Frage von Derdenkerwis, 104

Zu jung als Ausbilder?

Hallo,

ich habe seit einige Monaten mein Ausbilderschein (privat gemacht – auch selbst bezahlt) und habe mir überlegt, in meinen Betrieb, eine Ausbildung anzuregen. Da es bei meinen Betrieb einen großen Fachbereich "Chemie" existiert, aber keine Mitarbeiter dort ausgebildet werden, finde ich dies recht problematisch, hinsichtlich auf die Zukunft, denn dort gibt es recht viele ältere Menschen, die bald ihrer Rente anstreben und somit das Unternehmen verlassen werden. Außerdem ist der chemische Bereich sehr unbekannt und jede Person, der ich erzähle dass ich dort arbeite (auch alte Fachkollegen) fragt mich," die machen was mit Chemie?". Das wäre ein weiterer Punkt der für mich als sehr wichtig erscheint - eine Präsens schafft.

Nun sehe ich aber dennoch ein Problem. Ich bin noch recht jung! Ich bin 21 Jahre alt und habe derzeit fast 2 Jahre Berufserfahrung. Mir macht aber die Abriet mit Jugendlichen sehr viel Spaß. Derzeit betreue ich des Öfteren Auszubildende andere Berufsgruppen, die aufgrund der rotierung bei uns landen. Ich kann mich wirklich gut durchsetzten und bisher gab es kaum Probleme. Ich hatte natürlich auch ein Azubi der kein Bock darauf hatte und der Meinung war, das er nicht auf mich hören muss, da ich noch jung sei. Diesen Gedanken konnte ich den Azubi aber schnell aus dem Gehirn vertreiben. Interessant an dieser Stelle war, dass sein Verhalten daher herrührte, da dieser unterfordert war. Ich konnte daher das ganze entgegenwirken. Natürlich gab es Aufgaben, die er machen musste und dies hat nach dem Gespräch akzeptiert.

Zusätzlich vergebe ich in meiner Freizeit auch Nachhilfe für angehende Fachkräfte meiner Berufsgruppe. Sowie Oberstufen Schüler im Bereich Chemie, Mathematik und Biologie (Besuche selbst zusätzlich abends eine Abendschule, damit ich mein Abitur nachholen kann. Dies ist mir sehr wichtig). Ich kann dies aber leider nicht bescheinigen, da ich dies Privat mache.

Meint Ihr ich sollte einen Versuch starten oder sollte lieber noch warten (wobei ich es wirklich liebe mit Jugendlichen zu arbeiten. Es ist einfach toll zu sehen, wie diese immer mehr Lernen und auch dadurch selbst anwenden können)?

Also ich habe für diesen Schritt ein Konzept ausgearbeitet.

Inhalt

  • Warum ausbilden
  • Kosten der Ausbildung (Auflistung aller benötigten Ausbildungsmittel mit Kosten für Geräte etc.) , wobei  ich hierbei auch erwähnt habe, dass man dies nicht anhand der Kosten ausmachen könnte
  • Ausbildungskonzept (Zeitlicher Ablauf –genaue Aufgabenstellungen)

Und noch einiges mehr. Dieses Konzept umfasst ca. 20 Seiten ( ich weiß, das ist natürlich noch recht wenig). Anhänger wie Ausbildungsordnung etc. sind noch zusätzlich vorhanden (also sind es noch ein paar Seiten mehr )

Was meint Ihr? Zu JUNG ?

Danke!!!

Antwort
von PapaVon2Teenies, 64

Alter ist keine Qualifikation; ein Ausbildungsschein schon. Wenn Du das im Betrieb anregen willst, würde ich sicherstellen anzubieten, für inhaltliche Ausbildung insbesondere auf die berufserfahreneren Kollegen auch zurückzugreifen und sie entsprechend einzubinden; da rennst Du vermutlich offene Türen ein.

Kommentar von Derdenkerwis ,

Also ich dachte hierbei, dass ich die Azubis ab dem 2. Lehrjahr auf die Abteilung aufteile.....oder sollte ich diese auch schon im ersten Lehrjahr in zuziehen (also die Kollegen)

Antwort
von sonnymurmel, 58

Gegenfrage:Was hast du für einen Ausbildungsberuf?

                 .....und ist dein Ausbilderschein anerkannt?

Kommentar von Derdenkerwis ,

Als Laborant 

Wie genau meinen Sie, ob dieser anerkannt ist. Ich habe diesen bei der IHK gemacht.

Kommentar von sonnymurmel ,

Ah ok....mir war jetzt nicht ganz klar warum du das privat bezahlt hast, aber ich sehe das auch so, dass du mit deiner Qualifikation offene Türen bei deinem Betrieb einrennst.

Ich denke du solltest das angehen und  ein Konzept entwickeln wo du bereits erfahrene, ältere Kollegen - in einer Form-mit ins Boot holst...dann ist dein  Alter m.E.kein Problem. Lg

Kommentar von Derdenkerwis ,

Ich habe durch zusätzlich erfahren, dass in einem Betrieb aus der Umgebung, bald ein Ausbilder gesucht wird ( mein einer Nachhilfeschüler teilte mir dies mit, da sein Ausbilder geht). Meinst du ich hätte eine Chance, wenn ich mich auf solch eine Stelle bewerben würde?

Kommentar von sonnymurmel ,

Das kann ich natürlich nicht beurteilen ;-)

Du könntest es aber versuchen, wobei es m.E. aber wichtig wäre,dass du ein kptl. Konzept vorlegst.....

Viel Erfolg und Lg

Kommentar von Derdenkerwis ,

zu meiner Bewerbung sollte ich ein Konzept vorlegen...wie genau meinst du das? Also so wie in meiner Frage schon erwähntes Konzept?

Antwort
von rainman64, 7

Schließe mich den anderen an. Stell das einfach mal vor . Und ruhig wo anders bewerben ! Wenn nicht jetzt wann dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten