Frage von carry2, 42

zu früheinschulung?

Hallo, der Bund macht ja mal sone Dinger wie - 5 jährige einschulen , Meine konnte gerade mal die Bänder binden- Sie wurde mit 5 eingeschult. Nun ist wieder das neue Gesetz in Kraft- ooch- ist doch zu früh- schön, meine ist 7 Jahre nun und wird in die 3 . Klasse versetzt. Sie gibt sich Mühe unendlich und vergleicht sich immer mit besseren Schülerinnen -die aber sogar in ihrer Klasse schon 9 sind. Bemerke nun schon immer mehr Kinderzimmerrückzugspunkt. Hat jemand schon einmal von euch eine freiwillige klassenrückversetzung durchgemacht ??? Bitte melden, Vor allem wann muss ich es und wo schnellst möglichst beantragen --lieben Dank

Antwort
von Willi1501, 8

Ahhh Wie ich das al zu gut kenne, wurde selber mit 5 eingeschult, und bin jetzt 15. Hatte eig. nie ein Problem damit, gab immer mal wieder ein Kommentar dazu von mein Klassenkamaraden, aber das meistens nur aus spaß.
Von meiner Seite kann ich sage das ich sehr reif bin, 185cm groß, sehe älter aus usw.
Aber das ist natürlich von Person zu Person anders.
Aber ich muss schon sagen das man jetzt in meinen alter es etwas wieder merkt. Z.b alle meine Freunde sind jz. 16  oder werden bald 16 und dürfen alkohol kaufen, und natürlich haben sie auch oft mehr rechte und previligen weil sie ja älter sind. Aber ich habe das glück das meine Eltern auch das wissen, deswegen erlaube sie mir auch manchmal etwas mehr, um 'mitzuhalten'.

Ich würde ihnen stark empfehlen ihr Kind eine Klasse runter zu setzen, das würde auf lange sicht auch keine Probleme mehr machen.

Sry wegen der rechtschreibung, passiert wenn man mehrere Jahre im Ausland lebt.^^

Lg. Grüße aus Dänemark, bei weiteren Fragen, einfach ein Kommentar schreiben!:)

Kommentar von carry2 ,

he, vielen vielen Dank, hier in dts bekomme ich nur" wenns weiter nix ist " ...aber meine Tochter leidet schon etwas, was ne Mutter nicht möcht, danke noch mal, hast mich schon wirklich in meiner Meinung gestärkt sie zurüch zusetzen !!!!! 

Kommentar von Willi1501 ,

Gerne doch:)
Und ihre Tochter wird ihnen später auch dankbar sein, das können sie mir glauben;)

Antwort
von Temas, 18

Ich würde da nochmal stark darüber nachdenken ob du das wirklich willst, dass deine Tochter zurückversetzt wird. 

Meine Erfahrung ist, dass es für Schüler oft nicht einfach ist seine alte Klasse den Rücken zu kehren und in einer neuen Anschluss zu finden, vor allen in dem Alter. 

Dass sich Schüler mit anderen Schülern vergleichen ist nichts Ungewöhnliches, das wird sie auch tun, wenn sie eine Klasse zurückversetzt würde. 

Solange sie nicht überfordert ist, würde ich sie von außen und privat als Mutter unterstützen, und am besten auch mit dem Klassenlehrer ein Beratungsgespräch führen, ob eine Rückversetzung überhaupt nötig ist. 

Es wäre wirklich schade, da sie sich in die Klasse richtig gut eingelebt hat. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten