Frage von marlenamoh12, 129

Zu oft zu lange ausreiten?

Hey! Wie viele von euch wissen, habe ich einen 20 jährigen Top fitten Haffi Wallach. Nun brauche ich wiedermal eure Hilfe! Ich reite 6x die Woche, 1x in der Woche ist Entspannprogramm, Wellnesstag, länger Koppel als er normal kann, rumtüddeln, spazieren gehen. 2-3 Tage die Woche gehe ich in die Halle und arbeite mit ihm, 1 Tag von diesen tagen habe ich entspannten Unterricht. Die anderen 2-3 Tage gehe ich ausreiten. Meistens 2 Stunden, häufig zu zweit, galloppieren tuen wir, je nach Strecke, 2-3 regelmäßige Abstände aber kurz. Nun zu meiner Frage: Reite ich zu oft aus? Und zu lange? Ich merke schon wie es ihm mehr spaß macht im Gelände zu sein, trotzdem bin ich mir da nicht so sicher! :/ Danke für eure Antworten, bin gespannt! :)

Antwort
von trabifan28, 75

Wenn du merkst, dass es ihm Spaß macht ins Gelände zu gehen, dann gehe ich mal davon aus, dass es ihm nicht zu viel Ausreiten ist. Meiner Meinung nach kann man gar nicht oft genug rausgehen mit den Pferden. Da sehen sie wenigstens was. Werden nicht zu solch schreckhaften Dingern die sofort losspurten, nur weil da ein kleiner Ast am Wegrand liegt. Sieht man leider viel zu häufig.

Wenn dein Hafi noch fit und gesund ist, dann sehe ich da eigentlich kein Problem. Du wirst ja einschätzen können, wann du weniger arbeiten solltest? Man kennt sein Pferd ja irgendwann gut genug und erkennt sowas.

Gerade wenn die Pferde älter werden ist es wichtig sie noch regelmäßig zu bewegen. Und nicht nur körperlich auslasten, sondern auch geistig. Dann bleiben sie auch viel länger fit als Pferde die gleich nur noch auf die Weide kommen sobald ihnen 3 graue Haare gewachsen sind.

Solange Pferd gesund ist und Spaß an der Sache hat ist doch alles gut. Wenn, dann kann man das Training ja immer noch runterschrauben.

Kommentar von marlenamoh12 ,

Danke für deine Antwort ! :) ja an manchen Tagen mache ich dann weniger, wenn er mal wieder zeigt das er ein Rentner ist und auf nichts lust hat, egal mit was man ihn versucht zu locken, von daher merke ich das schon! :)

Antwort
von Unwissend123321, 67

Hm ne, finde ich gar nicht. Ist dein Pferd gesund? Oder merkst du, dass er langsam "müde" wird? Wenn alles ok ist, wieso dann was ändern? Nur weil er 20 ist? Andere Pferde, die bis in dieses Alter dieses Bewegungspensum über Jahre gehabt hätten, wären sicher fitter, als sies sind, in vielen Fällen. Und was du tust, ist bewegen. Das Pferd wird fit und mobil gehalten. Du verlangst dem Körper keine Hochleistung ab wie in hohen Springen, langen Distanzritten o.ä.

Sofern du in der Dressurarbeit aufs gymnastizieren achtest, finde ich das, was du schreibst, für ein Freizeitpferd eigentlich perfekt. Alter außen vor; ältere Pferde, die fit sind, altern ruck zuck, sobald man sie aufs Rentnergleis verbannt. Wenn du einfach so weitermachst, baut er nicht ab, was er sicher täte, wenn er nun auf einmal Rentner wäre. Wenn du ein bisschen aufs Pferd achtest, wirst du schon merken, wann der Zahn der Zeit nagt und es Zeit wird, etwas zurückzuschrauben.

Kommentar von marlenamoh12 ,

Danke für deine Antwort! :) er ist komplett gesund, hat manchmal "Scheinarthrose" so nenn ich das immer. Da hinkt er den einen Tag und den anderen rennt er über die Weide. Dann schraub ich das alles runter. Aber ansonsten wird er nicht schnell müde und ist top fit! Lg :)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 28

Nö - passt - man macht mit einem Pferd meist eher zu wenig als zu viel.

20 ist für einen Hafi auch noch kein Alter, in dem er ruhiger gearbeitet werden müsste.

Ein Tagespensum von 2 bis 3 Stunden wäre für viele Pferde besser.

Antwort
von xxCamarguexx, 10

Ich finde dass sich dein Programm ganz gut anhört. 20 ist noch kein Alter - vor allem für einen Haflinger nicht ;)

Meine Stute ist jetzt 33 und seit 1 oder 2 Jahren mache ich ein bisschen langsamer mit ihr.

Das heißt bei uns nur noch 2 bis 3x die Woche reiten, 2x gemütlich spazieren gehen und 1 bis 3x absolute Stehtage wo ich nur putze und knuddel :)

 

Antwort
von Siamix, 40

Hallo 😊du selbst kennst dein Pferd am Besten und merkst wenns ihm zuviel wird.Er beispielsweise nach dem Ausritt richtig fertig ist und erst mal nen Tag braucht um sich wieder richtig zu erholen.Ich sehe du gehörst nicht zu den Leuten die ihre Pferde ab dem 17.Lebensjahr auf die Wiese stellen weil sie denken es geht nichts mehr.Gerade bei Pferden ist es wichtig die Bewegung beizubehalten da sie sonst superschnell abbauen.Wenn du deinen Hafi abwechslungsreich bewegst das heißt ihm geistigen Input im Gelände gibst und vielleicht in der Halle oder auf dem Platz ab und an gymnastizierst kanns doch gar nicht besser laufen.meine alte hafistute wurde 34.und bis eine Woche vor ihrem Schlaganfall noch gut geritten.natürlich keine 2 Stunden mehr ins gelände aber noch solange wie sie Lust hatte.manchmal 1 Stunde und manchmal waren wir nach 20 min wieder da.hör auf dein Bauchgefühl und beobachte dein Pferd...dann entscheidest du schon richtig.viel Spaß weiterhin 👍

Kommentar von marlenamoh12 ,

Danke ! :)

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 39

Ich sehe da absolut kein Problem. Hat er gesundheitliche Beschwerden? Ansonsten finde ich es in Ordnung. Kenne Distanzpferde, die mit ü20 noch 60km Distanzen gehen und mehr, warum sollte dein Hafi dann keine paar km Ausritt überstehen? Solange es ihm Spaß macht und er keine Probleme hat würde ich das nicht kürzen. Zudem sind 2 Stunden nicht lang. 

Ein bekannter Wanderreiter macht mit seinem ü20 (ich glaube 22?) alten Warmblut noch immer Wanderritte über mehrere Tage und Wochen mit 20-40km am Tag. Warum sollte dein Pferd dann ein Problem haben (wenn nicht gesundheitlich)? ;) 

Kommentar von marlenamoh12 ,

Danke für deine Antwort ! :) nein er ist komplett gesund. Manchmal hat er "Scheinarthrose" so nenne ich das immer. Dann hinkt er den einen Tag, den nächsten ist er wieder fit. Vom Tag davor kann ich das nicht ausmachen, hab ich schon gecheckt. Tierarzt meinte das ist so, da kann man nix machen muss man an dem Tag dann eben runterschrauben vom Training her. Ansonsten alles gut! Gesund und munter.lg :)

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 21

Die Frage beantworte allein dein Pferd - so lange, wie Du darauf achtest, wie seine Tagesform grade ist, und  darauf eingehst, machst Du alles richtig.

😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community