Frage von buusra, 88

Zu starke Fantasie/vorstellungen?

Guten Abend! Seit meiner Kindheit habe ich hohe Fantasien/Vorstellungen. D.H, dass ich die einzelne Situationen in der ich (anscheinend) gerne leben würde, mir vorstelle. Ist schwer zu erklären, ich hoffe ihr könnt mich verstehen. Ich bewege mich dabei und rede sogar leise, aber das alles tu ich unbewusst. Habe sogar angst davei erwischt zu werden und wegen diese ganzen Fantasien kann ich mich gar nicht mehr konzentrieren. In der schule und im Alltag. Ein Beispiel ist: Einmal da hatte ich unbewusst mir vorgestellt, dass meine Freundin neben mir war und ich sie gefragt habe (leise bis nur mundbewegung gesprochen), ob sie auch einen Kuchen haben möchte. Ich war so vertieft, dass ich ernsthaft 2 Teller und 2 Gabel raus getan hab. Als ich auf die Gabel geschaut habe, habe ich erst dann realisiert, dass ich so in meiner Fantasie drin steckte..ich hatte selbst vor mir Angst bekommen. Sowas ähnliches ist mir schon paar mal passiert. Ich hab angst, dass ich die Fantasien nicht mehr kontrollieren kann. Finde mich auch zurzeit richtig komisch. Im Zug zum Beispiel, wenn jemand sein Handy raus tut und ich merke, dass die kamera halbwegs auf mich gerichtet ist, dann denke ich, dass die Person von mir fotos machen will. Das ist mir schon ungefähr 4 mal passiert und hab mich so richtig komisch gefühlt.. oder einmal wo ich nach Hause lief, da waren meine Nachbarn draußen aufm Balkon und ich hatte mich beobachtet gefühlt und als ob die mich auslachen würden und wollte in dem moment so schnell wie möglich weg. Ich hab Angst schizophren zu werden.. Wisst ihr vllt warum ich so eine starke fantasie habe? Und wie kann ich es trainieren, dass es weniger wird? Die Fantasien werden seit ungefähr nem Jahr richtig schlimmer.. ich mache vieles unbewusst und habe angst, dass ich desswegen iwas schlimmes anstelle.

Zu meiner Person: Ich bin ein 17 Jähriges Mädchen. Bin depressiv. Meine Mutter hat Schizophrenie seit ca. 15 Jahren (ich hab alles mitbekommen, das war grauenvoll). Ihre Schwester und 2 Brüder haben ebenfalls Schizophrenie (bei denen hab ich auch einiges als Kind mitbekommen). Ich war 8 Wochen in der Klinik (ende 2015) und habe jede 2. Woche ambulant Therapie.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skogen, 59

Das ist aber keine Schizophrenie. Zur Schizophrenie gehört soviel mehr, als nur Halluzinationen oder ''Fantasien''. Du verstehst zb keine sozialen Kontakte und magst garnicht mit irgendwem zu sein und du riechst, schmeckst und hörst und fühlst Dinge. Du kannst nicht mehr am Thema bleiben oder unterbrichst einfach deine Sätze oder was auch immer, mit anderen Themen und und und. Ich denke eher, dass du an maladaptives Tagträumen leidest, bin aber kein Psychologe.

Kommentar von buusra ,

Hab mich über maladaptives Tagträumen erkundigt und es passt alles. Einerseits will ich die Tagträume gar nicht wegschaffen, weil ich mir ohne die kein Leben vorstellen kann bzw das Leben doch voll langweilig wäre, aber anderseits wäre ich froh, dass ich mich mal in der Schule konzentrieren könnte oder im Alltag etwas erreichen könnte ohne zu träumen und mich stark auf die Aufgaben konzentrieren muss was mir wirklich sehr, sehr schwer fällt. 

Ich habe mehrmals versucht mich auf Sachen stark zu konzentrieren nur hat es nie richtig geklappt, vllt etwas aber dann kamen die Träume wieder.

Sollte ich mit meiner Psychologin darüber reden, dass sie mir vllt hilft das zu trainieren? Aber.. habe Angst, da ich es ja nicht richtig kontrollieren kann, dass sie denkt, das ich irgendeine Störung habe (weiß nicht mehr wie die heißt, aber habs im internet gelesen, dass wenn man die Tagträume nicht kontrollieren kann, das man iwas hat...ach kp) und ich dann vllt wieder in eine klinik komme.

Kommentar von skogen ,

Sorry, dass ich so spät antworte! Gute Frage hatte mir erst jetzt was angezeigt!

______________

Ich litt auch darunter. Längst nicht so stark wie du, aber ich konnte mich auch nie auf Dinge konzentrieren. Du hast es wirklich stark und deshalb sollte man es minder.

Das ist auch maladaptives Tagträumen, man kann dies ja nicht kontrollieren, auch wenn man denkt, man kann es - man merkt es nicht mehr.

Deshalb wende dich an deinen Psychiater und lass es behandeln!

Viel Glück!

Antwort
von PaulinaStil, 38

Hey:)
Ich habe genau dasselbe wie du, ich hab eine Psychose, leichte Depression und leider Verfolgungswahn, also hört sich alles schlimme an als es ist und eigentlich ist es auch nicht mehr so schlimm wie es mal war. Aber da hilft wirklich nur ein Therapeut oder eine sehr sehr gute Freundin. Ich hab das alles ein Jahr lang verheimlicht und bin bald wahnsinnig geworden, denn diese Fantasien verfolgen einen über all. Du musst einfach am ball bleiben und in Therapie bleiben, oder deine sorgen bei einer sehr guten Freundin lassen. Aber bei sowas muss man echt vorsichtig sein. Erzählt es keiner Flaschen Person, ist mir leider passiert! Ich wurde nicht ernst genommen von ihr und das hat mich nur noch fertiger gemacht, es war mehr das sowie sehr verständnislos war und nicht wusste wie sie damit umgehen muss, ernst genommen hat sie es schon. Ich wünsche dir alles Liebe 💋

Antwort
von xxDevin, 35

Ich würde einmal zum Doktor gehen und anhören was er dazu meint. Ich wünsche dir viel Glück. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community