscreme. Nur stark zuckerhaltige Speisen aktivieren das Belohnungssystem. Das Gehirn reagiert auf Zucker ähnlich wie auf Alkohol oder andere Suchtstoffe und schüttet vermehrt Dopamin aus. "Dieses dopaminare Belohnungssystem führt dazu, dass alles, was mit dem Konsum von Süßigkeiten zu tun gehabt hat, als etwas Wichtiges, die Aufmerksamkeit Erregendes markiert wird", sagt Prof. Kiefer. Die Folgen: "Wenn ein adipöser Mensch durch die Stadt geht, wird er einem Eisladen oder einem McDonalds-Restaurant mehr Aufmerksamkeit schenken als ein nicht Adipöser."

Nenne es, wie du willst, aber einmal daran gewöhnt, wollen wir immer mehr und mehr...was mit schnell verfügbarer Energie nicht viel zu tun hat - wie oft benötigen wir die denn, wo pernant Nahrung verfügbar ist?

Antwort
von Vivibirne, 7

Kaugummi kauen
Tee trinken
Ablenken
Obst essen
In ne Zitrone beißen

Antwort
von Pangaea, 18

Da können wir dir leider auch nicht helfen.

Letztlich bist du der- oder diejenige, der die Süßigkeiten ergreift und in den Mund steckt.

Wenn du keine Süßigkeiten essen willst, musst du diesen Schritt einfach unterlassen.

Antwort
von Shany, 20

Gemuesestreifen zb sind auch sehr lecker;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community