Frage von Intelgood, 116

Zu morgen krank schreiben lassen wegen Psychischer Störung?

Hallo, ich muss morgen wieder Arbeiten. Allerdings bin ich psychisch am Ende. Ich bin grade mal M 18 und stehe morgens immer um 6 Uhr auf und Arbeite täglich 9 Stunden schwer im Handwerk...wenn ich erschöpft nach Hause komme muss ich Kochen, Putzen und die Arbeitssachen waschen uvm. . Das belastet mich einfach extrem da ich überfordert mit der ganzen Situation bin. Dazu kommt auch noch dass ich mich bei der Ausbildung nicht wohl fühle da ich nicht besonders gut behandelt werde. Ich habe mir das ganze anders vorgestellt. Habe keine große Soziale Kontakte. Teilweise habe ich nur 2 Stunden für mich alleine und dann frage ich mich...was ergibt das für ein Sinn. Ich leide dazu unter Essstörungen und esse Teilweise nur 2 Brote und vllt. eine Tiefkühlpizza am Tag da ich keinen Hunger habe. Ich weine Abends auch öfters (So komisch wie es sich anhört) wenn ich über die ganze Situation nachdenke. Ich muss einfach mal abschalten können...das kann ich allerdings nicht.

Was meint ihr...bin ich psychisch "gestört". Das ganze geht schon ca. 3 Monate. Und wie kann ich mich Krankschreiben lassen ? Einfach zum Arzt gehen und sagen ich bin psychisch krank kommt auch komisch. Und wie teile ich es am besten meinem Ausbilder mit ?

Danke :)

Antwort
von dandy100, 54

Mach das mal nicht, denn schon mit 18 als nicht belastbar zu gelten, würde Dir zukünftig sehr schaden, denn das ist nun mal keine Empfehlung für Deinen weiteren beruflichen Weg. Du stehst gerade mal am Anfang und ich kann mir gut vorstellen, dass es wirklich nicht leicht ist, täglich schwer zu arbeiten und daneben auch noch den ganzen persönlichen Haushalt bewältigen zu müssen, aber versuche Dich trotzdem durchzubeissen und wenn Du Dich fragst wozu, dann ist die Antwort ganz klar: Für Dich und Deine Zukunft und um Dir selbst zu beweisen, dass Du das schaffst.

Wenn Du Dich wirklich unwohl fühlst in Deiner Ausbildung, dann schau Dich nach einer Alternative um - alles hinzuschmeissen bevor Du die nicht hast, wäre sehr unvernünftig. Überlege Dir in Ruhe, welche Möglichkeiten Du hast und handle klug im eigenen Interesse - und versuch mal irgendwie Kontakte zu kriegen, am Wochenende rauszugehen, sich zu bewegen, schwimmen zu gehen oder sowas, das entspannt und macht den Kopf frei.

Alles Gute!

Kommentar von Intelgood ,

Danke :) Ich gucke mich momentan auch schon nach anderen Ausbildungsplätze um.

Antwort
von turnmami, 56

So ist ein Arbeitsalltag. Mein Tag fängt um 5 an und fertig bin ich meistens nicht vor 21 Uhr. Dann habe ich Freizeit (sofern nicht eines meiner Kinder krank ist oder meine pflegebedürftigen Oma/Opas wieder anrufen) 

Antwort
von Psyche123, 67

Zuerst mal ziehe ich meinen Hut vor deiner täglichen Leistung. Das, was du schilderst, hört sich nach einer ordentlichen Ladung Arbeit an.
 
Natürlich kann das psychisch sehr belastend sein und wenn du selbst am Ende mit deinen Nerven bist, dann brauchst du unbedingt eine Auszeit - punkt. Du gehst morgen zu deinem Hausarzt und berichtest ihm genau das, was du uns hier auch gerade berichtet hast. Daraufhin wird er dir ein Attest ausstellen und dir eventuell eine Überweisung in die Hand geben.

Kommentar von Intelgood ,

Danke für dein hilfreiches Kommentar :) Was erzähle ich am besten meinem Arbeitsgeber am Telefon ?

Kommentar von Psyche123 ,

Du bist nicht dazu verpflichtet, Auskunft über eine konkrete Diagnose zu geben. Du sagst, dass du dich heute nicht in dem Zustand befindest, zur Arbeit kommen zu können und gleich deinen Hausarzt aufsuchst. 

Kommentar von Intelgood ,

Okay, vielen dank

Antwort
von Wiggum34, 56

Willkommen im normalen Arbeitsleben. So geht es jedem werktätigen Menschen in Deutschland.

Antwort
von SnickersBoy, 57

Ging mir auch im Dezember so, 60-80 Stunden geknechtet jede Woche und kein soziales Leben mehr. Wenn die Ausbildung suckt kündige und fang von vorne an! Wenn du einen völligen Neustart brauchst geh ein halbes Jahr ins Ausland oder such dir ein FSJ oder Ähnliches. 

P.S. Habe auch vor 3 Tagen die Kündigung eingereicht :P

Antwort
von snus911, 55

Wenn es dich psychisch so belastwt, dann geh zu deinem Hausarzt und leg die Karten auf den Tisch, erzähl ihm wies dir geht und was du fühlst und warum. Er wird dich unterstützen und dir Rat geben.

Musst halt ehrlich zum Arzt und vor allem ehrlich zu dir selbst sein.

Aber das is schonmal der erste Schritt :)

Kommentar von Intelgood ,

Danke :)

Kommentar von snus911 ,

Keine Ursache. Betroffene helfen Betroffenen ;)

Kommentar von Intelgood ,

Kannst du mir vielleicht noch ein Tipp geben, wie ich das meinem Arbeitsgeber am besten am Telefon erzählen kann ?

Kommentar von snus911 ,

gar net du sagst du hast ne krankschreibung. würde es ihn was angehen, dann würde ja er den Krankenscheinzettel mit der Diagnose bekommen; bekommt er aber nicht! Der Arzt hat dich krankgeschrieben, da er dank seines fachlich kompetenten Wissens dir helfen mag. Rechtlich betrachtet musst du deinem Arbeitgeber gar nichts sagen dazu. "Mir gehts nicht gut, ich bring die Krankschreibung vorbei", das reicht. Kritisch wirds halt wenn du noch Probezeit hast.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten