Frage von Papayabaum, 65

Zu Hause gebären und ärztliche Betreuung möglich?

Hallo, wir überlegen unser Baby zu Hause zu bekommen, allerdings reißt bei fast allen Frauen der Damm, also die Haut zwischen Anus und Vagina. Im Krankenhaus wird das sofort zugenäht und laut Bekannten und meiner Mutter spürt man dabei nichts. Außerdem bleibt die Scheide danach noch ansehnlich.

Nun hat mir aber meine Cousine, die Ärztin ist und im Krankenhaus arbeitet, erzählt, dass bei Hausgeburten nichts rekonstruiert wird. Ehrlich gesagt möchte ich einen Dammriss durchaus gerne sofort behandelt haben. Kann ich mir einen Arzt ins Haus bestellen, der die Geburt überwacht und eventuell auch kleine Eingriffe wie eben dieser kosmetische durchführen darf? Oder ist das generell nicht möglich?

lG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, 28

Wie eostre schon richtig gesagt hat, sind Hausgeburtshebammen in der Nahttechnik ausgebildet und können gegebenenfalls einen Riss rekonstruieren - und die, die ich kenne, machen das besser als so mancher Assistenzarzt im Krankenhaus.

Warum deine Cousine dies nicht weiß oder wissen will, ist mir ein Rätsel.

Alles Gute für dich und eine gesunde Schwangerschaft und schöne Geburt!

Kommentar von Papayabaum ,

Dankeschön :-) Vielleicht versuchen Krankenhäuser sogar unter den Ärzten Fehlinformationen zu verbreiten, um zu verhindern, dass Frauen zu Hause gebären. Vielleicht hat sie Angst, falls Komplikationen auftreten und hat mir das nur gesagt, damit ich nicht erst ins Krankenhaus fahren muss, wenn etwas ist.

Aber ich denke, zu Hause fühlen wir uns alle wohler und entspannter, sodass es bestimmt leichter fällt.

Ich werde uns jetzt eine Hebamme suchen, die auf Hausgeburten spezialisiert ist. Danke noch einmal.

Kommentar von isebise50 ,

Bitte, gerne!

Deine Cousine ist wahrscheinlich keine Gynäkologin (denn die müsste das wissen) und kann sich einfach nicht vorstellen, was Hebammen so alles machen und können.

Oft begegnet man Vorbehalten gegen eine Hausgeburt:

"Bei mir ist das und das passiert, gut, dass ich in der Klinik war, da konnte schnell das und das gemacht werden, zuhause hätte man nicht so schnell eingreifen können..."

Viele dieser Notfälle sind aber "hausgemacht", sie entstehen erst durch Intervention in der Klinik. In einer entspannten und vertrauten Umgebung zuhause mit einer 1 zu 1- Betreuung, Geduld und Ruhe kommt es selten zu "schlechten Herztönen", Geburtsstillstand oder anderen Komplikationen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schreibt: „Können
alle absehbaren Komplikationen ausgeschlossen werden, ist nichts gegen eine Geburt in den eigenen vier Wänden einzuwenden.“

Und sollten wirklich Komplikationen auftreten, wird jede verantwortungsbewusste Hebamme dich rechtzeitig in ein Krankenhaus verlegen.

Von Herzen alles Gute für dich und viel Erfolg bei der Suche nach deiner Hebamme!

Kommentar von isebise50 ,

Vielen Dank für deine Auszeichnung Papayabaum!

Antwort
von eostre, 36

Erstens reißt der Damm nicht bei den meisten, im Krankenhaus neigt man nur tendenziell schneller zum schneiden, zweitens muss nicht jeder riss genäht werden und drittens kann das die Hebamme prima versorgen.

Kommentar von Papayabaum ,

Also hat meine Cousine mir quasi einen Blödsinn erzählt und die Hebamme dürfte sehr wohl nähen?

Kommentar von eostre ,

Natürlich. Eine Hebamme leitet die Geburt, kein Arzt.

Kommentar von Papayabaum ,

Danke

Antwort
von nanamouskouri, 11

Also ich war durch ein Geburtshaus betreut und dort hieß es, es kommt auf den Grad des Dammrisses an, ob die Hebammen nähen oder nicht. Vielleicht hängt es gar nicht so sehr mit dem Nähen zusammen, sondern mit dem Verabreichen des Anästhetikums?

Auf jeden Fall ist das kein Ausschlusskriterium für eine Hausgeburt. Unter nicht klinischen Umständen wird nicht so viel Druck gemacht, weniger Druck, weniger Dammrisse, außerdem betreut die Hebamme nur dich, kann also intensiv Dammpflege machen.

Solltest du einen heftigen Dammriss haben, musst du vielleicht ambulant ins Krankenhaus, ihn versorgen lassen und gehst wieder - aber davon habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.

Alles Gute für die Geburt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten