Frage von Blaubeerenapfel, 46

Zu Hause ausziehen, Stress und zu wenig geld?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt und möchte von zu Hause ausziehen. Seid längerer Zeit bin ich leider psychisch erkrankt und mittlerweile auch länger krankgeschrieben und nicht arbeitsfähig. (zurzeit deswegen auch arbeitslos um die Gesundheit in dem Griff zu bekommen). Ich komme zu Hause aber nicht mehr gut zurecht da meine Eltern auch nicht fit sind und es oft Krach gibt. Ich erhalte Krankengeld wovon ich aber nicht alleine ausziehen und leben kann. Weiß jemand ob die Stadt einen da zufällig unterstützt oder es irgendwelche Möglichkeiten gibt das ich mir eine eigene Wohnung finanzieren kann? Oder an wen man sich mal wenden könnte zum informieren?

Ich freue mich über jeden Rat! :)

Antwort
von eulig, 19

wenn du jetzt zum Amt gehen würdest und Hartz IV beantragst, mit der Hinweis ausziehen zu wollen, dann wird der Antrag abgelehnt. deine Eltern sind trotz deiner Volljährigkeit noch unterhaltspflichtig für dich.

wenn du unbedingt ausziehen willst, dann nur auf deine eigenen Kosten und nicht auf Kosten der Steuerzahler.

Antwort
von Lanzate, 33

Deine Eltern sind Unterhaltspflichtig für Dich, daher kannst Du Hilfe nur von ihnen erwarten.

Antwort
von Stellwerk, 30

Deine Eltern müssen Dich unterstützen. Ausziehen geht nur , wenn das Leben in Deiner Familie ein Härtefall ist.

Antwort
von brido, 31

Deine armen Eltern müssen den Unterschied bezahlen, bis Du gesund bist und arbeiten kannst. Aber zu hause. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community