Frage von Squarebits, 53

Zu niedrige Zimmertemperatur für den Schlaf?

Für einen "normalen" Menschen: Sind 9°c zu kalt für den Schlaf als einzelne Person? Bei öfteren Schlafen bei dieser Temperatur: Kann es zu negativen Konsequenzen führen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Monstrus87, 18

Also da kannst

du ruhig auf dein eigenes Körpergefühl hören. Wenn es zu kalt ist, wirst du einfach nicht schlafen können und frieren. Du solltest nur Zugluft vermeiden. Die macht krank.

Antwort
von RainerRoland, 34

9Grad? Schläfst Du auf dem Balkon? In der Wohnung wäre das derzeit sehr ungewöhnlich, diese so kalt zu bekommen. Mit Decke wohl kaum schädlich, aber die Aussenwände kühlen extrem ab. Schimmel in der Wohnung ist fast vorprogrammiert.

Kommentar von Squarebits ,

Mir wird schnell warm und dann wird die Zimmertemperatur oftmals zur Außentemperatur. ^-^' Schimmel allerdings kam mir bei meiner Lebensweise noch bei meinen 6 Jahren.

Antwort
von catweasel66, 30

grins..ist nicht zu kalt. bei mir ist auch im winter das fenster immer gekippt,auch bei 15 grad minus....

Kommentar von Squarebits ,

Sollte ich auch mal ausprobieren: Bräuchte dann keinen Kühlschrank mehr für mein Eis. :'D

Kommentar von catweasel66 ,

brauchst definitiv keinen raum fürs bier...das steht bei mir im schlafzimmer

Kommentar von Squarebits ,

Wird das nicht eher zum Bierklotz? :'DD

Kommentar von catweasel66 ,

ach was...da wird die flasche weggeschlagen und das bier gelutscht

Kommentar von Squarebits ,

Na dann: Guten Lutsch! :'DD

Kommentar von catweasel66 ,

noch isses flüssig...broschd....  :-)

Antwort
von Mutci, 18

Als noch mit Kohle geheizt wurde und die Nächte viel kälter waren als sie heute sind, zB Fensterscheiben zugefroren waren, hat das auch keinem geschadet.

Antwort
von doziho, 31

nein, mit der Temperatur ist alles im grünen Bereich

Antwort
von Novoa, 38

Definitiv nein, natürlich sollte man eine warme Decke haben, so dass einem im Bett letztlich warm ist. Aber die Luft von 9 Grad ist völlig unbedenklich und vielleicht sogar protektiv.

Kommentar von Squarebits ,

Du meinst (ich nehme es mir einfach mal heraus, zu duzen) "protektiv" gesehen auf lange Zeit als Wirkung der Abstumpfung und Resistenz?

Kommentar von Novoa ,

Die kühle Luft ist meist etwas frischer, stimmt's? Aber konkret, ich vermute das die kühle Luft protektiv wirkt um sich nicht so leicht zu er-kält-en mit immunstimulierender Wirkung. Bei stickiger warmer Luft schläft man meist nicht so gut, wobei man es nicht zwingend pauschalisieren kann, da jeder anders reagiert.

Kommentar von RainerRoland ,

Der Umschwung von kühler Luft draussen und warmer Luft drinnen ist halt im Winter nicht so groß. Unter einer normalen Decke kühlt der Körper bei 9 grad auch nicht bedenklich ab. Aber der Wohnraum wird halt kalt. Und wenn der wieder warm wird und das zuschnell, bildet sich Feuchtigkeit. Diese kann zu Schimmel im Mauerwerk führen. Dieser wiederum zu gesundheitlichen Problemen. Ich rate davon ab, wohnraum so extrem runterzukühlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community