Frage von saraleinchen, 27

Zu hohe Leber-/ und Nierenwerte und Blutarmut beim Kaninchen?

Hallo zusammen,

ich brauche dringend eure Hilfe! Mein Kaninchen hat plötzlich seit Samstag nichts mehr gegessen. Er ist jetzt 1 Jahr alt und war immer schon ein eher ruhiger Typ. Ich bin Nachts noch mit ihm in die Tierklinik gefahren, da er nur apathisch im Käfig saß. Er sollte dort bleiben und Zwangsernährt werden. Die Zwangsnahrung spuckte er allerdings immer wieder aus.

Sie machten eine Blutuntersuchung und stellten fest, dass er Blutarmut hat und daher sich kein Blut nachbildet. Außerdem seien die Nieren und Leberwerte zu hoch.

Für die Leber und Nierenwerte müsste er eine Injektion bekommen. Dieses geht allerdings nicht aufgrund seiner Anämie.

Wie würde es nach einer Transfusion weitergehen? Hätte er auf Dauer schmerzen? Und müsste er regelmäßig eine Blutwäsche o. Ä. bekommen??

Danke!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FelixFoxx, 17

Frag den behandelnden Tierarzt. Blutwäsche bei Tieren ist nicht möglich, selbst wenn es möglich wäre, wäre es extrem teuer und auch Quälerei für das Tier. Beim Menschen mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz ist die Blutbildung auch gestört, weil das dafür benötigte Epoethin in der Niere gebildet wird. Dialysepatienten bekommen deswegen Epoethin bei der Behandlung gespritzt.

Kommentar von FelixFoxx ,

Danke für den Stern.

Antwort
von AmyTony, 17

Ist dein KANINCHEN alleine und hat es statt einen Auslauf , einen Käfig in dem es sitzen muss? Apatisch sitzen auch einsame Tiere , die sehr darunter leiden dass diese nur den Menschen haben.Diese stellen vor lauter Einsamkeit auch das fressen ein. Ich bin kein Arzt aber es KOENNTE ja sein, dass es auch eine Rolle spielt.Kaninchen die Gesellschaft haben und krank sind, geht es definitiv besser als Einzeltieren.

Kommentar von saraleinchen ,

Nein, meine Kaninchen Leben zu dritt in einem kompletten Schuppen. Ich will einfach nicht das er leiden muss. Werde heute zum TA fahren und mir das nochmal erklären lassen, aber der Arzt meinte bereits, ich solle mir überlegen ob man ihn nicht einschläfern lässt...

Kommentar von AmyTony ,

Ah , ok ...das ist sehr gut , dass du deine Kaninchen artgerecht hält...nur weiss ich leider auch nicht was da noch die Ursache sein kann..Ich bin gegen das Einschläfern, es sei denn, dieses Tier hat Schmerzen und ihm ist nicht mehr zu helfen..sowas muss ja nicht sein..ich hoffe es gibt noch etwas was den Kleinen hilft. Ich wuensche euch alles erdenklich Gute !!!

Antwort
von asiawok, 17

Ein Tierarzt kann dir da besser helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten