Frage von Blumenwiese2, 68

Zu kurzer Zyklus in der Pubertät normal?

Meine Tochter (13) hatte vor zwei Wochen ihre erste Regelblutung. Nach einer Woche Pause hat sie sich jetzt schon wieder. Ich kenne das so gar nicht. Sind das noch normale Schwankungen und sollte man hier zum Arzt?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Medizin, 45
  • Ja, das Einsetzen der Monatsblutung ist sehr oft unregelmäßig und hat absolut gar nichts zu bedeuten. Einfach ruhig bleiben und ihr keine Sorgen machen. Die Hormone und der Zyklus müssen sich erst einpendel.
  • Ein Frauenarztbesuch ist nicht notwendig, nur weil die erste Blutun eingetreten ist. Sobald das Mädchen Interesse an Verhütung hat, ist immer noch genug Zeit dafür.

Ales Gute!

Antwort
von kappe619, 35

In der Pubertät kann das schon mal wöchentlich kommen oder zwei Monate ausbleiben, allerdings ist die erste Periode sowieso der Anstoß zum ersten Frauenarztbesuch. Am besten führt sie auch schon mal einen Kalender.

Kommentar von BigDreams007 ,

"allerdings ist die erste Periode sowiso der Anstoß zum ersten Frauenarztbesuch" Totaler Schwachsinn!

Kommentar von kappe619 ,

Hab ich so gelernt, warum denn auch nicht

Kommentar von Tanzistleben ,

Warum "totaler Schwachsinn"? Es war lange Zeit so üblich, dass man, nicht hysterisch beim ersten Mal, aber zu Beginn der Menarche, zum ersten Mal mit der Tochter zum Gynäkologen gegangen ist. Und so dumm war das gar nicht, denn damit hat man den Mädchen die Angst vor dem Besuch beim Frauenarzt genommen - und wir hätten hier viele Fragen wie "Was soll ich tun! Ich war noch nie beim Gyn und trau mich trotz Schmerzen/Beschwerden nicht hin" - in allen nur möglichen Varianten, nicht. Zum Glück gibt es immer noch Mütter, die nicht alles, was sie einmal gelernt, oder selbst positiv erlebt haben, als "totalen Schwachsinn" abtun, nur, weil es im Moment grad nicht modern ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten