Frage von NeedHelp104, 35

Zu Hause richtig aufnehmen?

Hallo Leute, mache seit Jahren jetzt schon begeistert Musik. Ich nehme über ein Standmikrofon von Samson auf mit Pop Schutz. Doch ehrlich gesagt, hört man sofort das es Wandschrankmusik ist und nicht proffessionell aufgenommen oder abgemischt. Wie bekomme ich das jedoch hin? Welche Programme, Einstellungen und Faktoren sind wichtig, damit meine Musik professioneller klingt?

Danke im Vorraus! Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von SaFle, 6

Moin. Ein kleiner Trick: Öffne deinen Kleiderschrank und stelle dich mit deinem Mic davor. Sodass du im Prinzip in den Schrank singst. Eine weitere Möglichkeit wäre noch ein sogenannter MicScreen. Einfach mal die Suchmaschine deines Vertrauens fragen.
Was du auch noch machen kannst, ist deinen Raum für dich zu nutzen. Starte dafür eine Aufnahme, stell dich mit dem Mic irgendwo in deinem Raum hin. Dann sing ein paar Zeilen. Nehme nun das Mic und gehe an eine andere Stelle und singe wieder ein paar Zeilen. Das machst du im ganzen Raum. Danach hörst du dir alle Aufnahmen an und entscheidest für dich, was dir am besten gefällt. Das machen die großen Studios genauso. Ich war mal bei einer Produktion dabei, wo für das Schlagzeug 3 Stunden lang die optimale Position in dem Raum (ca. 45m2) gesucht wurde.
Dein weiteres Problem wird der Sound sein. Neben dem wichtigsten, dem Mic, kommt es noch auf einen guten Vorverstärker an. Diesen gibt es separat oder in einen SoundInterface den du meist per USB an den PC anschliessen kannst. Die Bearbeitung am PC ist zweitrangig. Dein Ziel sollte es also erst einmal sein, dass Optimum in den Pc zu bekommen. Dann solltest du dich mal zum Thema Equalizing informieren. Bei youtube gibt es viele mehr oder weniger gute Videos zum Thema "Stimme abmischen". Achja. Die richtige Position und Entfernung ist auch noch wichtig. Das kann man aber nicht pauschal sagen. Da kommt es immer auf das Mic an, die Stimme selber, den Ausdruck der Stimme usw.  
Bleib auf jeden Fall dran und gib nicht auf. Keep on Rockin

Antwort
von Muhtant, 17

Kommt auch teilweise auf dein Equipment grundsätzlich an?

Welche Soundkarte nimmst du? Ich nehme mit einem ziemlich billigen LapTop auf (500€; der ist aber auch nur für Recording) und habe aber ein gutes Audiointerface: http://www.rme-audio.de/products/babyface.php

Wie groß ist dein Raum? Je kleiner der Raum desto weniger Hall entsteht. Du kannst dem mit Schalldämpfungen Abhilfe schaffen (z. B. ein Teppich oder Schallabsorber).

Ich benutze u.a. Reaper; hängt aber davon ab was du aufnehmen willst. Reaper ist tatsächlich ideal für Homerecording mit Gitarre, Drums, Bass und Midiboard...Aber wenn es um DJ-Spielereien geht, sind andere DAW's (digital Audio workstations) optimierter. Mit Reaper gibt es PlugIns die auch den Hall bearbeiten können - erfordert aber Übung und Erfahrung...

Und dann ganz wichtig natürlich das Mastering; hier die richtigen Frequenzen für die einzelnen Instrumente wählen (Hoch- und/oder Tiefpassfilter etc.)


Gibt also mehrere Faktoren die zu berücksichtigen sind.
Viel Erfolg

Kommentar von SaFle ,

Und dann ganz wichtig natürlich das Mastering; hier die richtigen Frequenzen für die einzelnen Instrumente wählen (Hoch- und/oder Tiefpassfilter etc.)

Ich hoffe, du meinst das richtige und nennst es nur falsch. Das hat nämlich erstmal gar nix mit dem mastern zu tun. Das ist Aufgabe beim mischen bzw in einem Vorschritt davon. Aber vom Prinzip her richtig.

Antwort
von NeoGriever, 14

Das "Wandschrank"-Musik-Problem basiert auf dem Akustik-Problem. Die Ursache ist der Hall, welcher von deinem Zimmer verursacht wird. Um dies zu beheben, solltest du versuchen, deine Aufnahme"Ecke" woanders zu platzieren. Da du wahrscheinlich keine Möglichkeit hast, ein Tonstudio zu nutzen oder dein Zimmer mit Schallisolierung auszustatten, würde ich dir empfehlen, einen Raum zu wählen, welcher nicht zu klein ist. Meißt ist z. b. auch das Wohnzimmer gut geeignet, um Raum-Hall zu vermeiden.

Als Nächstes solltest du dir ein gutes Audiobearbeitungsprogramm zulegen. Ich selber nutze zwar Fruity Loops, werde mich hier aber hüten, dir zu erklären, wie du da kostenlos dran kommst ^^. Mit einem guten Audiobearbeitungsprogramm kannst du, wenn du etwas Zeit für die "Lernphase" investierst, diesen Raum-Hall herausfiltern und deine Aufnahmen "optimieren" und verbessern.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Kommentar von SaFle ,

Moin. Finde ich vom Ansatz her gut. Allerdings muss man einen natürlichen Raumklang nicht immer als Feind sehen. Man muss ihn nur zu beherrschen wissen. Gerade im Hobby-Bereich. Wieso soll ich alles tottrocken aufnehmen um am Ende wieder künstlichen Reverb draufzulegen? Abgesehen davon, dass guter Hall Schweine-teuer ist. Aber in dem anderen Punkt stimme ich dir zu.

Antwort
von MetalTizi, 7

http://www.delamar.de/homestudio-einrichten/studiotisch/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten